Überraschende Adler-Niederlage in GrodnoCHL kompakt

Trainer Greg Ireland verbuchte mit den Adlern Mannheim eine Niederlage. (Foto: Imago)Trainer Greg Ireland verbuchte mit den Adlern Mannheim eine Niederlage. (Foto: Imago)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Damit hatte man beim Deutschen Meister nicht gerechnet. Zum Auftakt in der Champions Hockey League unterlagen die Adler Mannheim in Weißrussland Neman Grodno mit 0:2 (0:1, 0:1, 0:0). Die Gastgeber hatten sich als Sieger des IIHF Continental Cups für die Champions Hockey League qualifiziert.

Der deutsche Titelträger fand während der gesamten 60 Minuten seinen Meister in Grodnos Torhüter Maxim Samankov, der im ersten Spiel einer weißrussischen Mannschaft in der (neuen) Champions Hockey League gleich einen Shutout feierte. Der Tscheche Milan Mikulik brachte Grodno mit 1:0 in Führung; der Slowake Michal Chovan baute den Vorsprung in der 23. Minute aus. Beide Treffer erzielten die Weißrussen im Powerplay; das zweite Tor fiel gar in 5:3-Überzahl. Mannheim rannte zwar an, fand aber nicht den Weg zum und vor allem ins Tor – einmal abgesehen von der 39. Minute. Hier schien der Puck den Weg aus dem Gewühl ins Netz gefunden zu haben. Die fragliche Szene wurde aber nicht im Videobeweis überprüft.

Damit gerät Mannheim gleich unter Druck. Am Sonntag geht es für die Adler beim HC Vitkovice in Tschechien weiter.

Insgesamt werden übrigens in der Champions Hockey League 1,5 Millionen Euro als Preisgeld ausgeschüttet. In der Gruppenphase erhalten die Teams 1000 Euro pro Punkt. Der Sieger erhält 70.000 Euro.

Tore: 1:0 (8:13) Milan Mikulik (Frantisek Skladany/5-4), 2:0 (22:24) Michal Chovan (Milan Mikulik, Daniel Seman/5-3). Strafen: Grodno 10, Mannheim 12 + 10 (Jamie Tardif).

Aufgrund der Auswirkungen durch die anhaltende Coronavirus-Pandemie
Champions Hockey League 2020/21 abgesagt

Aufgrund der Auswirkungen durch die anhaltende Coronavirus (COVID-19)-Pandemie, kann die Champions Hockey League in der Saison 2020/21 nicht wie geplant stattfinden....

Neuer Vermarktungsvertrag
CHL ab 2023/24 mit nur noch 24 Teilnehmern

​Auch in den Sommerzeit blieben die Gesellschafter der Champions Hockey League nicht untätig. Immerhin stand ein neuer Vertrag mit der international agierenden Verma...

Zwei Begegnungen gegen skandinavische Teams
Erste Runde in der CHL 2020/21 ausgelost

​Am Mittwoch wurde in der CHL-Zentrale in Zürich die erste Runde für die Champions Hockey League 2020/21 ausgelost. ...

Modus für ein Jahr als reines K.o.-Format
Champions Hockey League startet erst im Oktober

​Die Champions Hockey League hat ihren Saisonstart verschoben und wird am 6. Oktober 2020 beginnen (statt am 3. September). Diese Entscheidung traf der Verwaltungsra...

2020/21 sind vier DEL-Clubs dabei
Deutschland ist Gewinner im CHL-Ranking

​Nun ist es offiziell: In der kommenden Saison gehen vier DEL-Clubs in der Champions Hockey League an den Start. ...

3:1-Finalsieg beim Mountfield HK
Frölunda Indians gewinnen erneut die Champions Hockey League

​Die Frölunda Indians haben durch den 3:1-Sieg beim Mountfield HK zum zweiten Mal in Folge die Champions Hockey League gewonnen. Für den Rekordmeister ist es der ber...

Zwei schwedische Teams scheitern im Halbfinale
Mountfield HK und Frölunda Indians bestreiten das CHL-Finale

​Das Finale steht fest. Titelverteidiger Frölunda Indians besiegte den Favoriten Lulea HF auswärts mit 3:1 und zog noch ins Endspiel der Champions Hockey League ein....