Thomas Sabo Ice Tigers schlagen Mountfield in der CHLEisbären Berlin kassieren 1:6-Packung in Zug

Nach dem Führungstreffer der Eisbären ließ der EV Zug kein weiteres Tor der Berliner mehr zu. (Foto: dpa/picture alliance/KEYSTONE)Nach dem Führungstreffer der Eisbären ließ der EV Zug kein weiteres Tor der Berliner mehr zu. (Foto: dpa/picture alliance/KEYSTONE)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Vor 4081 Zuschauern in Nürnberg feierten die Thomas Sabo Ice Tigers einen 4:3 (1:2, 1:0, 1:1, 1:0)-nach Verlängerung Erfolg gegen den Mountfield HK Hradec Kralove aus Tschechien. 16 Minuten lang blieb die Parite torlos, ehe es innerhalb von weniger als zwei Minuten dreimal rappelte. Brandon Segal traf in der 17. Minute zur Nürnberger Führung; doch per Doppelschlag drehten die Tschechen die Partie durch Tomáš Vincour (17.) und Dominik Graňák (18.). Gut zwei Minuten vor dem Ende des zweiten Drittels gerieten die Ice Tigers in Unterzahl – trafen aber zum 2:2. Brandon Buck war der Torschütze. Matěj Chalupa legte in Überzahl erneut für Mountfield vor (48.), Christopher Brown, ebenfalls im Powerplay, schickte die Partie in die Overtime. Die Verlängerung dauerte nur 29 Sekunden – da traf Brown erneut und beendete das Spiel.

Nach etwas mehr als zehn Minuten war die Eishockey-Welt der Eisbären Berlin noch in Ordnung, denn da traf Jonas Müller zum 1:0 für die Gäste – am Ende stand jedoch eine 1:6 (1:1, 0:3, 0:2)-Niederlage beim EV Zug in der Schweiz. Carl Klingberg glich die Partie aus (15.), ehe Viktor Stalberg, Miro Zryd und Lino Martschini (31. bis 36.) in weniger als fünf Minuten für die Vorentscheidung sorgten. Yannick-Lennart Albrecht (46.) und Garrett Roe (48.) machten alles klar.

RB München genießt Europa, Eisbären Berlin unter Zugzwang
CHL im kostenlosen Live Stream & im Liveticker der Hockeyweb-App

Erfahre hier wie du die Spiele der Champions Hockey League (CHL) im kostenlosen Live Stream verfolgen kannst....

Eisbären Berlin sind bereits ausgeschieden
Red Bull München steht im CHL-Achtelfinale – Ice Tigers auf gutem Weg

​Der Deutsche Meister hat es geschafft. Bereits zwei Spieltage vor Ende der Gruppenphase steht der EHC Red Bull München als Spitzenreiter der Gruppe B als Teilnehmer...

3:5 in Turku
Erste CHL-Niederlage für Red Bull München

​Nach einem guten Start in die Champions Hockey League musste der Deutsche Meister EHC Red Bull München am Donnerstag die erste Niederlage einstecken. ...

Kai Suikkanen: „Müssen das Ergebnis akzeptieren“
Red Bulls München lassen Turku keine Chance

​Nach dem CHL-Auftakt gegen Yunost Minsk war am Sonntag ein Gegner von weitaus anderem Format zu Gast am Münchner Oberwiesenfeld: TPS Turku aus Finnland. Zehnmal kon...

CHL: Von drei Spielen zwei verloren
Lediglich Meister Red Bull München kann Paroli bieten

​Nur Meister EHC Red Bull München kann international Paroli bieten. In einem unterhaltsamen Match wurde Turku mit 5:1 bezwungen und nach nunmehr zwei Siegen aus zwei...

Zwei Siege – eine Niederlage
Deutsche Vertreter starten (fast) furios in die CHL

​Der erste Spieltag der Champions Hockey League brachte bereits einige faustdicke Überraschungen. Mindestens eine davon betraf auch eine der drei deutschen Vertretun...