Entscheidungen in Gruppe A und Gruppe D sind vertagtCHL am Mittwoch – Gruppe B ist bereits entschieden

Der Klagenfurter AC musste sich in der CHL dem EHC Biel geschlagen geben. (Foto: dpa/picture alliance/APA/picturedesk.com)Der Klagenfurter AC musste sich in der CHL dem EHC Biel geschlagen geben. (Foto: dpa/picture alliance/APA/picturedesk.com)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Gruppe A:

Klagenfurter AC – EHC Biel 3:6 (0:2, 2:2, 1:2)

Trotz eines überzeugenden Auswärtssieges vom EHC Biel beim Klagenfurter AC ist die Gruppe A noch nicht entschieden. Nach dem Sieg von Tappara Tampere am ersten Tag des fünften Spieltags bleibt es spannend. Der EHC Biel steht nun mit zwölf Punkten auf Rang eins der Gruppe A vor den puntgleichen Teams aus Tampere und Klagenfurt. Die 3411 Fans sahen einen guten Start der Gäste. Bereits nach fünf Spielminuten lagen die Gäste 2:0 in Front (3.,  5.). Das Mitteldrittel bleib ausgeglichen mit Chancen und Toren beider Teams. Für den EHC Biel traf Peter Schneider doppelt (25., 33.). Die Hausherren verkürzten zweimal durch Lukas Haudum (39.) und Andrew Kozek (39.) zum zwischenzeitlichen 2:4 aus Sicht der Gastgeber. Im Schlussabschnitt David Fischer für den KAC zum Anschlusstreffer (43.), ehe Toni Rajala (45.) und erneut Peter Schneider, der mit seinem vierten Treffer des Abends für den Endstand sorgte (52.). Der EHC Biel hat vor dem letzten Spieltag nun die besten Chancen auf ein Weiterkommen.

Gruppe B:

EV Zug – HC Pilsen 5:2 (0:1, 4:1, 1:0)

Anders sieht es in der Gruppe B aus. Hier ist bereits vor dem letzten Spieltag alles entschieden. Die Gäste aus Pilsen gingen vor 4515 Zuschauern in der Bossard Arena mit einer knappen Führung in die erste Pause. Nachdem Mitte des zweiten Drittels Pilsen auf 2:0 erhöhte, erwachten die Gastgeber (30.). Nur 16 Sekunden später verkürzte Erik Thorell auf 1:2 aus Sicht des EV Zug (30.). Der Mittelabschnitt gehörte anschließend den Gastgebern, die innerhalb von acht Minuten das Spiel zu einem 4:2 zu ihren Gunsten drehten (32.,  39.,  40.). Den Schlusspunkt setzte der Gastgeber im Schlussabschnitt, als Livio Langenegger mit dem 5:2 die Heimfans ein letztes Mal jubeln ließ (48.). Der EV Zug steht auf Rang eins vor dem HC Pilsen, wobei beide Teams bereits für das Achtelfinale qualifiziert sind.

Gruppe D:

Ocelari Trinec – Lausanne HC 2:1 n. V. (1:0, 0:1, 0:0, 1:0)

Spannend bleibt es am letzten Spieltag weiterhin in Gruppe D. Durch einen wichtigen 2:1-Heimsieg hat sich Trinec zwei wichtige Zähler im Rennen um die Playoffs gesichert. Doch auch der HC Lausanne darf weiter träumen. Die Gastgeber gingen danke des Treffers von Erik Hrna mit einer Führung in die erste Pause (7.). Den zweiten Abschnitt gewannen die Gäste, die durch Joel Genazzi ausgleichen konnten (34.). Mit der gerechten Punktetrennung ging es in die Verlängerung, in der Matej Stransky die Werk Arena beben ließ (63.). Durch diesen Sieg stehet Trinec mit acht Zählern auf Rang zwei der Gruppe D, nur einen Punkt hinter dem HC Lausanne.

Pelicans Lahti – Junost Minsk 2:4 (1:1, 0:2, 1:1)

Ebenfalls mit acht Zählern und weiterhin Chancen auf das Weiterkommen hat Junost Minsk, die sich durch einen 4:2-Auswärtssieg im finnischen Lahti eine gute Situation für den letzten Spieltag sicherten. Das Spiel schien zunächst nach hinten loszugehen, als Janos Hari die Gäste bereits nach 90 Sekunden schockte (2.). Noch im ersten Drittel glichen die Gäste aus (6.), und erhöhten im zweiten Abschnitt auf 3:1 (23., 33.). Der Schlussabschnitt blieb ausgeglichen mit Toren auf beiden Seiten, sodass Minsk seinen ersten Auswärtssieg feiern konnte. Die Gruppe D wird somit erst am letzten Spieltag entschieden.

 

CHL-Play-offs: Schweden und Tschechen unter sich - München scheidet aus
Halbfinale der Champions Hockey League in schwedischer Hand

​Das war hart. Vor allem für die Schweiz, die wie Schweden drei Mannschaften ins Viertelfinale der Champions Hockey League gebracht hatte. ...

Hinspiele im CHL-Viertelfinale
EHC Red Bull München geht in Stockholm unter – Biel schockt den Champion

Der EHC Red Bull München hält als letztes deutsches Team die Fahne in der CHL hoch, doch im Viertelfinale könnte für die Münchner Schluss sein, denn sie unterlagen i...

Spiele finden am 3. und 10. Dezember statt
CHL-Viertelfinale: Red Bull München zuerst auswärts gegen Djurgarden

​Die Champions Hockey League hat die Viertelfinalspiele terminiert. Der EHC Red Bull München als einzig verbliebener DEL-Club trifft auf Djurgardens IF Stockholm, de...

6:0 gegen Junost Minsk
Red Bull München erreicht problemlos das CHL-Viertelfinale

​Ein 6:0-Sieg des EHC Red Bull München im CHL-Achtefinalrückspiel gegen Junost Minsk – das sieht nach einer besseren Lockerungsübung aus, war es aber nicht. ...

Drei Schweizer Teams ziehen ins Viertelfinale ein
CHL: Adler Mannheim und Augsburger Panther scheiden aus

​Das war der Spieltag der Schweizer Mannschaften in der Champions Hockey League. In den Achtelfinal-Rückspielen musste lediglich der Meister gegen Lulea HF aus Schwe...

Hinspiel im CHL-Achtelfinale
Adler Mannheim unterliegen in Hradec Kralove

​Nachdem sich sowohl die Münchner durch ihren Sieg bei Junost Minsk einen Vorsprung für das Rückspiel erspielen konnten und auch die Augsburger Panther dank des Unen...

CHL: Premiere in Augsburg
EHC Red Bull München siegt auswärts – Champion geht unter

Alle drei deutschen Teams haben die Gruppenphase überstanden und müssen sich in den Play-offs der Champions Hockey League ab jetzt mit den besten Teams Europas messe...

CHL PlayOffs

Dienstag 10.12.2019
Luleå HF Luleå
5 : 2
Lausanne HC Lausanne
EV Zug Zug
0 : 4
Mountfield HK Hradec Králové
EHC Biel Biel
3 : 5
Frölunda HC Frölunda
EHC Red Bull München München
0 : 3
Djurgårdens IF Stockholm
Jetzt die Hockeyweb-App laden!
Die besten Quoten und Wettanbieter für die Champions Hockey League!
Aktuelle Wettangebote zur CHL

Jetzt kostenlosen Probemonat starten!
Die CHL Live & im Replay auf DAZN