Clevere Kanadier gewinnen Prestigeduell gegen USA

WM-Auftakt: Österreich trifft auf zwölf NHL-ProfisWM-Auftakt: Österreich trifft auf zwölf NHL-Profis
Lesedauer: ca. 3 Minuten

Im prestigeträchtigen Duell zwischen dem Turnierdebütanten USA und Kanada setzten sich am Samstagabend beim Deutschland-Cup in Hannover die Ahornblätter mit 3:1 (1:1, 2:0, 0:0) durch, behielten ihre blütenweißen Weste und haben nun alle Chancen auf den Turniersieg.


Die Head Coaches der beiden Teams, Lou Vairo und Gary Green, traten in der für ein Spiel ohne deutsche Beteiligung gut besuchten Preussag-Arena mit den tags zuvor noch pausierenden Derek Herlofsky (USA) und Mathieu Chouinard (Kanada) im Tor an. Die DEL-Kräfte Chris Rogles (Köln) und Ian Gordon (Schwenningen) mussten mit den Plätzen auf der Bank Vorlieb nehmen. Neu im Kader war auf Seiten der Vereinigten Staaten Cory Laylin von den Frankfurt Lions, der damit das Konto der für das Turnier nominierten DEL-Legionäre auf insgesamt 25 erhöhte.

Der Nürnberger Verteidiger Shawn Anderson setzte beim ersten kanadischen Powerplay entscheidend nach und besorgte so die 1:0-Führung (6.). Die US-Amerikaner schafften ebenfalls in Überzahl durch Chris Tancill, der beherzt vor das Tor von Chouinard zog und im Nachschuss vollstreckte, den aufgrund ihrer Spielanteile und ihrer engagierten Spielweise zu diesem Zeitpunkt verdienten Ausgleich (16.).


Darryl Shannon brachte die im Mittelabschnitt deutlich stärker auftretenden Kanadier in der 27. Minute wieder mit 2:1 in Front, nachdem er von David Nemirovsky mustergültig bedient worden war. Derek Herlofsky war im Anschluss daran mehrfach auf dem Posten und verhinderte zunächst einen weiteren Gegentreffer. Schließlich überraschte ihn aber der agile Jonathan Sim von den Utah Grizzlies mit einem platzierten Handgelenkschuss (35.).


In den letzten zwanzig Minuten stand für Kanada im Vordergrund, den Sieg über die Zeit zu bringen. Dafür taten sie das Nötige und blieben zugleich auch in der Offensive gefährlich, während die bemühten US-Boys Schwierigkeiten hatten, sich hochkarätige Torchancen zu erarbeiten und es nicht schafften, Mathieu Chouinard ein zweites Mal zu überwinden.


Mit dem 3:1-Sieg des von den 7.759 Zuschauern mit mehr Sympathien bedachten „Team Canada“ gegen die USA sind die Rollen für den letzten Spieltag des Deutschland-Cups am Sonntag verteilt. Die Ahornblätter haben mit nun sechs Punkten vor dem Duell gegen die DEB-Auswahl, die ebenfalls mit einem „Dreier“ Chancen auf den Turniersieg besitzt, die beste Ausgangsposition. Zumindest theoretisch könnten aber auch die USA, die sich mit den bislang sieglosen Schweizern auseinander setzen müssen, noch das Top-Preisgeld von 25.000 Euro mit nach Hause nehmen.


Stimmen zum Spiel:

Gary Green (Head Coach Kanada): “Ich bin sehr zufrieden. Es war ein gutes Spiel, wir haben nur ein enttäuschendes letztes Drittel gespielt. Die USA waren vor allem in der neutralen Zone sehr aggressiv.“

Lou Vairo (Head Coach USA): “Kanada hat eine tolle Partie geboten. Es war eines der besten Spiele, die ich von ihnen international je gesehen habe. Deshalb ist der Sieg verdient. Wir haben uns im Laufe des Matchs gesteigert. Für uns ist aber hauptsächlich wichtig, dass wir sehen, ob die Spieler, die wir hier im Einsatz haben, für die WM in Frage kommen.“

Andy Schneider (Kanada):

„Es hat viel Spaß gemacht. Vor allem wegen der großen Rivalität mit den US-Amerikanern. Meine beiden Teamkameraden in Hamburg, Drury und Crowley, spielen im US-Team und wir haben uns seit Tagen gegenseitig aufgezogen. Morgen gegen Deutschland wird ein ‚big game’, denn wer gewinnt, wird Turniersieger.“


Statistik:

USA: Herlofsky – Naumenko, Luongo; Aldridge, Gruden; Crowley, Hauer; Laylin – Tancill, Plante, Miller; Roberts, Mikesch, Felsner; Bonin, Beaufait, Roach; Fairchild, Drury, Sacco

KANADA: Chouinard – Roche, Anderson; Schlegel, Shannon; Dupont, Lambert; Peacock, Nemirovsky – Sim; Hicks; Roy; Henrich, Shuchuk, Junker; Kariya, Sarno, Hlushko; Bohonos, Kennedy, Schneider

TORE: 0:1 (5:24) Anderson (Hlushko, Kariya; 5:4); 1:1 (15:17) Tancill (Hauer; 5:4); 1:2 (26:05) Shannon (Nemirovsky, Junker); 1:3 (34:44) Sim (Hicks, Roche)

STRAFEN: USA 8 – Kanada 6

Schiedsrichter: Schurr

Zuschauer: 7.759 (offiziell)

U20-WM in Kanada
Bundestrainer Tobias Abstreiter nominiert vorläufigen WM-Kader

​Knapp drei Wochen vor Beginn der U20-Weltmeisterschaft in Kanada hat Bundestrainer Tobias Abstreiter ein 27-köpfiges Aufgebot für die WM-Vorbereitung nominiert....

Lukko Rauma weiter dank Hinspielsieg – Rückspiel abgesagt
CHL: EHC Red Bull München steht im Viertelfinale – nun gegen Lukko

​Der EHC Red Bull München hat sich einmal mehr für das Viertelfinale der Champions Hockey League qualifiziert. Gegen wen die Münchner antreten werden, wurde bereits ...

Achtelfinalrückspiel gegen Fribourg-Gottéron
Exklusive 10.0 Quote für den EHC Red Bull München in der CHL

Am Mittwochabend empfängt der EHC Red Bull München um 18 Uhr zu Hause Fribourg-Gottéron zum Achtelfinalrückspiel. Das Hinspiel konnten die Münchner mit 4:2 für sich ...

Aus im Achtelfinale
Adler Mannheim verlieren dezimiert auch im CHL-Rückspiel

​Rückspiele der Achtelfinalpartien in der Champions Hockey League. Die Adler Mannheim waren bereits vor dem Rückspiel quasi ausgeschieden und verloren auch ihr Rücks...

Bei Skellefteå AIK spielt der deutsche Nationalspieler Tom Kühnhackl
Kostenloser Livestream für die SHL mit Tom Kühnhackl und Tobias Rieder

Die schwedische "Svenska Hockeyligan" oder kurz SHL ist einer der besten Eishockeyligen der Welt. Regelmäßig gewinnen schwedische Vertreter die Champions Hockey Leag...

Skellefteå AIK vs. Växjö Lakers heute um 19 Uhr
Tom Kühnhackl & Stefan Loibl gegen Tobias Rieder im Livestream

Am Donnerstagabend kommt es zum deutschen Duell in der SHL. Skellefteå AIK trifft mit Tom Kühnhackl und Stefan Loibl auf die Växjö Lakers mit Tobias Rieder. ...