Calder-Cup: Admirals fehlt noch ein Sieg

Calder Cup 2004: Milwaukee Admirals im FinaleCalder Cup 2004: Milwaukee Admirals im Finale
Lesedauer: ca. 1 Minute

Auch im dritten Spiel um den Calder Cup 2004 hatten die Milwaukee Admirals das nötige Glück und den Erfolg auf ihrer Seite. Nach dem 2:1-Auswärtssieg nach Verlängerung führen die Admirals die "best of seven"-Serie gegen Wilkes-Barre nun mit 3:0 an und müssen noch einmal gewinnen, um AHL-Champion zu werden.

Nach ausgeglichenem Spielverlauf brachte Andrew Hutchinson die Gäste im zweiten Drittel (24.) mit einem Powerplaytreffer in Führung. Der späte Ausgleich gelang dem Slowaken Tomas Surovy in der 56. Minute, ebenfalls im Powerplay. In der neunten Minute der ersten Verlängerung war es dann Admirals Toptorjäger Darren Haydar, der mit seinem neunten Playofftreffer den Admirals die Tür zur Meisterschaft weit aufstieß.

Milwaukee, das punktbeste Team der Vorrunde, konnte damit den sechsten Sieg in Folge feiern, zudem auch das sechste Auswärtsspiel in Folge gewinnen und obendrein die sechste Verlängerung erfolgreich beenden. Die Chancen der Wilkes-Barre/Scranton Penguins sind nur noch sehr gering, wenn man nach den langjährigen AHL-Statistiken geht. Erst zweimal gelang es einer Mannschaft nach einem 0:3-Rückstand noch das Finale zu gewinnen. Spiel 4 findet am Sonntag ebenfalls in Wilkes-Barre statt.

Tore:

0:1 (23.01) Hutchinson (Murphy) 5:4

1:1 (55.25) Surovy (Kostopoulos, Boileau) 5:4

1:2 (68.54) Haydar (Hrkac, Gamache)

Die bisherigen Eishockey-Weltmeisterschaften in der Schweiz - Teil 3
WM-Gastgeber Schweiz: Drei Mal zwischen 1990 und heute

Seit 1948 war die Schweiz regelmäßiger Ausrichter der A-Gruppe der Eishockey-Weltmeisterschaft gewesen, aber nach 1971 gab es eine Ruhepause. Eventuell lag es an den...

WM-Gruppen für 2021 in Riga stehen fest
DEB trifft bei WM 2021 auf Finnland, Kanada und Gastgeber Lettland

Amtierender Weltmeister, letztjähriger Finalist und starker Co-Gastgeber: Die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft hat nach der jüngsten Councilsitzung des Weltverb...

Die bisherigen Eishockey-Weltmeisterschaften in der Schweiz - Teil 2
Von 1948 bis 1971 - vier weitere Turniere im Alpenland

Nach dem zweiten Weltkrieg ging es mit dem Eishockeysport nur langsam wieder los. In Deutschland, das zu dieser Zeit politisch viergeteilt war, wurden die ersten Spi...

Veränderung im Zuge der Corona-Krise
Keine Absteiger und Einführung des Salary-Caps in der Schweiz

​Corona macht es möglich. In der Schweizer National League, der Liga mit dem höchsten Zuschauerschnitt Europas und den drittbesten Gehältern nach der NHL und der KHL...

Fans spielen für ihre Länder
Eishockey-Weltverband IIHF startet virtuelle Weltmeisterschaft

Das Schweizer Unternehmen Infront, das zur Wanda Sport Group, dem exklusivem Medien- und Marketingpartner der International Icehockey Federation gehört veranstaltet ...

Die bisherigen Eishockey-Weltmeisterschaften in der Schweiz - Teil 1
Die ersten Turniere auf eidgenössischem Eis

Heute wäre sie gestartet – die 84. Eishockey-Weltmeisterschaft. Ausgetragen in der Schweiz, genauer in Zürich und in Lausanne. Leider fällt sie aufgrund der Corona-P...