Straubing Tigers erreichen CHL-AchtelfinaleGöteborg feiert Kantersieg in Frankreich

Jubel bei den Tigers: Straubing steht im Achtelfinale der Champions Hockey League. (Foto: dpa/picture alliance/Eibner-Pressefoto)Jubel bei den Tigers: Straubing steht im Achtelfinale der Champions Hockey League. (Foto: dpa/picture alliance/Eibner-Pressefoto)
Lesedauer: ca. 3 Minuten

Gruppe F

Mit diesem Erfolg sicherten sich die Straubinger endgültig den Einzug ins Achtelfinale. Mit nunmehr vier Siegen in fünf Spielen stehen sie mit Färjestad BK gleich, während sich Villach und Krakau um die goldene Ananas, sprich Platz drei im Fernduell zanken.

Villacher SV – Straubing Tigers 1:3 (1:0, 0:1, 0:2)

Ein hartumkämpfter, aber am Ende verdienter Erfolg des DEL-Clubs, der damit ins Achtelfinale eingezogen ist. Dabei war der Start etwas schwierig. Villach versuchte Druck zu machen, konnte aber lediglich ein Powerplay im ersten Drittel durch den Slowenen Robert Sabolic, im letzten Jahr noch in Krefeld aktiv, ausnutzen. Im zweiten Drittel kam Straubing stärker auf und konnte durch Travis St. Denis ausgleichen. Ein schöner Diagonalschuss von J.C. Lipon brachte den Niederbayern vor 2.400 Fans die Vorentscheidung und 18 Sekunden vor Ende beendete Taylor Leier mit einem Empty-Netter die Hoffnungen der Gastgeber auf eine Verlängerung.

Tore: 1:0 (12:10) Robert Sabolic (Despres, Hughes 5-4), 1:1 (33:03) Taylor Leier (St. Denis, Zengerle), 1:2 (44:41), J.C. Lipon (Scheid, Manning), 1:3 (59:42) Taylor Leier (ENG)

Färjestads BK Karlstad – Cracovia Krakau 5:1 (2:0, 1:1, 2:0)

Tore: 1:0 (05:05) Anton Berglund (Westfält, Jakobsson), 2:0 (18:17) Patrik Lundh (Viksten, Johansson), 3:0 (23:58) Daniel Viksten (Johansson, Lundh), 3:1 (34:35) Damina Kapica (Jezek, Wronka), 4:1 (46:11) August Tornberg (Jakobsson, Bergquist), 5:1 (51:09) Remi Elie (Ejdsell, Nyström 5-4)

Gruppe G

Mit dem Kantersieg in Grenoble haben sich die Frölunda Indians aus Göteborg ebenfalls endgültig den Einzug ins Achtelfinale gesichert. Gastgeber Grenoble steht aktuell auch nach fünf Spielen bei null Punkten und wird diesen Zustand wohl auch nicht mehr ändern können. Der deutsche Vertreter, die Eisbären Berlin, die auf Grund des Gastspieles der San Jose Sharks die Begegnung gegen den tschechischen Vertreter HK Mountfield Hradec Kralove verschieben mussten, müssen gegen die Tschechen hellwach sein, wollen sie den drei Punkte Rückstand noch aufholen und ins Achtelfinale einziehen.

Bruleurs de Loups Grenoble – Frölunda Indians Göteborg 2:10 (0:5, 1:2, 1:3)

Tore: 0:1 (04:27) Filip Johansson (Carlsson, Innala), 0:2 (07:13) Ryan Lasch (Carlsson, Rosseli-Olsen), 0:3 (13:36) Jere Innala (Carlsson, Lasch), 0:4 (13:53) Jacob Nilsson (Greco, Johansson), 0:5 (18:51) Radan Lenc (Greco, Nilsson 5-4), 0:6 (20:51) Jere Innala (Johansson, Grönlund), 0:7 (21:40) Filip Hasa (Rosseli-Olsen, Lasu), 1:7 (38:42) Nicolas Dechamps (Poukkala, Hardy), 1:8 (47:51) Pontus Johansson (Lasu), 2:8 (54:35) Kyle Hardy (Aubin, Nehring), 2:9 (56:31) Mats Rosseli-Olsen (Nilsson), 2:10 (57:43) Patrick Carlsson (Lasch)

Gruppe A

Die Begegnung zwischen Mikkeli Jukurit und Sparta Prag fiel aus, wird zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt. In der einzigen Partie des Tages bezwang das bereits qualifizierte Lulea den dänischen Meister aus Aalborg und brachte seinen Gegner um alle Achtelfinalchancen, denn das Aalborg das Rückspiel in Lulea für gewinnen kann, wird wohl nicht passieren.

Aalborg Pirates – Lulea HF 1:3 (0:1, 1:2, 0:0)

Tore: 0:1 (12:20) Konstantin Komarek (Mattsson), 0:2 (23:05) Radek Muzik (Honka, Shinnimin), 0:3 (25:20) Filip Pyrochta (Rask, Mattsson), 1:3  (25:44) Magnus Boesen (Ladehoff, Knudsen)

Gruppe D

In dieser Gruppe stehen praktisch drei von vier Platzierungen fest. Rögle wird als Erster ins Achtelfinale einziehen, dazu fehlt ihnen nur noch ein Punkt. Der Züricher SC ist klarer Zweiter, lediglich im Kampf um den bedeutungslosen dritten Platz hat Polens Meister Katowice noch Chancen, sich gegen Fehervar AV durchzusetzen. Allerdings dürfte diese Hoffnung fast schon zerstoben sein, denn die erste Begegnung in Polen gewannen die Ungarn.

Rögle BK Ängelholm – Zürcher SC Lions 3:2 (1:0, 1:0, 0:2, 1:0) n.V.

Tore: 1:0 (02:30) Riley Sheen (Rosdahl), 2:0 (34:16) Dennis Everberg (Tambellini, Wallinder 5-4), 2:1 (48:15) Sven Andrighetto (Lehtonen, Riedi), 2:2 (58:44) Juho Lammiko (Andrighetto, Hollenstein), 3:2 (61:35) Stal Lyrenäs (3-4)

GKS Katowice – Fehervar AV19 2:4 (0:1, 2:2, 0:1)

Tore: 0:1 (07:44) Janos Hari (O`Brien, Kuralt), 0:2 (23:25) Brett Findlay (Petan, Terbocs 5-4), 0:3 (25:36) Akos Mihaly (Nemeth, Stipsicz), 1:3 (27:43) Teemu Pulkkinen (Lehtonen, Mikkola 5-4), 2:3 (39:14) Bartosz (Fraszko, Monto), 2:4 (59:56) Janos Hari (ENG)

Gruppe E

Ilves Tampere nutzte seine letzte Chance für das Erreichen des Achtelfinales, überholte den norwegischen Gegner und steht nunmehr mit sechs Punkten auf Rang drei, einen Zähler hinter Salzburg. Die Österreicher spielen erst morgen gegen Fribourg, können aber mit einem Erfolg aus eigener Kraft das Achtelfinale erreichen. Das gleiche gilt für Fribourg, dass sogar zwei Punkte Vorsprung vor Salzburg hat.

Ilves Tampere – Stavanger Oilers 4:1 (3:0, 0:1, 1:0)

Tore: 1:0 (01:01) Joonas Oden (Mäntykivi, Lancaster), 2:0 (07:17) Joona Ikonen (Sebok, Lancaster 5-4), 3:0 (07:51) Tommi Tikka (Salmela, Aho), 3:1 (24:03) Dan Kissel (Gervais, Lefebvre), 4:1 (49:35) Joonas Oden

Gruppe H

Auch in dieser Gruppe ist die Entscheidung komplett gefallen. Während der HC Davos (12) und Skelleftea AIK (11) das Achtelfinale sicher haben, streiten sich noch Ocelari Trinec und EIHL-Meister Belfast Giants um den bedeutungslosen dritten Platz.

HC Davos – HC Ocelari Trinec 4:0 (2:0, 2:0, 0:0)

Tore: 1:0 (07:27) Claude-Curdin Paschoud (Knak, Schmutz), 2:0 (09:57) Enzo Corvi (Nordström, Ambühl), 3:0 (24:11) Julian Schmutz (Fora, Egli), 4:0 (30:26) Marc Wieser (Rasmussen, Bristedt)

Belfast Giants – Skelleftea AIK 2:4 (0:1, 2:0, 0:3)

Tore: 0:1 (16:17) Max Lindholm (Lindström, Nilsson 5-4), 1:1 (20:16) Steven Owre (Conway 4-5), 2:1 (22:20) Sam Ruopp (Soy, Bast), 2:2 (47:50) Filip Sandberg (Jonsson, Hugg), 2:3 (57:03) Andreas Wingerli (Pudas, Lindholm), 2:4 (58:40) Andreas Wingerli (Sandberg, Pudas) 


Du willst die wichtigsten CHL-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Verdiente Niederlage beim EV Zug
Auch München scheidet im Achtelfinale der CHL aus

​Nachdem der EHC Red Bull München im Hinspiel mit 1:5 vor heimischer Kulisse untergegangen war, musste im Rückspiel einiges passieren, um das Ausscheiden aus der Cha...

Goalie-Tor in Straubing
Straubing Tigers und Grizzlys Wolfsburg scheiden im CHL-Achtelfinale aus

​Nicht nur die Hinspiele waren aus deutscher Sicht wenig erfolgreich. Auch in den Rückspielen konnten die deutschen Clubs das Ausscheiden aus der Champions Hockey Le...

CHL-Achtelfinale
Skelleftea besiegt die ZSC Lions knapp

Im Achtelfinal-Hinspiel der Champions Hockey League verbucht der Skelleftea AIK einen knappen Erfolg gegen die Zürcher SC Lions....

Salzburg überrascht gegen Rögle
Wolfsburg, Straubing und München verlieren zum CHL-Achtelfinal-Auftakt

​Das war aus deutscher Sicht kein erfolgreicher Spieltag in der Champions Hockey League. Die Grizzlys Wolfsburg, die Straubing Tigers und der EHC Red Bull München ve...

Kein nationales Duell in der zweiten Runde
Topgegner für die deutschen CHL-Teams im Achtelfinale

​Heute war es soweit. Nach sechs spannenden Wochen mit sechs Spieltagen in der Champions Hockey League wurde das Achtelfinale in Zürich ausgelost....

Erneute Blamage für die Eisbären Berlin – Fotofinish in Gruppe E
Grizzlys Wolfsburg mit bestechender Moral ins CHL-Achtelfinale

​Die einen nehmen den Wettbewerb ernst, die anderen nicht ganz so. Leider muss man das konstatieren, und der gestrige Spieltag gab ein besonders gutes Beispiel. Sie ...

München endgültig auf Rang zwei – Aalborg überrascht
CHL: Straubing Tigers überholen Färjestad und holen Gruppensieg

​Die ersten Gruppen in der Champions Hockey League sind jetzt endgültig durch und es gab ein paar Überraschungen. Die Straubing Tigers kanterten ihren österreichisch...

Eisbären Berlin scheiden aus – München unterliegt knapp
Grizzlys Wolfsburg lösen die Fahrkarte ins CHL-Achtelfinale

Eines muss man den deutschen Mannschaften in der Champions Hockey League lassen. Sie machen es spannend. Am besten präsentierten sich bisher gestern die Straubing Ti...

Sieg in Färjestad
Straubing Tigers stehen mit einer Kufe in den CHL-Playoffs

​Der vierte Spieltag der CHL-Gruppenphase 2022/23 ist Geschichte. Aus deutscher Sicht komplettieren die Straubing Tigers diesen Spieltag. Und sie waren erfolgreich. ...