Drei Punkte für den Meister gegen SaiPa Lappeenranta Ingolstadt - Lappeenranta 4:1

Lesedauer: ca. 1 Minute

Gegen erwartungsgemäß starke Finnen konnten die Panther nur aus einer guten Defensive heraus zum Erfolg kommen. Das wusste Ingolstadts Trainer Larry Huras schon vor dem Spiel und sein finnischer Kollege Pekka Tirkkonen sagte nach dem Match: „Wir haben heute eine Lektion in Sachen starkes Verteidigen bekommen.“

Die Gäste mussten erst durch ein Gegentor wach gerüttelt werden, ehe sie das Tempo anzogen. Aaron Brocklehurst konnte abstauben und die Führung für die Oberbayern markieren. Im zweiten Drittel konnten die Panther die Partei noch deutlicher gestalten, Jeffrey Szwez (24.) und Ryan MacMurchy in Überzahl (33.) erhöhten auf 3:0, ehe knapp eine Minute später den Finnen der Ehrentreffer an diesem Abend gelang. Brian Salcido stand zwar mit dem Rücken zum Tor, konnten den Puck aber gekonnt ins rechte, obere Eck abfälschen. Insgesamt war der Rest dieses Duells von vielen Strafzeiten geprägt, jedoch konnte keiner der beiden Kapital daraus schlagen. Mitten in die letzten Bemühungen der Gäste, doch noch Ergebniskosmetik betreiben zu können, schnappte sich Patrick Köppchen den Abpraller vom finnischen Goalie Jussi Markkanen und erzielte den 4:1-Endstand (45.).

Ingolstadts Marc Schmidpeter durfte im Trikot des Topscorers auflaufen, für ihn eher nebensächlich: „Das ist gut und interessant für die Fans.“ Relevanter war da der Unterschied zu den Spielen in der DEL2: „In der CHL ist das Tempo deutlich höher. Du hast wenig Zeit zum Reagieren, wenn du den Puck am Schläger hast.“ Doch schon die Tatsache, dass er unter seinem neuen Trainer mehr Eiszeit bekommt als vergangene Saison in Landshut, stimmt den jungen Stürmer positiv. Wie auch die 1566 Zuschauer, die ein schnelles, hartes und emotionales Eishockeyspiel erleben durften.

Tore:

1:0 (10:10) Aaron Brocklehurst
2:0 (23:02) Jeffrey Szwez
3:0 (32:21) Ryan MacMurchy
3:1 (33:29) Brian Salcido
4:1 (44:44) Patrick Köppchen

Strafen: Ingolstadt 24 + 10 (Köppchen), Lappeenranta 24 + 10 (Jarvinen)
Zuschauer: 1566

Zwei schwedische Teams scheitern im Halbfinale
Mountfield HK und Frölunda Indians bestreiten das CHL-Finale

​Das Finale steht fest. Titelverteidiger Frölunda Indians besiegte den Favoriten Lulea HF auswärts mit 3:1 und zog noch ins Endspiel der Champions Hockey League ein....

Halbfinale in der Champions Hockey League
CHL: Beide Favoriten verlieren ihre ersten Halbfinalspiele

​Seit der Saison 2014/15 wird die CHL in diesem Format ausgetragen. Bis dato stand stets mindestens eine schwedische Mannschaft im Finale. ...

CHL-Play-offs: Schweden und Tschechen unter sich - München scheidet aus
Halbfinale der Champions Hockey League in schwedischer Hand

​Das war hart. Vor allem für die Schweiz, die wie Schweden drei Mannschaften ins Viertelfinale der Champions Hockey League gebracht hatte. ...

Hinspiele im CHL-Viertelfinale
EHC Red Bull München geht in Stockholm unter – Biel schockt den Champion

Der EHC Red Bull München hält als letztes deutsches Team die Fahne in der CHL hoch, doch im Viertelfinale könnte für die Münchner Schluss sein, denn sie unterlagen i...

Spiele finden am 3. und 10. Dezember statt
CHL-Viertelfinale: Red Bull München zuerst auswärts gegen Djurgarden

​Die Champions Hockey League hat die Viertelfinalspiele terminiert. Der EHC Red Bull München als einzig verbliebener DEL-Club trifft auf Djurgardens IF Stockholm, de...

6:0 gegen Junost Minsk
Red Bull München erreicht problemlos das CHL-Viertelfinale

​Ein 6:0-Sieg des EHC Red Bull München im CHL-Achtefinalrückspiel gegen Junost Minsk – das sieht nach einer besseren Lockerungsübung aus, war es aber nicht. ...

Drei Schweizer Teams ziehen ins Viertelfinale ein
CHL: Adler Mannheim und Augsburger Panther scheiden aus

​Das war der Spieltag der Schweizer Mannschaften in der Champions Hockey League. In den Achtelfinal-Rückspielen musste lediglich der Meister gegen Lulea HF aus Schwe...