Adler Mannheim mit hochverdientem Sieg gegen TychyDritter Sieg im dritten Spiel für Mannheim

Die Adler Mannheim setzen sich deutlich gegen GKS Tychy durch. (Foto: dpa/picture alliance/Promediafoto)Die Adler Mannheim setzen sich deutlich gegen GKS Tychy durch. (Foto: dpa/picture alliance/Promediafoto)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Adler Mannheim konnten auch ihr drittes Spiel in der Champions Hockey League gewinnen. Vor 7.752 Zuschauern in der SAP-Arena fährt Mannheim einen ungefährdeten 5:0-Sieg gegen den polnischen Verteter GKS Tychy ein. Allerdings hatte Tychy in der zweiten Spielminute mit einem Lattentreffer, den sich die Schiedsrichter zur Sicherheit nochmals im Videobeweis anschauten, die erste Großchance des Spiels. Danach spielten sich die Gastgeber in eine wahren Spielrausch mit zahlreichen Chancen. In der siebten Minute scheiterte zunächst Nicolas Kraemmer noch im Alleingang am gut reagierenden Lewartowski im Tor der Gäste. Keine Minute später machte allerdings David Wolf mit einem unhaltbaren Rückhandschuss in den Winkel das überfällige 1:0 für die Adler. Tommi Huhtala tauschte alleine vor dem Tor auf (9.) und hätte auf 2:0 erhöhen können. Dies sollte in einem druckvollen Überzahlspiel nachgeholt werden. Ben Smith wurde mustergültig von dem erneut überzeugenden Youngster Tim Stützle und Matthias Plachta in Szene gesetzt und vollendete zum 2:0. Nach überstandener Unterzahl kam Cody Lampl gerade von der Strafbank (16.), wurde mit einem feinen Pass von Denis Reul steil geschickt und schloss per Handgelenkschuss in den linken Winkel zum 3:0 ab. Anschließend war der Arbeitstag für den Gäste-Torhüter Lewartowski beendet. John Murray hütete von nun an das Tor und musste noch im ersten Durchgang ebenfalls den Puck aus dem Tor holen. Sinan Akdag durfte im gegnerischen Drittel nach Bullygewinn von Marcel Goc Schwung holen und erhöhte nach einem Bauerntrick zum vorentscheidenden 4:0. Nach einem torlosen zweiten Abschnitt sollte der nächste Treffer erst in der 49. Spielminute fallen. In Überzahl spielte Borna Rendulic den im Slot wartenden Jan-Mikael Järvinen schön frei und der Finne schlenzte zum 5:0-Endstand in die Maschen. Nach einem eher ruhigen Abend verdiente sich Adler-Torhüter Johan Gustafsson seinen ersten Saison-Shutout. Mannheim ist nun neuer Tabellenführer in der Gruppe F, nachdem Djurgardens IF eine überraschende 3:6-Niederlage gegen die Vienna Capitals hinnehmen musste. „Wir haben uns heute viel vorgenommen und einen guten Start gehabt,“ sagte Adler-Trainer Pavel Gross in der anschließenden Pressekonferenz. „Wir haben das Tempo und Spiel kontrolliert und dank der guten defensiven Leistung nicht viele Chancen zugelassen.“ Zum nächsten Gegner Vienna Capitals meinte Gross: „Wien ist eine starke Mannschaft, aber wir wollen wieder bereit sein und gewinnen.“ Am kommenden Sonntag (16.00 Uhr) empfängt Mannheim die Vienna Capitals.

DEL-Spiel gegen Berlin verlegt
CHL-Halbfinale mit EHC Red Bull München neu angesetzt

​Der EHC Red Bull München bekommt nun doch noch eine Chance, das Finale in der Champions Hockey League zu erreichen. Die CHL hat das Halbfinale zwischen Tappara Tamp...

Münchens Rückspiel wurde ebenfalls abgesagt
Rögle BK steht erstmals im Finale der CHL

​Auch das Rückspiel des EHC Red Bull München im Halbfinale der Champions Hockey League wurde abgesagt. Über den weiteren Verlauf will die CHL noch beraten. Wie schon...

Münchens Spiel wurde kurzfristig abgesagt
CHL-Halbfinale: Frölunda verliert schwedisches Duell beim Rögle BK

​Am Dienstag hätten die beiden Halbfinal-Hinspiele in der Champions Hockey League stattfinden sollen – doch nur eine Partie ging tatsächlich über die Bühne. ...

Sieg nach Verlängerung gegen Rauma
Red Bull München erreicht das Halbfinale der Champions Hockey League

​Das war schon eine Werbung für den wichtigsten Wettbewerb im kontinentalen Eishockey. Wie üblich beherrschten die schwedischen Teams die Runde, mussten lediglich im...

Kein Heimsieg im Hinspiel der Viertelfinalpartien
CHL: München nach Unentschieden mit guter Ausgangsposition

​Der EHC Red Bull München hat sich eine sehr gute Ausgangsposition für das Rückspiel im Viertelfinale der Champions Hockey League geschaffen. Im Hinspiel kamen die M...

Lukko Rauma weiter dank Hinspielsieg – Rückspiel abgesagt
CHL: EHC Red Bull München steht im Viertelfinale – nun gegen Lukko

​Der EHC Red Bull München hat sich einmal mehr für das Viertelfinale der Champions Hockey League qualifiziert. Gegen wen die Münchner antreten werden, wurde bereits ...

Achtelfinalrückspiel gegen Fribourg-Gottéron
Exklusive 10.0 Quote für den EHC Red Bull München in der CHL

Am Mittwochabend empfängt der EHC Red Bull München um 18 Uhr zu Hause Fribourg-Gottéron zum Achtelfinalrückspiel. Das Hinspiel konnten die Münchner mit 4:2 für sich ...