CHL: Eisbären reisen heute nach Magnitogorsk

Lesedauer: ca. 1 Minute

Für die Eisbären Berlin beginnt heute Abend die Reise zum Spiel in der Champions Hockey League (CHL) ins russische Magnitogorsk. Nach den Siegen beider Teams gegen den Gruppengegner Kärpät Oulu (3:2 der Eisbären in Berlin, sowie ein 2:0 von Metallurg in Oulu) stehen sich nun die beiden ungeschlagenen Teams der Gruppe A gegenüber. Eurosport wird die Partie am morgigen Mittwoch ab 16 Uhr Live im TV übertragen.

Die Eisbären Berlin treffen nicht zum ersten Mal auf die Mannschaft vom Südural. Bereits beim Europaliga-Endturnier 1999 in Moskau (1:5-Niederlage), sowie dem knappen 3:4 n.P. beim Spengler Cup 2005 in Davos (Foto by City-Press) konnten sich die Berliner gegen die Spieler vom „magnetischen Berg“ messen.
Im dritten Anlauf soll aber nun der erste Sieg her. So optimistisch hoffte es jedenfalls Eisbären Manager Peter John Lee nach dem Abschlusstraining am heutigen Dienstagvormittag.

Coach Don Jackson hat für dieses Vorhaben eine recht einfache Marschrichtung vorgegeben: „Offensiv wollen wir einfach und klug spielen und Defensiv die Pucks schnell zurückerobern und die Spielzüge der Russen unterbrechen.“ Möglicherweise der Weg zum Erfolgserlebnis, welches die Eisbären momentan benötigen.

Bei den Berlinern lief es in den letzten DEL-Spielen nicht ganz so rund. Seit fünf Spieltagen konnten die Eisbären nicht mehr die volle Zahl von drei Punkten ausschöpfen und verloren zuletzt das Spiel gegen den gegenwärtigen Ligaprimus Krefeld Pinguine mit 1:3 in heimischer Halle. Magnitogorsk gewann noch gestern die Spitzenpartie in der KHL gegen ZSKA Moskau mit 4:3 n.P. (Hockeyweb berichtete)

Weiter werden den Eisbären der Verteidiger Brandon Smith (Reha nach Schulter-OP) und Stürmer Florian Busch fehlen. Bei dem Stürmer, der seit Wochen an einer Überdehnung bzw. Teilabriss an dem Handgelenk laboriert, soll sich am Donnerstag einer operativen Öffnung des Gelenks zum schnelleren Heilungsverlauf unterziehen. Ergänzt wird der Kader durch Norman Martens vom Eisbären-Farmteam. Ebenfalls die Reise wird Denis Pederson antreten, der zuletzt wegen einer schweren Prellung des Fußes pausierte. (ovk)


💥 Alle Highlights der Champions Hockey League kostenlos 🤩
👉 auf sportdeutschland.tv
3:2 im Finale vor ausverkauftem Haus
CHL: Servette Genf erklimmt Europas Thron

​Für den neuen Titelträger der Champions Hockey League ging es um alles. Servette Genf kämpft in der eigenen National League verzweifelt um die Qualifikation für die...

Wer sichert sich den europäischen Titel?
Endspiel der Champions Hockey League: Servette Genf steht dem schwedischen Team aus Skelleftea gegenüber

Europäisches Spitzen-Eishockey am heutigen Dienstagabend in Genf...

Endspiel am 20. Februar in Genf
Servette Genf zieht ins CHL-Finale gegen Skelleftea ein

​Hockeyweb hatte es geahnt und vorhergesagt. Servette Genf hat nach dem Heimremis gegen Rauma auch in Finnland eine Chance und so sollte es ein. Die Schweizer schaff...

Remis in Genf
Skelleftea AIK mit einem Bein im CHL-Finale

​Das war wohl schon mehr als die halbe Miete. Der schwedische CHL-Favorit Skelleftea AIK setzte sich vor über 5.400 Zuschauern in Ostrava bei Vitkovice Ridera mit 4:...

Skelleftea gewinnt schwedisches Duell
CHL: Tobias Rieder mit Växjö im Viertelfinale ausgeschieden

​Die Rückspiele im CHL-Viertelfinale hatten es wieder in sich. Für die Überraschung des Tages sorgte der Schweizer Meister Servette Genf, der sein schwedisches Pende...

6:4-Sieg in Pardubice
Lukko Rauma löst fast das CHL-Viertelfinal-Ticket

​Das war wohl schon mehr als die halbe Miete. Der Neunte der finnischen Liiga, Lukko Rauma, gewann beim tschechischen Club Dynamo Pardubice im Hinspiel des CHL-Achte...

Schweizer Clubs setzen Ausrufungszeichen
Tobias Rieder mit Växjö vor dem CHL-Aus

​Das war schon eine kleine Überraschung im Hinspiel des CHL-Viertelfinales. Beide Schweizer Vereine, Rapperswil-Jona Lakers und Servette Genf, gewannen ihre Heimspie...

Genf und Rauma weiter
Red Bull München macht DEL-Pleite im CHL-Achtelfinale komplett

​Die Hoffnung in der bayrischen Landeshauptstadt war groß, wenigstens als einziger DEL-Vertreter in das CHL-Viertelfinale einzuziehen. Tatsächlich zeigten sich beide...

Drei schwedische Vereine im Viertelfinale
Ingolstadt und Mannheim im CHL-Achtelfinale ausgeschieden

​Das deutsche Achtelfinal-Ergebnis, zumindest was den ERC Ingolstadt und die Adler Mannheim angeht, endete mit einer Enttäuschung....

Pardubice überrascht in Tampere
EHC Red Bull München hat das Viertelfinale vor Augen

​Im direkten Duell der beiden Meister zeigte sich der EHC Red Bull München im Achtelfinalhinspiel der Champions Hockey League gegen Servette Genf um einen kleinen De...