CHL: Eisbären Berlin siegen zum Auftakt

Lesedauer: ca. 1 Minute

Einen Eishockey-Leckerbissen sahen die 13 000 Zuschauer zum Start der CHL in der Berliner o2-World. Mit 3:2 gewannen die Eisbären Berlin ihren Auftakt in die Champions Hockey League (CHL) gegen den finnischen Meister Kärpät Oulu

Schon von der ersten Sekunde an zeigten die Berliner, dass sie diesen Wettbewerb ernst nehmen. Bereits nach 95 Sekunden klinkte Tyson Mulock nach einer guten Vorarbeit von Alexander Weiss hinter Kärpät-Torhüter Tuomas Tarkki ein. Allerdings hielt diese Führung erst einmal nur knappe drei Minuten, denn dann waren die Gäste aus Finnland gleich in ihrem ersten Powerplay erfolgreich. Illka Mikkola konnte aus frontaler Position den Berliner Goalie Rob Zepp über dessen Fanghand überwinden.

Das Mitteldrittel begann für die Gastgeber wieder optimal. Gerade einmal 53 Sekunden waren gespielt, als André Rankel die Scheibe nach einem Querpass von Stefan Ustorf in das Tor der "Wiesel" lenken konnte. Auch im weiteren Verlauf ließen die Eisbären nichts anbrennen.

Ebenfalls zum Beginn des letzten Abschnitts erzielten die Berliner ein schnelles Tor. Diesmal dauerte es nur 43 Sekunden, ehe Eisbären-Stürmer Denis Pederson nach einem Pass von Nathan Robinson den Puck zum dritten Mal im Tor von Tarkki tanzen ließ. Der entscheidende Punkt in diesem Spiel! Denn die Finnen, welche vor wenigen Tagen noch mit 15 erkrankten Spielern ein Ligaspiel absagen mussten, hatten nicht mehr so viel entgegezusetzen, als in den beiden Drittel zuvor.

Trotzdem kamen die Gäste noch einmal zum Torerfolg. An diesem Treffer hatte aber der Berliner Torhüter Zepp eine große Aktie. Er vertändelte einen sicher geglaubten Puck hinter dem Tor an Kristian Kuusela, welcher die Scheibe nur noch zu Toni Koivisto auflegen musste (48.Spielminute).

Einziger Wehmutstropfen dieser tollen Partie war die Verletzung von Brandon Smith. Der Berliner Verteidiger musste in der 37.Spielminute mit einer Schulterverletzung nach einem Crosscheck vom Eis und füllt nun mit den bereits vor dem Spiel verletzten Florian Busch (Handgelenk) und Richi Regehr (Finger) die Eisbären-Krankenstation.

(ovk/mac)

Eisbären Berlin vs. Kärpät Oulu 3:2 (1:1;1:0;1:1)

1:0 Tyson Mulock (Weiß A.) 1:35
1:1 Ilkka Mikkola (Andersson, Karpipinen) 4:33 PP1
2:1 André Rankel (Ustorf, Beaufait) 20:52
3:1 Denis Pederson (Walker, Robinson) 40:43
3:2 Toni Koivisto (Kuusela) 47:45

Strafen: 12/14

Schiedsrichter: Christer Larking, Patrik Sjöberg (Schweden)

Aufgrund der Auswirkungen durch die anhaltende Coronavirus-Pandemie
Champions Hockey League 2020/21 abgesagt

Aufgrund der Auswirkungen durch die anhaltende Coronavirus (COVID-19)-Pandemie, kann die Champions Hockey League in der Saison 2020/21 nicht wie geplant stattfinden....

Neuer Vermarktungsvertrag
CHL ab 2023/24 mit nur noch 24 Teilnehmern

​Auch in den Sommerzeit blieben die Gesellschafter der Champions Hockey League nicht untätig. Immerhin stand ein neuer Vertrag mit der international agierenden Verma...

Zwei Begegnungen gegen skandinavische Teams
Erste Runde in der CHL 2020/21 ausgelost

​Am Mittwoch wurde in der CHL-Zentrale in Zürich die erste Runde für die Champions Hockey League 2020/21 ausgelost. ...

Modus für ein Jahr als reines K.o.-Format
Champions Hockey League startet erst im Oktober

​Die Champions Hockey League hat ihren Saisonstart verschoben und wird am 6. Oktober 2020 beginnen (statt am 3. September). Diese Entscheidung traf der Verwaltungsra...

2020/21 sind vier DEL-Clubs dabei
Deutschland ist Gewinner im CHL-Ranking

​Nun ist es offiziell: In der kommenden Saison gehen vier DEL-Clubs in der Champions Hockey League an den Start. ...

3:1-Finalsieg beim Mountfield HK
Frölunda Indians gewinnen erneut die Champions Hockey League

​Die Frölunda Indians haben durch den 3:1-Sieg beim Mountfield HK zum zweiten Mal in Folge die Champions Hockey League gewonnen. Für den Rekordmeister ist es der ber...

Zwei schwedische Teams scheitern im Halbfinale
Mountfield HK und Frölunda Indians bestreiten das CHL-Finale

​Das Finale steht fest. Titelverteidiger Frölunda Indians besiegte den Favoriten Lulea HF auswärts mit 3:1 und zog noch ins Endspiel der Champions Hockey League ein....