Continental-Cup 2020/21 findet nicht stattCovid-19-Expertengruppe der IIHF empfiehlt Absage

(Foto: dpa)(Foto: dpa)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Der IIHF-Rat traf die Entscheidung während einer Videokonferenz am Montag, 24. August. Während die Expertengruppe den Rat über die Gründe für die Empfehlung einer vollständigen Stornierung informierte, wies sie auf bestehende Reisebeschränkungen hin, die innerhalb des Gastgeberlandes der Gruppe A noch bestehen.

Weitere bestehende Bedenken hinsichtlich der Fähigkeit von Turnierveranstaltern und konkurrierenden Teams, die Einhaltung der Covid-19-Sicherheitsbestimmungen des IIHF sicherzustellen, veranlassten den Rat, das gesamte Turnier abzusagen.

„Wir haben die Fähigkeit unserer Turnierveranstalter, den Continental Cup sicher und in Übereinstimmung mit unseren Gesundheits- und Sicherheitsrichtlinien durchzuführen, sorgfältig geprüft“, sagte IIHF-Präsident René Fasel. „Leider sind sechs verschiedene Länder Gastgeber und es gibt 20 Teilnehmer. Angesichts der gegenwärtigen globalen Situation mit der Pandemie glauben wir nicht, dass es sicher ist, mit diesem Turnier fortzufahren.“

Die sportlichen Auswirkungen des abgesagten Continental Cup werden vom Wettbewerbs- und Koordinierungsausschuss des IIHF untersucht.