Liepajas Metalurgs ist lettischer Meister - und CHL-Teilnehmer

Liepajas Metalurgs ist lettischer Meister - und CHL-TeilnehmerLiepajas Metalurgs ist lettischer Meister - und CHL-Teilnehmer
Lesedauer: ca. 1 Minute

Auch der lettische Meister und damit Teilnehmer an der Champions Hockey League steht fest. Im entscheidenden Finalspiel gewann der SK Liepajas Metalurgs bei ASK Ogre vor 1800 Zuschauern mit 4:1 (1:0, 0:0, 3:1) und verteidigte damit den nationalen Titel. Die entscheidenden Tore im lettischen Finale erzielten Edijs Brahmanis (2), Vladimirs Mamonovs und Janis Puriņš für Liepajas Metalurgs bei einem Gegentreffer von Andrejs Maslovskis.

Die lettische Meisterschaft ist allerdings nicht gerade eine unkomplizierte Angelegenheit. Dinamo Riga spielt bekanntlich in der russisch dominierten KHL, hat aber einen Kooperationsvertrag mit dem HK Riga 2000, der als Farmteam von Dinamo fungiert. Doch nicht nur Dinamo geht „fremd“. Die vier besten Teams der lettischen Meisterschaft – HK Riga 2000, Liepajas Metalurgs, DHK Latgale und ASK Ogre – spielen in der „offenen weißrussischen Liga“ und steigen erst zu den Play-offs in die lettischen Titelkampf ein. Und wem das noch nich kompliziert genug ist: Ein litauisches Team spielt in der lettischen Liga, ein weiteres Team aus Estland hat aus finanziellen Gründen zurückgezogen.

Aus den Nationen acht bis 22, die nur einen CHL-Teilnehmer stellen, „fehlen“ nun nur noch die Titelträger, aus Dänemark, Österreich und Norwegen. In Österreich fällt am Sonntag die Entscheidung im siebten Spiel zwischen den Red Bulls Salzburg und dem Klagenfurter AC. In Norwegen kann bereits heute Valerenga IF Oslo gegen Sparta Sarpsborg alles klar machen. VIF führt mit 3:1 Siegen. In Dänemark stehen sich SönderjyskE aus Vojens und Herning Blue Fox gegenüber. SönderjyskE liegt in der Best-of-Seven-Serie mit 2:1 in Front. Bereits am Freitagabend sicherte sich – wie gemeldet – Junost Minsk die weißrussische Meisterschaft und damit das Ticket zur CHL.

Weitere Entscheidungen in den Top-Sieben-Nationen, zu denen auch Deutschland gehört, sind noch nicht gefallen. Aus diesen Länden qualifizieren sich neben dem Meister auch der Sieger der regulären Saison (bzw. der Zweite der regulären Saison, sollte der Hauptrunden-Erste auch Meister werden). (the)

Unser Überblicksartikel zum Thema...

DEL-Spiel gegen Berlin verlegt
CHL-Halbfinale mit EHC Red Bull München neu angesetzt

​Der EHC Red Bull München bekommt nun doch noch eine Chance, das Finale in der Champions Hockey League zu erreichen. Die CHL hat das Halbfinale zwischen Tappara Tamp...

Münchens Rückspiel wurde ebenfalls abgesagt
Rögle BK steht erstmals im Finale der CHL

​Auch das Rückspiel des EHC Red Bull München im Halbfinale der Champions Hockey League wurde abgesagt. Über den weiteren Verlauf will die CHL noch beraten. Wie schon...

Münchens Spiel wurde kurzfristig abgesagt
CHL-Halbfinale: Frölunda verliert schwedisches Duell beim Rögle BK

​Am Dienstag hätten die beiden Halbfinal-Hinspiele in der Champions Hockey League stattfinden sollen – doch nur eine Partie ging tatsächlich über die Bühne. ...

Sieg nach Verlängerung gegen Rauma
Red Bull München erreicht das Halbfinale der Champions Hockey League

​Das war schon eine Werbung für den wichtigsten Wettbewerb im kontinentalen Eishockey. Wie üblich beherrschten die schwedischen Teams die Runde, mussten lediglich im...

Kein Heimsieg im Hinspiel der Viertelfinalpartien
CHL: München nach Unentschieden mit guter Ausgangsposition

​Der EHC Red Bull München hat sich eine sehr gute Ausgangsposition für das Rückspiel im Viertelfinale der Champions Hockey League geschaffen. Im Hinspiel kamen die M...

Lukko Rauma weiter dank Hinspielsieg – Rückspiel abgesagt
CHL: EHC Red Bull München steht im Viertelfinale – nun gegen Lukko

​Der EHC Red Bull München hat sich einmal mehr für das Viertelfinale der Champions Hockey League qualifiziert. Gegen wen die Münchner antreten werden, wurde bereits ...

Achtelfinalrückspiel gegen Fribourg-Gottéron
Exklusive 10.0 Quote für den EHC Red Bull München in der CHL

Am Mittwochabend empfängt der EHC Red Bull München um 18 Uhr zu Hause Fribourg-Gottéron zum Achtelfinalrückspiel. Das Hinspiel konnten die Münchner mit 4:2 für sich ...