Deutschland ist Gewinner im CHL-Ranking 2020/21 sind vier DEL-Clubs dabei

Die DEL ist künftig mit vier Teams in der CHL vertreten.  (Foto: GEPA pictures/Andreas Pranter)Die DEL ist künftig mit vier Teams in der CHL vertreten. (Foto: GEPA pictures/Andreas Pranter)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Leistungen der deutschen Teilnehmer in der abgelaufenen CHL-Saison haben ein positives Nachspiel. Nachdem die Adler Mannheim, der EHC Red Bull München sowie die Augsburger Panther geschlossen ins Achtelfinale eingezogen waren, war schließlich für die Münchner im Viertelfinale gegen Stockholm Schluss. Zwar schade, aber die deutschen Vereinsvertreter schafften im CHL-Landesklassement nach Schweden die zweitbeste Leistung und konnten sich an Finnland und Tschechien vorbei auf Platz drei mogeln. Das bedeutet: Die DEL bekommt vier Startplätze.

Schweden, das in den letzten vier Jahren 249 von maximal 250 Punkten erreichte, ist mit fünf Teilnehmern im Wettbewerb 2020/21 vertreten. Das gleiche gilt für die Schweiz. Zwar verloren auch die Eidgenossen gegenüber der DEL fünf Punkte, aber da sie vor der Saison einen Vorsprung von 14 Zählern hatten, wurde dieser Vorteil nur leicht abgeschwächt.

Neben Deutschland darf auch Finnland vier Mannschaften in den Wettbewerb entsenden. Sehr ärgerlich für Tschechien, dass die Finalteilnahme des Mountfield HK Hradec Kralove für Platz vier nicht mehr reichte. Zwei Punkte fehlten den Tschechen auf Finnland, so dass ein Finalsieg gegen Göteborg diesen zusätzlichen Platz gesichert hätte. Allerdings sollten sich die Spieler von Mountfield nicht darüber grämen, denn die fehlende Punkte haben die Teams aus Liberec und Trinec auf dem Gewissen.

Die EBEL konnte den starken Auftritt der Vorsaison, als Red Bull Salzburg gar das Halbfinale erreichte, nicht mehr wiederholen und weil diese Saison um 25 Prozent schlechter gewertet wird als die aktuelle Spielzeit, verloren die Österreicher auf Tschechien volle 15 Punkte, haben jetzt 18 Zähler Rückstand. Dahinter folgen die Teams aus Weißrussland, Großbritannien, Frankreich, Slowakei, Norwegen, Polen und Dänemark, die somit nur einen Vertreter, in der Regel ist dies der Landesmeister, entsenden. Der letzte Platz geht an den Sieger des Continental-Cups.

Aufgrund der Auswirkungen durch die anhaltende Coronavirus-Pandemie
Champions Hockey League 2020/21 abgesagt

Aufgrund der Auswirkungen durch die anhaltende Coronavirus (COVID-19)-Pandemie, kann die Champions Hockey League in der Saison 2020/21 nicht wie geplant stattfinden....

Neuer Vermarktungsvertrag
CHL ab 2023/24 mit nur noch 24 Teilnehmern

​Auch in den Sommerzeit blieben die Gesellschafter der Champions Hockey League nicht untätig. Immerhin stand ein neuer Vertrag mit der international agierenden Verma...

Zwei Begegnungen gegen skandinavische Teams
Erste Runde in der CHL 2020/21 ausgelost

​Am Mittwoch wurde in der CHL-Zentrale in Zürich die erste Runde für die Champions Hockey League 2020/21 ausgelost. ...

Modus für ein Jahr als reines K.o.-Format
Champions Hockey League startet erst im Oktober

​Die Champions Hockey League hat ihren Saisonstart verschoben und wird am 6. Oktober 2020 beginnen (statt am 3. September). Diese Entscheidung traf der Verwaltungsra...

3:1-Finalsieg beim Mountfield HK
Frölunda Indians gewinnen erneut die Champions Hockey League

​Die Frölunda Indians haben durch den 3:1-Sieg beim Mountfield HK zum zweiten Mal in Folge die Champions Hockey League gewonnen. Für den Rekordmeister ist es der ber...

Zwei schwedische Teams scheitern im Halbfinale
Mountfield HK und Frölunda Indians bestreiten das CHL-Finale

​Das Finale steht fest. Titelverteidiger Frölunda Indians besiegte den Favoriten Lulea HF auswärts mit 3:1 und zog noch ins Endspiel der Champions Hockey League ein....