Blick über die Grenzen: Bilanz nach 99 Jahren

Auflösung des Hockeyweb-GewinnspielsAuflösung des Hockeyweb-Gewinnspiels
Lesedauer: ca. 3 Minuten

2008 feiert der Weltverband IIHF seinen 100. Geburtstag. Vor

der Jubiläums-Weltmeisterschaft in kommenden Jahr in Canada zogen wir Bilanz im

Bereich der aktiven WM-Teilnehmer der letzten 99 Jahre.

In der Wertung, wer die meisten WM-Turniere gespielt hat,

gibt es zwei Versionen. Eine mit den Cracks die nur an A-Weltmeisterschaften

teilgenommen haben und eine zweite, in der die Cracks mit überwiegend A- und

wenigen B- WM-Turniere zusammengefasst sind. Hier ist der deutsche

Rekordnationalspieler Udo Kießling die Nummer eins. Er hat 13 A- und zwei

B-WM-Turniere gespielt. Mit im Kreis der Rekordmänner auch Didi Hegen mit

13-A-Turnieren. Udo führt auch bei den WM-Einsätzen und ist Zweiter der

Länderspiel-Rekordliste.

Alle diese Rekorde werden bei der Jubiläums-WM 2008 bestehen bleiben.
 

  1. Udo Kießling

GER

 15  (13 A + 2 B)

  2. Jiri Holik

CSR

 14 A

     Sven Tumba

Johansson

SWE

 14 A

  4. Dieter Hegen

GER

 13 A

     Lasse Oksanen

FIN

 13 A

     Ronald

Pettersson

SWE

 13 A

     Vladislav

Tretjak

URS

 13 A

  8.Alexander

Maltzev

URS

 12 A

     Petteri

Nummelin

FIN

 12 A

     Roland Stoltz

SWE

 12 A

     Alexander

Ragulin

URS

 12 A

     Vladimir Petrov

URS

 12 A

 

Interessant ist auch, wer die meisten Spiele in den

WM-Turnieren absolviert hat. Hier hat Udo Kießling den Rekord.

Er machte 109 Spiele bei der A-WM und 17 bei der B-WM.

Jiri Holik, der tschechische Rekord-Nationalspieler, der

auch für den SB Rosenheim in der Bundesliga gespielt hat, kommt auf

123 A-WM-Spiele. 

Vladislav Tretjak, heute Verbandspräsident der russischen

Eishockey-Federation ist der Torhüter mit den meisten WM-Einsätzen (117) In den

Top-Zehn auch Didi Hegen mit 106 WM-Spielen. Russlands Sportminister Vyacheslav

Fetisov  bestritt  wie Didi Hegen 106 WM-Spiele. Auch

Verteidiger Oldrich Machac spielt in der Bundesliga für SB Rosenheim.

Name                                      

Land       Spiele

1. Udo Kießling

GER

126

2. Jiri Holik

CSR

123

3. Lasse Oksanen

FIN

117

    Vladislav

Tretjak

URS

117

5. Oldrich Machac

CSR

113

6. Dieter Hegen

GER

106

    Vyacheslav

Fetisov

URS

106

8. Boris Michailov

URS

105

 

Udo jetzt auf dem zweiten Platz

Im Kreis der internationalen Spieler mit den meisten

Länderspielen für ihr Heimatland, ist Udo Kießling auf den zweiten Platz

zurückgefallen. Der Finne Raimo Helminen hat unseren Rekordnationalspieler

überholt. Unter den Top-Zehn finden wir weitere deutsche Cracks mit 290 und

mehr Länderspielen.

Name                                      

Land       Spiele

1. Raimo Helminen

FIN

330

2. Udo Kießling

GER

320

3. Jiri Holik

CSR

319

4. Alexander Maltzev

URS

316

5. Dietmar Peters

DDR

315

    Sergej Makarov

URS

315

7. Dieter Frenzel

DDR

296

8. Dieter Hegen

GER

290

 

Tretjak der Medaillensammler

 Russlands Supergoalie

der 70er und 80er Jahre, Vladislav Tretjak hat die meisten WM-Medaillen

gewonnen. Er wurde zehn Mal Weltmeister, gewann zwei Silber- und eine

Bronzemedaille. Zehnmal wurde auch der wuchtige UdSSR-Verteidiger Alexander

Ragulin Weltmeister.

Name                                       

Land      Gold  Silber Bronze      

1. Vladislav Tretjak

URS

10

2

1

2. Alexander Ragulin

URS

10

1

1

3. Alexander Maltzev

URS

  9

2

1

    Vladimir Petrov

URS

  9

2

1

5. Vitali Davydov

URS

  9

1

-