CHL im kostenlosen Live Stream & im Liveticker der Hockeyweb-AppRB München genießt Europa, Eisbären Berlin unter Zugzwang

Daniel Weiß will mit den Nürnberg Ice Tigers gegen Mountfield HK siegen. (picture alliance/David Tanecek/CTK/dpa)Daniel Weiß will mit den Nürnberg Ice Tigers gegen Mountfield HK siegen. (picture alliance/David Tanecek/CTK/dpa)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

In der Champions Hockey League (CHL) geht es für die Teams der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) weiter Schlag auf Schlag. Nur eine Woche nach den ersten beiden Spieltagen geht es für den EHC Red Bull München, die Eisbären Berlin und Nürnberg Ice Tigers weiter. Die Spiele können die Fans bei Sport1 live im TV verfolgen. Zudem zeigt der Wettanbieter bet365 (Hier geht es zu bet365) alle CHL-Spiele live im Stream. Die neu optimierte App von Hockeyweb für IOS und Android bietet zudem einen Liveticker mit allen wichtigen Informationen. Ihr könnt uns übrigens helfen. Bewertet die kostenlose Hockeyweb-App im App- oder Playstore. So können wir noch besser, noch schneller, noch informativer werden. Wir freuen uns auf eure Kommentare.

        

Den Auftakt in der CHL macht Meister Red Bull München am Donnerstag bei TPS Turku. Die Partie wird live im Free-TV zu sehen sein (17.55 Uhr/Sport1). Nach zwei Siegen zum Auftakt gegen Yunost Minsk (4:3) und im Hinspiel gegen Turku (5:1) will man an der Isar in der Erfolgsspur bleiben. Trainer Don Jackson blickt mit Vorfreude auf das zweite Duell gegen das finnische Topteam: „Spiele gegen solche Klubs sind immer sehr schön, wir genießen die Champions League sehr.“

Vizemeister Eisbären Berlin steht dagegen schon mächtig unter Zugzwang. Im wahrsten Sinne des Wortes. Nach den Niederlagen gegen den EV Zug (3:5) Kometa Brno (2:3) steht das Team des neuen Cheftrainers Clement Jodin schon mit dem Rücken zur Wand und will den ersten Sieg in der Gruppenphase. „Das Engagement stimmte bei allen Spielern und wir haben insgesamt eine gute Leistung gezeigt“, ist der kanadische Eishockey-Trainer zuversichtlich. Der DEL-Rekordmeister muss ab sofort auf Marcel Noebels verzichten. Der Olympia-Silbermedaillen-Gewinner fliegt am Sonntag ins Trainingscamp von NHL-Club Boston Bruins. Für die Dauer von Noebels' Aufenthalt in den USA ruht sein Vertrag mit den Eisbären Berlin. Wenn er zurückkehrt, wird er wieder aktiv. „Wir wünschen Marcel Noebels alles Gute und viel Erfolg", sagt Eisbären-Sportdirektor Stéphane Richer. Anstelle von Noebels reisen die beiden Youngster Charlie Jahnke und Cedric Schiemenz mit in die Schweiz und nach Tschechien. Das Eisbären-Trainerteam muss weiterhin auf André Rankel, Florian Busch und Frank Hördler verzichten. Weiterhin mit im Eisbären-Team dabei ist Gastspieler Jason Jaspers. Jodoin: „Wir sind Wettkämpfer. Sie haben uns zu Hause geschlagen, jetzt wollen wir natürlich zurückschlagen. Wir wissen, wie wir spielen müssen.“

Die Nürnberg Ice Tigers empfangen am Freitag (ab 19.25 Uhr/ Livestream) Mountfield HK aus Tschechien, der im Hinspiel mit 2:1 besiegt wurde. Der Hauptstadt-Klub will beim EV Zug in der Schweiz (ab 19.40 Uhr im Livestream) Revanche.

Bereits am Sonntag geht es dann mit dem vierten Spieltag in der Königsklasse des Eishockeys weiter. München muss bei Yunost Minsk in der weißrussischen Hauptstadt (ab 15.55 Uhr/Livetream) ran, die Berliner reisen nach Brünn (ab 16.55 Uhr/Livestream). Nürnberg empfängt Kärpät Oulu (ab 16.55 Uhr/Sport1). Wiedergutmachung ist angesagt. Im Hinspiel setzte es für die Ice Tigers eine derbe 3:9-Klatsche. „Unser klares Ziel in der CHL ist, die Gruppenphase zu überstehen. Dafür haben wir in Tschechien den Grundstein gelegt. Ich denke, man hat gesehen, dass die Ice Tigers die CHL sehr ernst nehmen und alles geben. Dass wir in Oulu deutlich verloren haben, ist natürlich nicht schön, aber beim finnischen Meister kann man schon mal verlieren“, erklärt Klub-Boss Thomas Sabo.

In jedem Fall seid ihr mit dem Liveticker der Hockeyweb-App immer bestens informiert. Wir wünschen viel Spaß. 

Eisbären Berlin sind bereits ausgeschieden
Red Bull München steht im CHL-Achtelfinale – Ice Tigers auf gutem Weg

​Der Deutsche Meister hat es geschafft. Bereits zwei Spieltage vor Ende der Gruppenphase steht der EHC Red Bull München als Spitzenreiter der Gruppe B als Teilnehmer...

Eisbären Berlin kassieren 1:6-Packung in Zug
Thomas Sabo Ice Tigers schlagen Mountfield in der CHL

Nach der Niederlage des Deutschen Meisters aus München vom Donnerstag gab es Freitag in der Champions Hockey League einen Overtime-Erfolg der Thomas Sabo Ice Tigers ...

3:5 in Turku
Erste CHL-Niederlage für Red Bull München

​Nach einem guten Start in die Champions Hockey League musste der Deutsche Meister EHC Red Bull München am Donnerstag die erste Niederlage einstecken. ...

Kai Suikkanen: „Müssen das Ergebnis akzeptieren“
Red Bulls München lassen Turku keine Chance

​Nach dem CHL-Auftakt gegen Yunost Minsk war am Sonntag ein Gegner von weitaus anderem Format zu Gast am Münchner Oberwiesenfeld: TPS Turku aus Finnland. Zehnmal kon...

CHL: Von drei Spielen zwei verloren
Lediglich Meister Red Bull München kann Paroli bieten

​Nur Meister EHC Red Bull München kann international Paroli bieten. In einem unterhaltsamen Match wurde Turku mit 5:1 bezwungen und nach nunmehr zwei Siegen aus zwei...

Zwei Siege – eine Niederlage
Deutsche Vertreter starten (fast) furios in die CHL

​Der erste Spieltag der Champions Hockey League brachte bereits einige faustdicke Überraschungen. Mindestens eine davon betraf auch eine der drei deutschen Vertretun...