HC Košice gewinnt slowakische Meisterschaft

HC Košice gewinnt slowakische MeisterschaftHC Košice gewinnt slowakische Meisterschaft
Lesedauer: ca. 1 Minute

Zweimal hat der HK 36 Skalica den Favoriten geärgert – nun hat sich der HC Košice aber doch durchgesetzt. Am Karfreitag gewann Košice für 4389 Zuschauern Spiel sechs der Finalserie in slowakischen Extraliga mit 3:2 (2:1, 0:1, 0:0, 1:0) nach Penaltyschießen und damit die Play-off-Endspiele mit 4:2. Der HC Košice ist nun schon zum sechsten Mal Meister. Zweimal gelang dem Verein, der noch bis 1998 VSZ Košice hieß, das Kunststück in der Tschechoslowakei und viermal in der Slowakei.

Bereits in der zweiten Minute brachte Peter Húževka den Favoriten in Führung. Dušan Pašek glich für Skalica in der 16. Minute zwar aus, doch nur wenige Sekunden vor der Pause brachte eine Kombination zweier Ex-Duisburger die erneute Führung für Košice. Stanislav Gron legte für Rudolf Huna vor, der zum 2:1 traf. Peter Kocák sorgte im Lager der Hausherren für erneute Hoffnung, als er in der 36. Minute das 2:2 markierte. Im Penaltyschießen brachte Juraj Faith mit seinem entscheidenden Versuch den Pokal nach Košice.

Neben dem HC Košice, der als slowakischer Meister für die Gruppenphase gesetzt ist, qualifzierte sich damit auch Slovan Bratislava für die Champions Hockey League. Da Košice auch die reguläre Saison gewonnen hatte, rückt Bratislava als Hauptrunden-Zweiter nach.

In Tschechien erzwang Slavia Prag ein sechstes Spiel. Durch einen 3:2 (1:0, 2:2, 0:0)-Sieg vor 14.102 Zuschauern verkürzte das Hauptstadt-Team am Freitag den Rückstand in der Serie gegen den HC Energie Karlsbad auf 2:3. Das nächste Spiel steigt am Sonntag.

Am Samstag können weitere Meisterschaftsentscheidungen in Europas Eishockeyligen fallen. In der Schweiz führt der HC Davos nach Spielen mit 3:2 gegen die Kloten Flyers. In Dänemark steht es ebenso 3:2 für SønderjyskE gegen die Herning Blue Fox. (the)

Auftakt-Pressekonferenz vom EHC Red Bull München vor dem Start der CHL-Saison
Don Jackson: „Wir wollen den nächsten Schritt gehen"

Neun Tage vor dem ersten Spiel des dreifachen deutschen Meisters Red Bull München in der europäischen Königsklasse lud die Champions League zur Auftakt-Pressekonfere...

Start ist am 29. August, das Finale findet Anfang Februar 2020 statt
Der CHL-Spielplan für die Vorrunde steht fest

​Ziemlich genau vier Monate nach dem letztjährigen großartigen CHL-Finale, in dem der deutsche Meister EHC Red Bull München dem Gastgeber Frölunda Indians knapp mit ...

Auslosung der Champions Hockey League
CHL: Deutsche Teams müssen nach Schweden

​In Bratislava wurden im Zuge der Weltmeisterschaft die Gruppen der Champions Hockey League ausgelost. Alle drei deutschen Teilnehmer müssen dabei nach Schweden. ...

Teil 2 von 2
CHL-Vorschau: Deutsche Gruppengegner

Es werden acht Gruppen mit je vier Mannschaften gelost. Dabei können keine Teams aus gleichen Ligen derselben Gruppe zugeordnet werden. ...

Teil 1 von 2
CHL Vorschau: Die Lostöpfe im Überblick

Im Schatten der diesjährigen Weltmeisterschaft in der Slowakei wird die Gruppenphase der Champions Hockey League ausgelost. Hockeyweb wirft einen Blick auf das komme...

Franz Reindl im Hockeyweb-Interview
Blaue Flecken für den schwedischen Verbandspräsidenten

​Im Interview mit Hockeyweb spricht Franz Reindl, Präsident des Deutschen Eishockey-Bundes, über das CHL-Finale, die Champions Hockey League im allgemeinen – und dar...

3:1 im Finale gegen Red Bull München
CHL-Finale: Frölunda Indians sind zum dritten Mal Europas Könige

​Schweden ist und bleibt das Ausnahmeland im europäischen Vereinseishockey – in Bezug auf die Champions Hockey League, an der die international ausgerichtete KHL bis...