„Golden Goal“ für die K.o.-Runde 1:0-Erfolg gegen Kosice

Lesedauer: ca. 1 Minute

Der EHC Red Bull München hat es geschafft: Durch einen 1:0 (0:0, 0:0, 1:0)-Sieg gegen den HC Kosice steht das Team vorzeitig in den Play-offs der Champions Hockey League.

Für die Red Bulls München stand am Freitag das erste Heimspiel der Champions Hockey League (CHL) gegen den slowakischen Meister HC Kosice auf dem Programm. Die ersten beiden Spiele in Kosice und Klagenfurt konnte das Team von Don Jackson bereits ohne Punktverlust für sich entscheiden. Damit hätte den Münchnern schon ein einziger Punkt gereicht, um sich für die nächste Runde der CHL zu qualifizieren.

Trotz der Bürde von vier fehlenden Spielern – mit Maximilian Kastner, Jerome Samson, Joachim Ramoser und Yannick Seidenberg fielen vier bewährte Stammkräfte aus – zeigten die Münchner eine solide Leistung und gewannen am Ende verdient mit 1:0 (0:0, 0:0, 1:0) vor 3173 Zuschauern.

Die Stimmung in der Eishalle war angeheizt, das Eis war kalt und beide Teams gingen mit viel Feuer in diese Partie. Besonderes Kosice war bemüht, die Heimniederlage schnell wieder wettzumachen. Die Defensive der Münchner stand über weite Strecken sicher und brachte Kosice ein ums andere Mal zur Verzweiflung, genau wie Kosices Torhüter Marcel Melichercik die Münchner Offensive. „Marcel ist heute über sich hinaus gewachsen und hat uns lange im Spiel gehalten“, so Kosice-Coach Peter Oremus. Auch wenn beide Teams mit Toren bislang geizten, so war es in den ersten zwei Dritteln ein attraktives und vor allem schnelles Eishockeyspiel mit Chancen hüben wie drüben.

Es dauerte mehr als 51 Minuten, bis Münchens Mads Christensen die Scheibe zum ersten Mal im Tor der Gegner unterbrachte. Kosice versuchte nach wie vor mit dem äußerst temporeichen Spiel der Münchner mitzuhalten, waren aber vor dem Tor von Danny aus den Birken zu ineffektiv. So nutze auch der sechste Feldspieler in der letzten Spielminute nichts mehr und änderte am Sieg der Red Bulls nichts.

München erarbeitet sich durch ein einziges Tor drei Punkte sowie den Einzug in die nächste Runde der CHL und zwar unabhängig davon, wie das letzte Spiel gegen den Klagenfurter AC enden wird. „Kosice hat heute sehr gut dagegengehalten. Dennoch bin ich froh über das Erreichen der K.o.-Runde“, äußerte sich ein zufriedener Don Jackson.

Aufgrund der Auswirkungen durch die anhaltende Coronavirus-Pandemie
Champions Hockey League 2020/21 abgesagt

Aufgrund der Auswirkungen durch die anhaltende Coronavirus (COVID-19)-Pandemie, kann die Champions Hockey League in der Saison 2020/21 nicht wie geplant stattfinden....

Neuer Vermarktungsvertrag
CHL ab 2023/24 mit nur noch 24 Teilnehmern

​Auch in den Sommerzeit blieben die Gesellschafter der Champions Hockey League nicht untätig. Immerhin stand ein neuer Vertrag mit der international agierenden Verma...

Zwei Begegnungen gegen skandinavische Teams
Erste Runde in der CHL 2020/21 ausgelost

​Am Mittwoch wurde in der CHL-Zentrale in Zürich die erste Runde für die Champions Hockey League 2020/21 ausgelost. ...

Modus für ein Jahr als reines K.o.-Format
Champions Hockey League startet erst im Oktober

​Die Champions Hockey League hat ihren Saisonstart verschoben und wird am 6. Oktober 2020 beginnen (statt am 3. September). Diese Entscheidung traf der Verwaltungsra...

2020/21 sind vier DEL-Clubs dabei
Deutschland ist Gewinner im CHL-Ranking

​Nun ist es offiziell: In der kommenden Saison gehen vier DEL-Clubs in der Champions Hockey League an den Start. ...

3:1-Finalsieg beim Mountfield HK
Frölunda Indians gewinnen erneut die Champions Hockey League

​Die Frölunda Indians haben durch den 3:1-Sieg beim Mountfield HK zum zweiten Mal in Folge die Champions Hockey League gewonnen. Für den Rekordmeister ist es der ber...

Zwei schwedische Teams scheitern im Halbfinale
Mountfield HK und Frölunda Indians bestreiten das CHL-Finale

​Das Finale steht fest. Titelverteidiger Frölunda Indians besiegte den Favoriten Lulea HF auswärts mit 3:1 und zog noch ins Endspiel der Champions Hockey League ein....