Adler Mannheim ziehen in das Achtelfinale der Champions Hockey League einUngefährdeter Heimsieg der Adler gegen die Vienna Capitals

Sowohl Ben Smith als auch Matthias Plachta erzielten einen Treffer beim Heimsieg gegen Wien (picture alliance/Promediafoto)Sowohl Ben Smith als auch Matthias Plachta erzielten einen Treffer beim Heimsieg gegen Wien (picture alliance/Promediafoto)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die Adler Mannheim haben ihr Heimspiel vor 8.051 Zuschauern gegen die Vienna Capitals mit 4:0 gewonnen und somit die Teilnahme am Achtelfinale sicher. Die Gastgeber erwischten den besseren Start und erspielten sich erste Torgelegenheiten. Die verdiente Führung sollte dann in der vierten Minute fallen. Ben Smith fing in der gegnerischen Zone einen Pass ab, leitete direkt auf Tim Stützle weiter und dieser passte uneigennützig zum freistehenden Tommi Huhtala, der zwar mit seinem Schuss scheiterte, jedoch Ben Smith den Abpraller zum 1:0 im Tor unterbrachte. In der neunten Minute konnte erstmals Wien einen guten Angriff vortragen, der jedoch von Adler-Torhüter Dennis Endras entschärft wurde. Brent Raedeke schickte auf der Gegenseite (9.) Samuel Soramies auf die Reise, der genauso wie Phil Hungerecker nach einer schönen Kombination (12.) am glänzend reagierenden Gäste-Torhüter Starkbaum scheiterte. Da beide Teams ihr Überzahlspiel nicht nutzen konnten, ging es mit einer verdienten Führung der Gastgeber in die erste Pause. Bei angezeigter Strafe gegen Wien gelang Mannheim in der 23. Minute das wichtige 2:0. Brent Raedeke fälschte einen Schlagschuss von Cody Lampl unhaltbar ab. Nachdem die Adler zwei druckvolle Überzahlspiele nicht nutzen konnten, befanden diese sich kurze Zeit später (32.) in doppelter Unterzahl (Rendulic und Plachta saßen auf der Strafbank). Dennis Endras parierte jedoch mehrmals stark und ließ den deutschen Meister die kritische Sitution schadlos überstehen. Mit der 2-Tore-Führung ging es in den letzten Abschnitt. In der 44. Minute behielt Endras zunächst bei einer 2 gegen 1-Situation den Überblick und im Gegenzug machte es Mannheim besser und erzielte das 3:0. Matthias Plachta setzte den mitgelaufenen Marcel Goc mustergültig in Szene, der nur noch einschieben musste. Kurz vor Ende (59.) bediente David Wolf den im Slot wartenden Matthias Plachta, der den 4:0-Endstand besorgte. 33 Sekunden vor der Schlusssirene sorgte Capitals-Verteidiger Kichton für eine unschöne Szene, als er völlig unnötig Phil Hungerecker mit einem Check gegen den Kopf niederstreckte. Hungerecker musste im Anschluss verletzt vom Eis und Kichton wurde mit einer Spieldauerdisziplinartrafe belegt. Für Dennis Endras im Tor der Adler stand am Ende der erste Saison-Shutout. Dieser tat es seinem Torhüter-Kollegen Jonas Gustafsson somit gleich, der am Freitag gegen Tychy ebenfalls seinen Kasten sauber hielt. „Wir haben an diesem Wochenende in beiden Spielen gute Torleute gehabt und auf der anderen Seite nicht zu viele klare Torchancen abgegeben. Glückwunsch an die Mannschaft, sie hat es geschafft in vier Spielen weiterzukommen,“ sagte Adler-Coach Pavel Gross in der Pressekonferenz nach dem Spiel. Mit elf Punkten liegt Mannheim weiter an der Spitze der Gruppe F vor dem schwedischen Kontrahenten Djurgarden (neun Punkte) und ist nicht mehr von einem der beiden ersten Tabellenplätze zu verdrängen. In den beiden abschließenden Spielen gegen Djurgarden (08. und 15.10.2019) entscheidet sich wer Gruppensieger wird.

DEL-Spiel gegen Berlin verlegt
CHL-Halbfinale mit EHC Red Bull München neu angesetzt

​Der EHC Red Bull München bekommt nun doch noch eine Chance, das Finale in der Champions Hockey League zu erreichen. Die CHL hat das Halbfinale zwischen Tappara Tamp...

Münchens Rückspiel wurde ebenfalls abgesagt
Rögle BK steht erstmals im Finale der CHL

​Auch das Rückspiel des EHC Red Bull München im Halbfinale der Champions Hockey League wurde abgesagt. Über den weiteren Verlauf will die CHL noch beraten. Wie schon...

Münchens Spiel wurde kurzfristig abgesagt
CHL-Halbfinale: Frölunda verliert schwedisches Duell beim Rögle BK

​Am Dienstag hätten die beiden Halbfinal-Hinspiele in der Champions Hockey League stattfinden sollen – doch nur eine Partie ging tatsächlich über die Bühne. ...

Sieg nach Verlängerung gegen Rauma
Red Bull München erreicht das Halbfinale der Champions Hockey League

​Das war schon eine Werbung für den wichtigsten Wettbewerb im kontinentalen Eishockey. Wie üblich beherrschten die schwedischen Teams die Runde, mussten lediglich im...

Kein Heimsieg im Hinspiel der Viertelfinalpartien
CHL: München nach Unentschieden mit guter Ausgangsposition

​Der EHC Red Bull München hat sich eine sehr gute Ausgangsposition für das Rückspiel im Viertelfinale der Champions Hockey League geschaffen. Im Hinspiel kamen die M...

Lukko Rauma weiter dank Hinspielsieg – Rückspiel abgesagt
CHL: EHC Red Bull München steht im Viertelfinale – nun gegen Lukko

​Der EHC Red Bull München hat sich einmal mehr für das Viertelfinale der Champions Hockey League qualifiziert. Gegen wen die Münchner antreten werden, wurde bereits ...

Achtelfinalrückspiel gegen Fribourg-Gottéron
Exklusive 10.0 Quote für den EHC Red Bull München in der CHL

Am Mittwochabend empfängt der EHC Red Bull München um 18 Uhr zu Hause Fribourg-Gottéron zum Achtelfinalrückspiel. Das Hinspiel konnten die Münchner mit 4:2 für sich ...