Cannibals bereits ausgeschiedenContinental-Cup: Bozen - Landshut 2:0

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Und wieder mussten die Niederbayern in der Schlussphase das Spiel abgeben. Nach dem 0:1 in der 49. Minute fiel das 0:2 25 Sekunden vor Ende.

Mit diesem Ergebnis ist für Landshut das Erreichen des Finalturniers nicht mehr möglich. Die Entscheidung über die Qualifikation fällt zwischen den Gastgebern aus Bozen und Toros Neftekamsk. Die Russen hatten am Nachmittag mit 3:1 gegen Herning Blue Fox (Dänemark) gewonnen.

Foxes-Trainer Brian McCutcheon konnte aus den Vollen schöpfen und musste nur Christian Walcher vergeben, der nach einem Schlag auf das Knie gestern gegen Herning zwar auf der Bank saß, aber nicht zum Einsatz kam. An seiner Stelle spielte in der dritten Linie Pergine-Legionär Pontus Moren. Bei den Gästen fehlte hingegen Stürmer Cody Thornton, der sich am Freitag im Spiel gegen die Russen von Toros Neftekamsk verletzt hat.

Bozen begann sehr offensiv, mit Mark McCutcheon, der gleich zu Beginn die Reflexe von Torhüter Timo Pielmeier testete. Die Antwort des Bundesligisten folgte in der siebten Minute mit Andreas Geipel, dieser fand jedoch in Tomas Duba seinen Meister. Dann versuchte es Marco Insam aus kurzer Distanz, aber auch Pielmeierwuschs über sich hinaus. Nach einer guten Möglichkeit für Marco Schütz in der zehnten Minute, übernahm Bozen das Kommando. Die beste Möglichkeit der Weiß-Roten vergab Stefan Zisser, als er, allein vor Pielmeier, das gegnerische Tor knapp verfehlte.

Nach der Pause blieb Bozen am Drücker. In der 23. Minute startete Ryan Flynn im Konter, wurde gerade noch von einem Verteidiger bedrängt und schoss daneben vorbei. In der 28.35 Minute spielte Christian Borgatello den 24-jährigen US-Amerikaner glänzend frei, Pielmeier lag schon auf dem Eis, rettetet aber noch mit einer Glanzparade. Nur wenige Sekunden danach traf Enrico Dorigatti den Pfosten. Das Duell zwischen Flynn und Pielmeier ging in der 34.14 Minute weiter, aber erneut war der Torhüter der Sieger. So blieb es nach vierzig Minuten beim torlosen Unentschieden.

Zu Beginn des Schlussdrittels wäre Bozen beinahe in Überzahl überrascht worden. Roland Kaspitz überspielte Kapitän Alexander Egger, aber Duba hielt seinen Schuss. In der 47.23 Minute spielte Bernard Marco Insam frei, der aber übers Tor schoss. Eine Minute danach brachte Ryan Flynn den Rekordmeister in Führung. Landshut setzte anschließend alles auf eine Karte und vergab die beste Möglichlkeit im Power-Play mit David Elsner, der am hervorragenden Duba scheiterte. 25 Sekunden vor Spielende setzte dann Mark McCutcheon den Schlusspunkt, als er ins leere Tor der Deutschen zum 2:0-Endstand traf..

Am morgigen Sonntag wird der letzte Spieltag dieser Halbfinalrunde ausgetragen. Um 16 Uhr spielt Herning gegen Landshut, während Bozen um 19.30 Uhr im entscheidenden Duell Toros Neftekamsk trifft. Der Sieger qualifiziert sich für das Final Four in der Ukraine Mitte Januar 2013.

Jiri Ehrenberger (Trainer Landshut Cannibals): „In der Umkleidekabine herrscht eine sehr gedämpfte Stimmung, wir sind sehr enttäuscht. Unser Ziel war es mit einem Sieg doch noch eine Chance auf den Einzug ins Finale zu wahren. Im zweiten Drittel sind bei uns die Lichter ausgegangen, Bozen hat uns überwältigt. Timo Pielmeier hat sich in sehr vielen Situationen ausgezeichnet, der Sieg Bozens verdient.“

Brian McCutcheon (Trainer HC Bozen): „Vom zweiten Drittel an hat man den besten HC Bozen der Saison gesehen. Wir haben sehr intelligent gespielt und Landshut sehr unter Druck gesetzt. Wir haben sehr viele Torchancen erarbeiten können. Wenn wir nun auch gegen Toros gewinnen wollen, dann muss uns morgen ein großartiges Spiel gelingen. Seit heute glauben wir aber noch fester daran.“

Nach acht Jahren in Nordamerika
Marc Michaelis wechselt in die Schweiz zu den SCL Tigers

Die SCL Tigers aus der Schweiz haben Nationalstürmer Marc Michaelis verpflichtet. Das gab der Verein aus Langnau am Dienstagnachmittag bekannt....

Deutliche 3:7-Niederlage gegen die Schweiz im 2. Relegationsspiel
U18-Frauen-WM: DEB-Team steigt in die Division 1 ab

​Das deutsche U18-Nationalteam der Juniorinnen verlor auch das zweite Relegationsspiel bei der Weltmeisterschaft in Middleton (Wisconsin, USA) gegen die Schweizerinn...

Vier deutsche Teilnehmer
Die CHL beginnt ihre neue Spielzeit am 1. September

​Endlich ist es wieder soweit. Die Champions Hockey League, kurz CHL, beginnt ihre Saison am 1. September 2022. Der Auftakt wird dabei in Polen durchgeführt, wo der ...

Der Verteidiger der Manitoba Moose zu Gast im Hockeyweb-Instagram-Livestream
Leon Gawanke: „Dieses Jahr war ich so nah dran, wie noch nie!“

Obwohl Leon Gawanke bereits seit knapp sechs Jahren in Kanada aktiv ist, blieb ein Einsatz in der NHL bisher noch aus. Darüber und über die Weltmeisterschaft in Finn...

U18-Frauen-WM
Im ersten Relegationsspiel siegt die Schweiz denkbar knapp mit 1:0

​Das deutsche U18-Nationalteam der Juniorinnen verlor das erste Relegationsspiel bei der Weltmeisterschaft in Middleton (Wisconsin, USA) denkbar knapp mit 0:1 gegen ...

U18-Frauen-WM
2:6-Niederlage für Deutschland gegen Tschechien

​Das deutsche U18-Nationalteam der Juniorinnen verlor das zweite Spiel bei der Weltmeisterschaft in den USA mit 2:6 gegen Gruppenfavorit Tschechien. Leonie Willeitne...