CHL erklärt Ablauf der Auslosung und Entstehung des Spielplans24 Teams in vier Leistungsgruppen

Vier DEL-Mannschaften – Berlin, München, Mannheim und Bremerhaven – spielen um die Trophäe der Champions Hockey League. (Foto: dpa/picture alliance/KEYSTONE)Vier DEL-Mannschaften – Berlin, München, Mannheim und Bremerhaven – spielen um die Trophäe der Champions Hockey League. (Foto: dpa/picture alliance/KEYSTONE)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Nun gab die CHL bekannt, wie die Vorrundenauslosung ablaufen wird. Ausschlaggebend dafür sind die jeweiligen Leistungen in der nationalen Liga sowie die Platzierung der jeweiligen Liga im CHL-Ranking.

In Topf A sind die CHL-Sieger sowie die Meister der wichtigeren Ligen gesetzt. In den Töpfen B und C findet man jene Mannschaften, die in den wichtigeren Ligen auf den Plätzen hinter dem Meister angekommen sind. In Topf D findet man jene Mannschaften, die im CHL-Ligenranking nicht so hoch eingeschätzt sind sowie der Meister des Challenge Cups.

Um den Bedürfnissen der teilnehmenden Vereine entgegenzukommen, wird eine spezielle Software zum Einsatz gebracht, so dass der endgültige Vorrundenspielplan bereits kurz nach der Auslosung bekannt gegeben wird. Denn der ist nicht ganz übersichtlich. Es entstehen sechs "Gruppen", deren Anordnung von links nach rechts durch ihre Nummern wichtig ist. Gegen jede Mannschaft "links" der eigenen Gruppe (also eine Gruppenziffer weniger) bestreitet ein Team ein Heimspiel, ausgenommen ist das Team der eigenen "Topf-Kategorie. Und gegen jede Mannschaft "rechts" der eigenen Gruppe (also eine Gruppenziffer höher) bestreitet ein Team ein Auswärtsspiel; ausgenommen ist wieder das Team der eigenen Kategorie. Wie im Vorjahr wird nur eine Gesamttabelle geführt. Jedes Team bestreitet sechs Spiele. 

Und so setzen sich die Töpfe zusammen:

Topf A: Servette Genf, Skelleftea AIK, Zürcher SC Lions, Eisbären Berlin, Tappara Tampere, Ocelari Trinec.

Topf B: EC Red Bull Salzburg, Färjestads BK Karlstad, HC Fribourg-Gottéron, Fischtown Pinguins Bremerhaven, Ilves Tampere, Dynamo Pardubice.

Topf C: Klagenfurter AC, Växjö Lakers, Lausanne HC, Straubing Tigers, Pelicans Lahti, Sparta Prag. 

Topf D: Fehervar AV 19, Sheffield Steelers, Dragons de Rouen, Storhamar Dragons, SönderjyskE, Unia Oswiecim.


💥 Alle Highlights der Eishockey WM kostenlos auf SPORTDEUTSCHLAND.TV   🥅
Deutscher Auftakt am 5 und 6. September
Fischtown Pinguins starten gegen CHL-Titelverteidiger Genf

​Am 5. September startet die Saison 2024/25 in der Champions Hockey League. Der Deutsche Meister Eisbären Berlin trifft dabei auswärts auf eines der Schwergewichte, ...

Vorrunde zwischen dem 5. September und 16.Oktober
Auslosung: Teams der CHL kennen nun ihre Gegner

​Die Auslosung der Vorrunde in der Champions Hockey League wurde wie immer in den letzten Jahren während einer Spielpause bei der Eishockey-Weltmeisterschaft durchge...

Neuaufnahme und Vielfalt prägen Europas Elite-Eishockeywettbewerb
CHL gibt Teilnehmer für die Challenger League der Saison 2024/25 bekannt

Die Champions Hockey League (CHL) hat die Teilnehmer für die Challenger League in der kommenden Saison 2024/25 bekannt gegeben....

3:2 im Finale vor ausverkauftem Haus
CHL: Servette Genf erklimmt Europas Thron

​Für den neuen Titelträger der Champions Hockey League ging es um alles. Servette Genf kämpft in der eigenen National League verzweifelt um die Qualifikation für die...

Wer sichert sich den europäischen Titel?
Endspiel der Champions Hockey League: Servette Genf steht dem schwedischen Team aus Skelleftea gegenüber

Europäisches Spitzen-Eishockey am heutigen Dienstagabend in Genf...

Endspiel am 20. Februar in Genf
Servette Genf zieht ins CHL-Finale gegen Skelleftea ein

​Hockeyweb hatte es geahnt und vorhergesagt. Servette Genf hat nach dem Heimremis gegen Rauma auch in Finnland eine Chance und so sollte es ein. Die Schweizer schaff...

Remis in Genf
Skelleftea AIK mit einem Bein im CHL-Finale

​Das war wohl schon mehr als die halbe Miete. Der schwedische CHL-Favorit Skelleftea AIK setzte sich vor über 5.400 Zuschauern in Ostrava bei Vitkovice Ridera mit 4:...

Skelleftea gewinnt schwedisches Duell
CHL: Tobias Rieder mit Växjö im Viertelfinale ausgeschieden

​Die Rückspiele im CHL-Viertelfinale hatten es wieder in sich. Für die Überraschung des Tages sorgte der Schweizer Meister Servette Genf, der sein schwedisches Pende...

6:4-Sieg in Pardubice
Lukko Rauma löst fast das CHL-Viertelfinal-Ticket

​Das war wohl schon mehr als die halbe Miete. Der Neunte der finnischen Liiga, Lukko Rauma, gewann beim tschechischen Club Dynamo Pardubice im Hinspiel des CHL-Achte...