Red Bull München steht im CHL-Achtelfinale – Ice Tigers auf gutem WegEisbären Berlin sind bereits ausgeschieden

Die Thomas Sabo Ice Tigers setzten sich daheim gegen Kärpät Oulu durch. (Foto: Philippe Lotz - www.facebook.com/photography.weitwinkel/)Die Thomas Sabo Ice Tigers setzten sich daheim gegen Kärpät Oulu durch. (Foto: Philippe Lotz - www.facebook.com/photography.weitwinkel/)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Mit 3:0 (1:0, 0:0, 2:0) hat Red Bull München bei Junost Minsk gewonnen. Trevor Parkes brachten die Bajuwaren in der siebten Minute in Führung. Zuvor hatten die Weißrussen in einem Powerplay Druck gemacht, aber Torhüter Danny aus den Birken nicht bezwingen können. München war im Mitteldrittel die bessere Mannschaft, konnte aber keine weiteren Treffer nachlegen. Das änderte sich im Schlussdrittel: Maximilian Kastner ließ einen Verteidiger und den Torhüter der Gastgeber aussteigen und erhöhte auf 2:0. Patrick Hager stellte den Endstand her (56.).

Die Thomas Sabo Ice Tigers stehen nach vier von sechs Spielen auf Rang zwei der Gruppe F und haben bei vier Punkten Vorsprung auf den Mountfield HK Hradec Kralove und fünf Zählern auf die Rouen Dragons gute Chancen, die K.o.-Spiele zu erreichen. Gegen den Tabellenführer Kärpät Oulu gewannen die Nürnberger mit 4:3 (1:1, 0:2, 3:0). Chris Brown konnte einen 0:1-Rückstand ausgleichen, ehe die Finnen ein 3:1 im Mitteldrittel vorlegten. Dann jedoch setzten die Ice Tigers zur Aufholjagd an. Brandon Segal (42.) und Will Acton (47.) glichen die Partie aus, ehe Acton in Überzahl auch den Siegtreffer erzielte – knappe fünf Minuten vor dem Ende.

Die Eisbären Berlin dürfen zwar noch zwei Spiele in der CHL absolvieren, sind aber bereits ausgeschieden. Nach vier Partien stehen die Hauptstädter ohne jeden Punkt am Ende der der Gruppe D. Am Sonntag unterlagen die Berliner dem Team von Kometa Brünn auswärts mit 3:4 (2:2, 1:1, 0:1). Dabei hatten Sean Backman und James Sheppard bis zur zehnten Minute einen 2:0-Vorsprung herausgeschossen. Doch noch im ersten Abschnitt glichen die Tschechen aus und gingen in der 32. Minute in doppelter Überzahl erstmals in Führung. Ein Powerplay-Tor von Jamie MacQueen brachte noch einmal Hoffnung (37.), doch Alexandre Mallet besiegelte das Berliner Aus in der 43. Minute. 

Sechs von acht Spielen hart umkämpft
Red Bull München unterliegt Zug im CHL-Achtelfinalhinspiel

​Der Deutschen Meister war der einzige von drei Startern aus der Deutschen Eishockey-Liga, der das Achtelfinale der Champions Hockey League erreicht hat. Hier musste...

Auslosung in Helsinki
Red Bull München trifft im CHL-Achtelfinale auf den EV Zug

​Zu einem schweizerisch-deutschen Duell kommt es im Achtelfinale der Champions Hockey League. Die Auslosung am Freitag in Helsinki ergab, dass der Deutsche Meister E...

SC Bern landet auf Platz zwei
CHL: Red Bull Salzburg holt den Gruppensieg

​Die letzten vier Vorrundenspiele in der Champions Hockey League brachten kaum neue Erkenntnisse. ...

Aus für Nürnberg – nur Red Bull München im CHL-Achtelfinale
Thomas Sabo Ice Tigers scheitern an Rouen Dragons

​Die Teilnehmer der diesjährigen Champions Hockey League haben in der Vorrunde für Furore gesorgt und bis jetzt eine Menge Spannung erzeugt. Allerdings verlief die V...

EHC kann die Play-offs am Dienstag in Grodno nicht mehr erreichen.
Eisbären verabschieden sich aus der CHL

Hauptstadtklub fehlen acht angeschlagene Spieler. ...

Eisbären Berlin holen ersten CHL-Sieg
Einzug ins CHL-Achtelfinale wird erst in Nürnberg entschieden

​Der Mittwoch hatte es in der Champions Hockey League noch einmal richtig in sich. Die Berliner Eisbären waren zwar schon ausgeschieden, retteten aber ihre Ehre mit ...

Red Bull München auf dem Weg zum Gruppensieg in der CHL
Thomas Sabo Ice Tigers können heute weiterkommen

​Der EHC Red Bull München stand bereits vor dem aktuellen Spieltag der Champions Hockey League als Achtelfinal-Teilnehmer fest. Durch den 3:2-Sieg gegen die Malmö Re...

Jetzt kostenlosen Probemonat starten!
Die CHL Live & im Replay auf DAZN