Erster Adler-Sieg - doch Ingolstadt und Krefeld verlierenCHL kompakt

Jubel beim EV Zug, Frust beim ERC Ingolstadt. Der Deutsche Meister musste sich in der Schweiz geschlagen geben. (Foto: Imago)Jubel beim EV Zug, Frust beim ERC Ingolstadt. Der Deutsche Meister musste sich in der Schweiz geschlagen geben. (Foto: Imago)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Adler Mannheim – KalPa Kuopio 3:1 (1:0, 0:0, 2:1)

Die Adler Mannheim feiern ihren ersten Sieg in der Champions Hockey League. Jon Rheault sorgte für die 1:0-Führung in der 15. Minute. Bei diesem Spielstand bliebt es lange, doch dann glich Juuso Riikola zehn Minuten vor dem Ende aus. Glen Metropolit brachte die Adler aber zurück auf die Siegerstraße. Genau eine Minute vor Spielende traf Rheault ins leere Tor der Finnen und machte vor 5173 Zuschauern alles klar.

EV Zug – ERC Ingolstadt 3:2 (2:1, 1:0, 0:1)

Der Deutsche Meister aus Ingolstadt startete mit guten Chancen in die Partie, konnte diese aber nicht nutzen. Das machten die Schweizer Gastgeber im ersten Powerplay besser und waren durch Björn Christen (12.) erfolgreich. Josh Holden legte schon 41 Sekunden später das 2:0 (13.) nach. Christoph Gawlik brachte die Panter heran (18.), doch schon 56 Sekunden nach Beginn des Mittelabschnitts war Tim Ramholt mit dem dritten Treffer für Zug zur Stelle. Brandon Buck (47.) machte es nochmal spannend, aber mehr gelang dem ERC nicht mehr.

IFK Helsinki – Krefeld Pinguine 6:1 (2:0, 2:1, 2:0)

Eine klare Niederlage mussten die Krefelder in Helsinki hinnehmen. Früh legte Helsinki  ein hohes Tempo vor, das die Pinguine nicht mitgehen konnten. So trafen Jasse Ikonen (7.) und Mika Partanen (11.) zum 2:0 für die Gastgeber. Mit Martin Schymainskis Anschlusstreffer (22.) lief es für die Rheinländer etwas besser, dennoch blieben die Finnen das bessere Team. Die weiteren Tore markierten Teemu Ramstedt (27.), nochmal Partanen (40., acht Sekunden vor der zweiten Pause), Daniel Grillfors (48.) und Sami Blomqvist (60.).

Aufgrund der Auswirkungen durch die anhaltende Coronavirus-Pandemie
Champions Hockey League 2020/21 abgesagt

Aufgrund der Auswirkungen durch die anhaltende Coronavirus (COVID-19)-Pandemie, kann die Champions Hockey League in der Saison 2020/21 nicht wie geplant stattfinden....

Neuer Vermarktungsvertrag
CHL ab 2023/24 mit nur noch 24 Teilnehmern

​Auch in den Sommerzeit blieben die Gesellschafter der Champions Hockey League nicht untätig. Immerhin stand ein neuer Vertrag mit der international agierenden Verma...

Zwei Begegnungen gegen skandinavische Teams
Erste Runde in der CHL 2020/21 ausgelost

​Am Mittwoch wurde in der CHL-Zentrale in Zürich die erste Runde für die Champions Hockey League 2020/21 ausgelost. ...

Modus für ein Jahr als reines K.o.-Format
Champions Hockey League startet erst im Oktober

​Die Champions Hockey League hat ihren Saisonstart verschoben und wird am 6. Oktober 2020 beginnen (statt am 3. September). Diese Entscheidung traf der Verwaltungsra...

2020/21 sind vier DEL-Clubs dabei
Deutschland ist Gewinner im CHL-Ranking

​Nun ist es offiziell: In der kommenden Saison gehen vier DEL-Clubs in der Champions Hockey League an den Start. ...

3:1-Finalsieg beim Mountfield HK
Frölunda Indians gewinnen erneut die Champions Hockey League

​Die Frölunda Indians haben durch den 3:1-Sieg beim Mountfield HK zum zweiten Mal in Folge die Champions Hockey League gewonnen. Für den Rekordmeister ist es der ber...

Zwei schwedische Teams scheitern im Halbfinale
Mountfield HK und Frölunda Indians bestreiten das CHL-Finale

​Das Finale steht fest. Titelverteidiger Frölunda Indians besiegte den Favoriten Lulea HF auswärts mit 3:1 und zog noch ins Endspiel der Champions Hockey League ein....