Red Bull München erreicht als erstes deutsches Team das CHL-Finale3:1-Sieg bei Red Bull Salzburg

Yasin Ehliz und Patrick Hager bejubeln das Tor zum 3:1 für den EHC Red Bull München in Salzburg. (Foto: GEPA pictures/Florian Ertl)Yasin Ehliz und Patrick Hager bejubeln das Tor zum 3:1 für den EHC Red Bull München in Salzburg. (Foto: GEPA pictures/Florian Ertl)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Der 3:1 (2:1, 0:0, 1:0)-Erfolg der Münchner über den Tabellenvierten der international ausgelegten österreichischen EBEL, den Red Bulls Salzburg, war im Endeffekt hochverdient. Vor ausverkauftem Haus, 3400 Zuschauer  waren im Salzburger Volksgarten, schossen Maximilian Kastner (17.), Yannic Seidenberg (20.) und Patrick Hager (50.) die Tore für die Deutschen, während kurzfristig Alexander Rauchenwald durch sein Tor in der 14. Minute die österreichischen Hoffnungen, ebenfalls erstmalig das Finale zu erreichen, hoch hielt.

Im ersten Drittel zeigten sich die Österreicher von ihrer aggressiven Seite, gingen eine physische Linie und beeindruckten die Münchner, die zunächst nur schwer in ihr Spiel fanden. So war das 1:0 auch kein Wunder, als Alexander Pallestrang abzog, Münchens Keeper Danny aus den Birken den Puck zwar hielt, aber nur prallen lassen konnte und Rauchenwald am schnellsten reagierte. Die Reaktion des Deutschen Meisters war angemessen und trotzdem war das 1:1 das Ergebnis simplen Spiels. Die bis dahin in 78 Minuten nicht bezwungene Salzburger Abwehr ließ sich durch einen Pass von Mark Voakes aushebeln, der den angeschlichenen Maximilian Kastner fand und gegen dessen Direktschuss aus etwas drei Metern Entfernung hatte Salzburgs Keeper Steve Michalek keine Chance. Ein Schock für die Gastgeber und die Münchner setzten erfolgreich nach. Sechs Sekunden vor der ersten Drittelpause ließen die Salzburger Derek Joslin an der Torauslinie gewähren, der bediente Yannic Seidenberg und gegen dessen Schuss hatte Michalek wiederum keine Abwehrmöglichkeit.

Im zweiten Drittel jubelten die Gastgeber in der 29. Minute, als Brent Harris den vermeintlichen Ausgleich erzielt hatte, aber die Schiedsrichter versagtem dem Tor die Anerkennung wegen hohen Stocks. Die beste Chance danach hatte noch Michael Schiechl, aber auch dessen Schuss wurde von aus den Birken pariert. Die Entscheidung fiel im Mittelteil des dritten Drittels. Erst scheiterte noch Brent Regner an der Münchner Defensive und praktisch im Gegenzug versenkte Patrick Hager die Scheibe im Salzburger Tor. Interessantes Detail: Das Tor ähnelte dem 1:0 stark, denn in diesem Fall hatte Yasin Ehliz den Pass aus der Hinter-Tor-Zone gegeben und Hager kam im Slot ohne nennenswerte Gegenwehr zum Abschluss. Damit war das Spiel entschieden, obwohl Salzburgs Trainer Greg Poss schon 140 Sekunden vor Ende seinen Keeper vom Eis nahm.

Das Finale um die höchste europäische Eishockey-Vereinstrophäe findet am 5. Februar im Göteborger Skandinavium statt.



📺 Deinen Lieblingssport ohne Abo streamen 👍 Eishockey, Football, Handball, Volleyball und 70 weitere Sportarten auf Sportdeutschland.TV
Deutscher Auftakt am 5 und 6. September
Fischtown Pinguins starten gegen CHL-Titelverteidiger Genf

​Am 5. September startet die Saison 2024/25 in der Champions Hockey League. Der Deutsche Meister Eisbären Berlin trifft dabei auswärts auf eines der Schwergewichte, ...

Vorrunde zwischen dem 5. September und 16.Oktober
Auslosung: Teams der CHL kennen nun ihre Gegner

​Die Auslosung der Vorrunde in der Champions Hockey League wurde wie immer in den letzten Jahren während einer Spielpause bei der Eishockey-Weltmeisterschaft durchge...

24 Teams in vier Leistungsgruppen
CHL erklärt Ablauf der Auslosung und Entstehung des Spielplans

​Am 22. Mai ist es soweit. Dann werden um 17 Uhr die Gruppen der Champions Hockey League ausgelost, aus denen sich der Spielplan ergeben wird. Die Zeremonie findet w...

Neuaufnahme und Vielfalt prägen Europas Elite-Eishockeywettbewerb
CHL gibt Teilnehmer für die Challenger League der Saison 2024/25 bekannt

Die Champions Hockey League (CHL) hat die Teilnehmer für die Challenger League in der kommenden Saison 2024/25 bekannt gegeben....

3:2 im Finale vor ausverkauftem Haus
CHL: Servette Genf erklimmt Europas Thron

​Für den neuen Titelträger der Champions Hockey League ging es um alles. Servette Genf kämpft in der eigenen National League verzweifelt um die Qualifikation für die...

Wer sichert sich den europäischen Titel?
Endspiel der Champions Hockey League: Servette Genf steht dem schwedischen Team aus Skelleftea gegenüber

Europäisches Spitzen-Eishockey am heutigen Dienstagabend in Genf...

Endspiel am 20. Februar in Genf
Servette Genf zieht ins CHL-Finale gegen Skelleftea ein

​Hockeyweb hatte es geahnt und vorhergesagt. Servette Genf hat nach dem Heimremis gegen Rauma auch in Finnland eine Chance und so sollte es ein. Die Schweizer schaff...

Remis in Genf
Skelleftea AIK mit einem Bein im CHL-Finale

​Das war wohl schon mehr als die halbe Miete. Der schwedische CHL-Favorit Skelleftea AIK setzte sich vor über 5.400 Zuschauern in Ostrava bei Vitkovice Ridera mit 4:...

Skelleftea gewinnt schwedisches Duell
CHL: Tobias Rieder mit Växjö im Viertelfinale ausgeschieden

​Die Rückspiele im CHL-Viertelfinale hatten es wieder in sich. Für die Überraschung des Tages sorgte der Schweizer Meister Servette Genf, der sein schwedisches Pende...

6:4-Sieg in Pardubice
Lukko Rauma löst fast das CHL-Viertelfinal-Ticket

​Das war wohl schon mehr als die halbe Miete. Der Neunte der finnischen Liiga, Lukko Rauma, gewann beim tschechischen Club Dynamo Pardubice im Hinspiel des CHL-Achte...