Kölner Haie: Sieg über Oulun KärpätCHL kompakt

Die Kölner Haie - hier Charlie Stephens (rechts) im Duell mit Ivan Huml - drehten die Partie gegen Oulu und gewannen mit 3:2. (Foto: Imago)Die Kölner Haie - hier Charlie Stephens (rechts) im Duell mit Ivan Huml - drehten die Partie gegen Oulu und gewannen mit 3:2. (Foto: Imago)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Kölner Haie – Oulun Kärpät 3:2 (0:2, 1:0, 2:0)

Der KEC hält damit die Achtelfinalhoffnung aufrecht. Der Start gelang allerdings nicht so gut. Schon in der dritten Minute traf Mika Pyorala für Oulu. Joonas Danskoi erhöhte gar auf 2:0, ehe die Haie das Spiel an sich rissen. Wieder war Youngster Philip Riefers zur Stelle und brachte die Domstädter in der 29. Minute auf 1:2 heran. Chris Minard drehte die Partie mit einem Doppelschlag im Schlussabschnitt. In der 51. und 54. Minute entschied der Stürmer die Partie zugunsten des KEC. Die Haie stehen damit auf Rang zwei. Die elf Gruppensieger sowie die fünf besten Zweiten erreichen die Play-off-Phase.

Eisbären Berlin – Djurgårdens IF Stockholm 4:3 (1:1, 1:1, 1:1, 1:0) n.P.

Die 5660 Zuschauer sahen zwar einen Zwei-Punkte-Sieg der Eisbären, doch die Chancen auf das Achtelfinale sind nur noch gering. Denn mit drei Punkten sind die Berliner nach wie vor Letzter in ihrer Gruppe. Mit 1:0 durch Petr Pohl (8.) und 2:1 durch Frank Hördler (32.) führten die Berliner, ehe die Erikssons Joakim (14.) und Henrik (40.) jeweils zum Ausgleich erfolgreich waren. Die einzige Stockholmer Führung markierte Alexander Deilert nur 27 Sekunden nach Beginn des Schlussdrittels. Pohls zweiter Treffer (51.) erzwang das Penaltyschießen, das Matthew Foy für die Eisbären entschied.

Lukko Rauma – Hamburg Freezers 5:0 (0:0, 3:0, 2:0)

Knapp eine halbe Stunde hielten die Freezers das Spiel ausgeglichen, ehe die Finnen den klaren Sieg herausschossen. Henrik Koivisto (30.) und Teemu Nurmi (31.) trafen innerhalb von 33 Sekunden zum 2:0; Harri Tikkanen (39.) erhöhte noch vor der zweiten Pause auf 3:0. In der 46. Minute legten Toni Koivisto und Teemu Nurmi einen weiteren Doppelschlag innerhalb von 49 Sekunden nach. Hamburg steht weiterhin ohne Punkt da: Das Achtelfinale ist nicht mehr zu erreichen.

Neuer Vermarktungsvertrag
CHL ab 2023/24 mit nur noch 24 Teilnehmern

​Auch in den Sommerzeit blieben die Gesellschafter der Champions Hockey League nicht untätig. Immerhin stand ein neuer Vertrag mit der international agierenden Verma...

Zwei Begegnungen gegen skandinavische Teams
Erste Runde in der CHL 2020/21 ausgelost

​Am Mittwoch wurde in der CHL-Zentrale in Zürich die erste Runde für die Champions Hockey League 2020/21 ausgelost. ...

Modus für ein Jahr als reines K.o.-Format
Champions Hockey League startet erst im Oktober

​Die Champions Hockey League hat ihren Saisonstart verschoben und wird am 6. Oktober 2020 beginnen (statt am 3. September). Diese Entscheidung traf der Verwaltungsra...

2020/21 sind vier DEL-Clubs dabei
Deutschland ist Gewinner im CHL-Ranking

​Nun ist es offiziell: In der kommenden Saison gehen vier DEL-Clubs in der Champions Hockey League an den Start. ...

3:1-Finalsieg beim Mountfield HK
Frölunda Indians gewinnen erneut die Champions Hockey League

​Die Frölunda Indians haben durch den 3:1-Sieg beim Mountfield HK zum zweiten Mal in Folge die Champions Hockey League gewonnen. Für den Rekordmeister ist es der ber...

Zwei schwedische Teams scheitern im Halbfinale
Mountfield HK und Frölunda Indians bestreiten das CHL-Finale

​Das Finale steht fest. Titelverteidiger Frölunda Indians besiegte den Favoriten Lulea HF auswärts mit 3:1 und zog noch ins Endspiel der Champions Hockey League ein....

Halbfinale in der Champions Hockey League
CHL: Beide Favoriten verlieren ihre ersten Halbfinalspiele

​Seit der Saison 2014/15 wird die CHL in diesem Format ausgetragen. Bis dato stand stets mindestens eine schwedische Mannschaft im Finale. ...