CHL: Eisbären reisen heute nach Magnitogorsk

Lesedauer: ca. 1 Minute

Für die Eisbären Berlin beginnt heute Abend die Reise zum Spiel in der Champions Hockey League (CHL) ins russische Magnitogorsk. Nach den Siegen beider Teams gegen den Gruppengegner Kärpät Oulu (3:2 der Eisbären in Berlin, sowie ein 2:0 von Metallurg in Oulu) stehen sich nun die beiden ungeschlagenen Teams der Gruppe A gegenüber. Eurosport wird die Partie am morgigen Mittwoch ab 16 Uhr Live im TV übertragen.

Die Eisbären Berlin treffen nicht zum ersten Mal auf die Mannschaft vom Südural. Bereits beim Europaliga-Endturnier 1999 in Moskau (1:5-Niederlage), sowie dem knappen 3:4 n.P. beim Spengler Cup 2005 in Davos (Foto by City-Press) konnten sich die Berliner gegen die Spieler vom „magnetischen Berg“ messen.
Im dritten Anlauf soll aber nun der erste Sieg her. So optimistisch hoffte es jedenfalls Eisbären Manager Peter John Lee nach dem Abschlusstraining am heutigen Dienstagvormittag.

Coach Don Jackson hat für dieses Vorhaben eine recht einfache Marschrichtung vorgegeben: „Offensiv wollen wir einfach und klug spielen und Defensiv die Pucks schnell zurückerobern und die Spielzüge der Russen unterbrechen.“ Möglicherweise der Weg zum Erfolgserlebnis, welches die Eisbären momentan benötigen.

Bei den Berlinern lief es in den letzten DEL-Spielen nicht ganz so rund. Seit fünf Spieltagen konnten die Eisbären nicht mehr die volle Zahl von drei Punkten ausschöpfen und verloren zuletzt das Spiel gegen den gegenwärtigen Ligaprimus Krefeld Pinguine mit 1:3 in heimischer Halle. Magnitogorsk gewann noch gestern die Spitzenpartie in der KHL gegen ZSKA Moskau mit 4:3 n.P. (Hockeyweb berichtete)

Weiter werden den Eisbären der Verteidiger Brandon Smith (Reha nach Schulter-OP) und Stürmer Florian Busch fehlen. Bei dem Stürmer, der seit Wochen an einer Überdehnung bzw. Teilabriss an dem Handgelenk laboriert, soll sich am Donnerstag einer operativen Öffnung des Gelenks zum schnelleren Heilungsverlauf unterziehen. Ergänzt wird der Kader durch Norman Martens vom Eisbären-Farmteam. Ebenfalls die Reise wird Denis Pederson antreten, der zuletzt wegen einer schweren Prellung des Fußes pausierte. (ovk)

Aufgrund der Auswirkungen durch die anhaltende Coronavirus-Pandemie
Champions Hockey League 2020/21 abgesagt

Aufgrund der Auswirkungen durch die anhaltende Coronavirus (COVID-19)-Pandemie, kann die Champions Hockey League in der Saison 2020/21 nicht wie geplant stattfinden....

Neuer Vermarktungsvertrag
CHL ab 2023/24 mit nur noch 24 Teilnehmern

​Auch in den Sommerzeit blieben die Gesellschafter der Champions Hockey League nicht untätig. Immerhin stand ein neuer Vertrag mit der international agierenden Verma...

Zwei Begegnungen gegen skandinavische Teams
Erste Runde in der CHL 2020/21 ausgelost

​Am Mittwoch wurde in der CHL-Zentrale in Zürich die erste Runde für die Champions Hockey League 2020/21 ausgelost. ...

Modus für ein Jahr als reines K.o.-Format
Champions Hockey League startet erst im Oktober

​Die Champions Hockey League hat ihren Saisonstart verschoben und wird am 6. Oktober 2020 beginnen (statt am 3. September). Diese Entscheidung traf der Verwaltungsra...

2020/21 sind vier DEL-Clubs dabei
Deutschland ist Gewinner im CHL-Ranking

​Nun ist es offiziell: In der kommenden Saison gehen vier DEL-Clubs in der Champions Hockey League an den Start. ...

3:1-Finalsieg beim Mountfield HK
Frölunda Indians gewinnen erneut die Champions Hockey League

​Die Frölunda Indians haben durch den 3:1-Sieg beim Mountfield HK zum zweiten Mal in Folge die Champions Hockey League gewonnen. Für den Rekordmeister ist es der ber...

Zwei schwedische Teams scheitern im Halbfinale
Mountfield HK und Frölunda Indians bestreiten das CHL-Finale

​Das Finale steht fest. Titelverteidiger Frölunda Indians besiegte den Favoriten Lulea HF auswärts mit 3:1 und zog noch ins Endspiel der Champions Hockey League ein....