Victoria-Cup am 28. September

29 Teams aus 22 Ländern: So läuft die CHL-Qualifikation29 Teams aus 22 Ländern: So läuft die CHL-Qualifikation
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Nunmehr ist der diesjährige Victoria Cup auch offiziell fixiert. Am Montag, dem 28. September, treffen die Chicago Blackhawks in einem Freundschaftsspiel auf den 29-maligen Schweizer Meister HC Davos. Einen Tag später wird es ernst, wenn die CHL-Sieger ZSC Lions gegen den NHL-Klub antritt. Beide Partien beginnen um 20.15 Uhr und werden im 11,095 Plätze fassenden Zürcher Hallenstadion ausgetragen. Für beide Schweizer Vereine ist es das erste Mal, dass sie auf einen NHL-Klub treffen.

 Wie bekannt, gewannen die Lions mit 5:0 das CHL-Finale gegen Metallurg Magnitogorsk am 28. Januar und gewannen somit den ersten Titel eines CHL-Champions. Der Meister hat stets das Recht, einen NHL-Verein im Victoria Cup herauszufordern. Die New York Rangers gewannen den ersten Victoria Cup am 1. Oktober 2008, als sie in Bern (Schweiz) Metallurg Magnitogorsk mit 4:3 schlugen. Dass der HC Davos als Gegner für das Freundschaftsspiel “ausgeguckt” wurde, ist mehr als normal. IIHF-Präsident René Fasel, der wegen einer Anschuldigung in einer Schweizer Zeitung (wir berichteten) ins Gerede gekommen ist, in der heutigen Pressemitteilung: “Wir glauben, dass es keinen besseren Klub als den 29-maligen Schweizer Meister gibt, der das Herz und die Historie des Schweizer Eishockeys besser repräsentieren kann. Dazu kommt noch, dass Davos in diesem Jahr Champion wurde.“

Der HC Daovs ist darüber hinaus seit 1921 der Gastgeber des weltbekannten Spengler Cup. Zwei Stürmer dieses Vereins, Reto von Arx und der Tscheche Josef Marha, spielten für Chicago. Von Arx wurde der erste Schweizer, der nicht nur ein ganzes NHL-Match bestritt, sondern auch das erste Tor in der Saison 2000-01 erzielte. Die NHL-Cracks Joe Thornton (San José) and Rick Nash (Columbus) spielten während des Lockouts (2004-05) beim HC Davos. Die Chicago Blackhawks stellten in dieser Saison einen NHL-Klubrekord auf. Ins heimische United Center kamen im Durchschnitt zu den 40 Heimspielen 21.783 Fans. Diese Zahl macht Chicago nicht nur zum attraktivsten Eishockeyklub in Nord Amerika, sondern in der ganzen Welt. Verglichen mit der vorigen Saison erhöhten sie ihren Zuschauerdurchschnitt um 31 Prozent.

Zum ersten Mal in seiner Vereinsgeschichte wird Chicago gegen einen europäischen Klub spielen, denn 1992 hieß der Gegner in London Montreal Canadiens. Der dreimalige Stanley Cup-Sieger hat in dieser Saison zwei Play-off-Runden gewonnen und spielt momentan im Western Conference Finale gegen die Detroit Red Wings. Das Team wird vom Trio Patrick Kane (USA), Jonathan Toews (CAN) sowie dem Tschechen Martin Havlat angeführt. Der Klub hat mit dem Russen Nikolaj Chabibulin und dem Franzosen Cristobal Huet zwei europäische Torwarte.


Chicago spielte bisher gegen folgende europäische Vereine:

7. Januar 1976 - Krylja Sowjetow Moskau 2:4; 31. Dezember 1977 – Poldi Kladno 4:6; 4. Januar 1989 – Dynamo Riga 4:1; 7. January 1990 – ZSKA Moskau 4:6; 1. January 1991 – ZSKA Moskau 2:4. In London: 12. September 1992 - Montreal 2:3 sowie am 13. September - Montreal 5:4 n.V.

Start ist am 29. August, das Finale findet Anfang Februar 2020 statt
Der CHL-Spielplan für die Vorrunde steht fest

​Ziemlich genau vier Monate nach dem letztjährigen großartigen CHL-Finale, in dem der deutsche Meister EHC Red Bull München dem Gastgeber Frölunda Indians knapp mit ...

Auslosung der Champions Hockey League
CHL: Deutsche Teams müssen nach Schweden

​In Bratislava wurden im Zuge der Weltmeisterschaft die Gruppen der Champions Hockey League ausgelost. Alle drei deutschen Teilnehmer müssen dabei nach Schweden. ...

Teil 2 von 2
CHL-Vorschau: Deutsche Gruppengegner

Es werden acht Gruppen mit je vier Mannschaften gelost. Dabei können keine Teams aus gleichen Ligen derselben Gruppe zugeordnet werden. ...

Teil 1 von 2
CHL Vorschau: Die Lostöpfe im Überblick

Im Schatten der diesjährigen Weltmeisterschaft in der Slowakei wird die Gruppenphase der Champions Hockey League ausgelost. Hockeyweb wirft einen Blick auf das komme...

Franz Reindl im Hockeyweb-Interview
Blaue Flecken für den schwedischen Verbandspräsidenten

​Im Interview mit Hockeyweb spricht Franz Reindl, Präsident des Deutschen Eishockey-Bundes, über das CHL-Finale, die Champions Hockey League im allgemeinen – und dar...

3:1 im Finale gegen Red Bull München
CHL-Finale: Frölunda Indians sind zum dritten Mal Europas Könige

​Schweden ist und bleibt das Ausnahmeland im europäischen Vereinseishockey – in Bezug auf die Champions Hockey League, an der die international ausgerichtete KHL bis...

3:1-Sieg bei Red Bull Salzburg
Red Bull München erreicht als erstes deutsches Team das CHL-Finale

​Das Wintermärchen im deutschen Eishockey geht weiter. Nach der Silbermedaille der deutschen Eishockey-Nationalmannschaft sorgten die Spieler des EHC Red Bull Münche...