CHL-Halbfinale: Frölunda verliert schwedisches Duell beim Rögle BKMünchens Spiel wurde kurzfristig abgesagt

Rögle BK hat das Halbfinal-Hinspiel gegen Frölunda gewonnen.  (Foto: dpa/picture alliance/CTK)Rögle BK hat das Halbfinal-Hinspiel gegen Frölunda gewonnen. (Foto: dpa/picture alliance/CTK)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Das Spiel des EHC Red Bull München wurde am Nachmittag kurzfristig abgesagt. Grund sind vermehrt aufgetretene Coronafälle im Team der Red Bulls. Dennoch fand am heutigen Dienstag das zweite Halbfinale statt. Im innerschwedischen Duell war der aktuelle Champion, der Frölunda HC aus Göteborg beim erstmals unter den letzten Vier stehenden Rögle BK zu Gast. Und es sollte ein ansehnliches Spiel werden.

Rögle BK – Frölunda HC 5:3 (0:1, 2:0, 3:2)

Am 28. Dezember 2020, also vor über einem Jahr, gewann Frölunda das letzte Mal gegen den Rögle BK. In dieser Zeit trafen beide Teams neun Mal und unter anderem bereits in einem weiteren Halbfinale aufeinander, dem der schwedischen Liga. Damals ging die Serie klar mit 4:0 an Rögle. Doch Frölunda ist eine Macht in der CHL. Das konnte der aktuelle CHL-Champion nicht nur in der vergangenen Spielzeit beweisen. Auch deutsche Teams wie die Adler Mannheim in dieser Saison oder der mögliche Finalgegner, der EHC Red Bull München, durften das bereits erfahren. Entsprechend wollen beide Teams gewinnen, um sich so eine gute Ausgangslage für das Rückspiel in der kommenden Woche zu schaffen. Rögle will den Rekordsieger vom Thron stoßen und erneut eine Halbfinalserie gegen Frölunda gewinnen. Frölunda will selbstverständlich den Titel einmal mehr verteidigen, auch wenn die CHL nicht die Aufmerksamkeit in Schweden erlangt wie die heimische Liga.

Und so gestaltete sich auch die Partie zwischen den beiden schwedischen Mannschaften. Der viermalige CHL-Champion Frölunda eröffnete kurz vor der ersten Sirene den Torreigen. Nach einem offensiv ansehnlichen ersten Drittel gingen sie mit einer knappen Führung in die erste Pause. Das Mitteldrittel ging an die Hausherren aus Ängelholm. Rögle drehte die Partie zu seinen Gunsten. Und es sollte weiter ein sehr offensives Spiel werden. Zunächst sahen die 1995 Zuschauer, wie Rögle BK davon zu flitzen schien. Erst erhöhte Ted Brithen, ehe Leon Bristedt gar auf 4:1 stellte. Doch Frölunda gab sich noch nicht auf. Niklas Lasu und Ryan Lasch verkürzten auf 3:4 aus ihrer Sicht. Es sollte nicht reichen. Ted Brithen setzte mit seinem dritten Treffer des Abends den Schlusspunkt in einem furiosen Schlussabschnitt. Somit steht Frölunda mit dem Rücken zur Wand und Rögle BK kann weiterhin vom Finale träumen.

Tore: 1:0 (18:38) Johan Sundström (Lundqvist, Carlsson), 1:1 (30:32) Ted Brithen (Stal Lyrenäs, Larsson), 2:1 (34:18) Samuel Johannesson (Sjögren, Jonsson), 3:1 (41:27) Ted Brithen (Stal Lyrenas), 4:1 (45:04) Leon Bristedt, 4:2 (46:29) Niklas Lasu (Lasch, Roselli-Olsen), 4:3 (48:41) Ryan Lasch (Johan Sundström), 5:3 (49:47) Ted Brithen (Everberg, Bristedt).

Kommende Woche steht das Rückspiel der Partie an. Beide Ergebnisse werden addiert. Wie mit der Partie zwischen dem EHC Red Bull München und Tappara Tampere umgegangen wird, wird von der CHL erst noch entschieden.


Die geilste Zeit des Jahres! Alle Playoffspiele der PENNY DEL siehst du LIVE nur bei MagentaSport!   🤩📺🏒

💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 zum Turnierpass   🥅
Neuaufnahme und Vielfalt prägen Europas Elite-Eishockeywettbewerb
CHL gibt Teilnehmer für die Challenger League der Saison 2024/25 bekannt

Die Champions Hockey League (CHL) hat die Teilnehmer für die Challenger League in der kommenden Saison 2024/25 bekannt gegeben....

3:2 im Finale vor ausverkauftem Haus
CHL: Servette Genf erklimmt Europas Thron

​Für den neuen Titelträger der Champions Hockey League ging es um alles. Servette Genf kämpft in der eigenen National League verzweifelt um die Qualifikation für die...

Wer sichert sich den europäischen Titel?
Endspiel der Champions Hockey League: Servette Genf steht dem schwedischen Team aus Skelleftea gegenüber

Europäisches Spitzen-Eishockey am heutigen Dienstagabend in Genf...

Endspiel am 20. Februar in Genf
Servette Genf zieht ins CHL-Finale gegen Skelleftea ein

​Hockeyweb hatte es geahnt und vorhergesagt. Servette Genf hat nach dem Heimremis gegen Rauma auch in Finnland eine Chance und so sollte es ein. Die Schweizer schaff...

Remis in Genf
Skelleftea AIK mit einem Bein im CHL-Finale

​Das war wohl schon mehr als die halbe Miete. Der schwedische CHL-Favorit Skelleftea AIK setzte sich vor über 5.400 Zuschauern in Ostrava bei Vitkovice Ridera mit 4:...

Skelleftea gewinnt schwedisches Duell
CHL: Tobias Rieder mit Växjö im Viertelfinale ausgeschieden

​Die Rückspiele im CHL-Viertelfinale hatten es wieder in sich. Für die Überraschung des Tages sorgte der Schweizer Meister Servette Genf, der sein schwedisches Pende...

6:4-Sieg in Pardubice
Lukko Rauma löst fast das CHL-Viertelfinal-Ticket

​Das war wohl schon mehr als die halbe Miete. Der Neunte der finnischen Liiga, Lukko Rauma, gewann beim tschechischen Club Dynamo Pardubice im Hinspiel des CHL-Achte...

Schweizer Clubs setzen Ausrufungszeichen
Tobias Rieder mit Växjö vor dem CHL-Aus

​Das war schon eine kleine Überraschung im Hinspiel des CHL-Viertelfinales. Beide Schweizer Vereine, Rapperswil-Jona Lakers und Servette Genf, gewannen ihre Heimspie...

Genf und Rauma weiter
Red Bull München macht DEL-Pleite im CHL-Achtelfinale komplett

​Die Hoffnung in der bayrischen Landeshauptstadt war groß, wenigstens als einziger DEL-Vertreter in das CHL-Viertelfinale einzuziehen. Tatsächlich zeigten sich beide...

Drei schwedische Vereine im Viertelfinale
Ingolstadt und Mannheim im CHL-Achtelfinale ausgeschieden

​Das deutsche Achtelfinal-Ergebnis, zumindest was den ERC Ingolstadt und die Adler Mannheim angeht, endete mit einer Enttäuschung....