Die Eisbären Berlin geraten gegen den schwedischen Meister Frölunda unter die RäderDas CHL-Hinspiel in Berlin endet mit 1:6

Die Eisbären Berlin stolpern über Frölunda  (Foto: Imago)Die Eisbären Berlin stolpern über Frölunda (Foto: Imago)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Der Abend begann gut aus Sicht der Eisbären Berlin. Zu Beginn des Spiels erspielten sich die Hauptstädter zwei Großchancen, verfehlten allerdings das Tor. Umso bitterer, dass die Schweden den ersten Fehler der Berliner Hintermannschaft eiskalt bestraften und durch Stalberg mit 1:0 in Führung gingen. In der Folge kamen die Schweden besser ins Spiel und erarbeiteten sich weitere Chancen gegen geschockte Eisbären. Lundqvist nutzte dann ein Überzahlspiel zum 2:0. Hoffnung keimte in der Mercedes-Benz Arena wieder auf, als sich Ziegler den Puck schnappte und per Alleingang über Rechts einen satten Schuss in die rechte Torecke zum 1:2 feuerte. Allerdings sorgte Wellman nur zwei Minuten später für einen erneuten zwei-Tore Vorsprung, mit dem es auch in die erste Drittelpause ging. Das 1:3 aus Sicht der Eisbären wurde dem Kräfteverhältnis im ersten Spielabschnitt gerecht.

Im zweiten Drittel dominierten die Schweden nach belieben das Spiel und gingen dementsprechend verdient, nach einem wunderschön herausgespielten Treffer, mit 4:1 in Führung. 

Das Abschlussdrittel gehörte erneut den Schweden. Ehn erhöhte nach schönem Alleingang auf 5:1, Sundström nach knapp 49 Spielminuten sogar auf 6:1. Uwe Krupp wechselte nach dem 6:1 den Goalie und ließ Cüpper für Vehanen ran. Am Ende blieb es bei einem auch in der Höhe verdienten 6:1 Auswärtserfolg für den schwedischen Meister. Die Auswärtsfahrt der Berliner wird wohl nur noch der Ergebniskosmetik dienen.

Die Stimmen zum Spiel

Andre Rankel: "Frölunda hat so gespielt, wie wir es erwartet hatten. Wir haben Defensiv einfach nicht gut gespiel."

Uwe Krupp: "Es war eine ziemlich klare Angelegenheit. Frölunda war schneller als wir, auf dem Eis und im Kopf. Sie waren in allen Aspekten besser als wir. Wir sind nicht zufrieden und sehr enttäuscht." 

Zuschauerzahl: 4552 

Bereits beendete Spiele des heutigen Abends (Stand 21:45 Uhr) 

KalPa - Fribourg-Gottéron 1:1

Leberec - Vitkovice 1:0 (Das Siegtor fiel in der 57. Spielminute in Unterzahl) 

SaiPa - Växjö 3:2

Aufgrund der Auswirkungen durch die anhaltende Coronavirus-Pandemie
Champions Hockey League 2020/21 abgesagt

Aufgrund der Auswirkungen durch die anhaltende Coronavirus (COVID-19)-Pandemie, kann die Champions Hockey League in der Saison 2020/21 nicht wie geplant stattfinden....

Neuer Vermarktungsvertrag
CHL ab 2023/24 mit nur noch 24 Teilnehmern

​Auch in den Sommerzeit blieben die Gesellschafter der Champions Hockey League nicht untätig. Immerhin stand ein neuer Vertrag mit der international agierenden Verma...

Zwei Begegnungen gegen skandinavische Teams
Erste Runde in der CHL 2020/21 ausgelost

​Am Mittwoch wurde in der CHL-Zentrale in Zürich die erste Runde für die Champions Hockey League 2020/21 ausgelost. ...

Modus für ein Jahr als reines K.o.-Format
Champions Hockey League startet erst im Oktober

​Die Champions Hockey League hat ihren Saisonstart verschoben und wird am 6. Oktober 2020 beginnen (statt am 3. September). Diese Entscheidung traf der Verwaltungsra...

2020/21 sind vier DEL-Clubs dabei
Deutschland ist Gewinner im CHL-Ranking

​Nun ist es offiziell: In der kommenden Saison gehen vier DEL-Clubs in der Champions Hockey League an den Start. ...

3:1-Finalsieg beim Mountfield HK
Frölunda Indians gewinnen erneut die Champions Hockey League

​Die Frölunda Indians haben durch den 3:1-Sieg beim Mountfield HK zum zweiten Mal in Folge die Champions Hockey League gewonnen. Für den Rekordmeister ist es der ber...

Zwei schwedische Teams scheitern im Halbfinale
Mountfield HK und Frölunda Indians bestreiten das CHL-Finale

​Das Finale steht fest. Titelverteidiger Frölunda Indians besiegte den Favoriten Lulea HF auswärts mit 3:1 und zog noch ins Endspiel der Champions Hockey League ein....