Bern mit neuem Zuschauerrekord - Haie auf Platz zwei

Continental-Cup-Finale in UngarnContinental-Cup-Finale in Ungarn
Lesedauer: ca. 1 Minute

Der SC Bern, diesjähriger Punktbester der Schweizer Nationalliga A, hat

einen neuen europäischen Zuschauerrekord aufgestellt. Der

Hauptstadtklub kam in der Punktrunde auf durchschnittlich 15.994

Besucher in 22 Heimspielen der BernArena und war somit zum fünften Mal

in Folge Europas Nummer eins in der Zuschauergunst. Damit näherte er

sich der 16.000er Grenze, nachdem in der Saison mit 15.360 Besuchern

die 15.000er Grenze passiert wurde.


In der Spielzeit 2000/2001, als der

Weltverband IIHF die erste Liste der 25 “Publikumslieblinge” herausgab,

zählte Bern “nur” gut 10.000 Besucher pro Match.

Nach Beendigung der unfreiwilligen Pause in der NHL während der

vergangenen Saison und der Tatsache, dass sich mehr als 380 NHL-Cracks

in Europa verdingten, glaubte die Mehrzahl der Experten, dass sich die

Besucherzahlen in Europa nach unten bewegen würden. Diese Annahme

erwies sich als Trugschluss.


Nicht nur Bern als „Champion“ erlebte eine

Steigerung, verglichen mit der Vorsaison, sondern auch die Kölner Haie

als Zweiter und der schwedische Verein Frölunda Indians Göteborg als

Dritter.

Die Kölner Haie wurden, wie in den vergangenen vier Jahren, Zweiter mit

einem durchschnittlichen Besuch von 12.453 Personen (12.235 in der

Spielzeit 2004/05) in der 18.502 Zuschauer fassenden KölnArena, während

die Frölunda Indians als neue Nummer drei im Durchschnitt 11.682

(11.676 in der Saison 2004/05) im 12.044 fassenden Scandinavium

begrüßen konnten. Diese Zahl bedeutet schwedischer Rekord.


47

aufeinanderfolgende Punktspiele (vom 2. Oktober 2004 bis zum Ende der

diesjährigen Punktrunde) des schwedischen Titelverteidigers wurden

jedes Mal von mehr als 10.000 Zuschauer gesehen. Am meisten zugelegt

haben die Adler Mannheim, die von Platz 28 (Durchschnitt 5.138) auf

Rang 4 mit 11.057 Besuchern sprangen. Selbstverständlich resultiert

dieser Aufschwung aus dem Umzug in die mit 13.600 Sitzplätzen bestückte

SAP Arena, zusammen mit der KölnArena der Schauplatz der WM 2010.


Hier die Rangfolge (in Klammern der Vorjahresrang sowie die Auslastung

in Prozenten):


1. (1) SC Bern (SUI), 15.004 (95,3)

2. (2) Kölner Haie 12.453 (67,3)

3. (4) Frölunda Indians Göteborg (SWE), 11.682 (97,0)

4. (28) Adler

Mannheim 11.057 (81,3)

5. (3.) Hamburg Freezers 10.748 (83,9)

6. (6)

Lokomotive Jaroslawl (RUS) 8.865 (98,0)

7. (5) Jokerit Helsinki 8.850

(98,0)

8. (x) SC Lions Zürich (SUI) 8.539 (73,0)

9. (7) HC Moeller

Pardubitz (CZE) 8.449 (91,3)

10. (8) Färjestads BK Karlstad 7.663

(92,9)

11. (9) Linköping HC 7.531

12. (14) HV71 Jönköping (alle SWE)

7.014

13. (11) Djurgardens IF Stockholm 6.964

14. (16) Sibir

Nowosibirsk (RUS) 6.936

15. (13) IFK Helsinki 6.821

16. (19) DEG

Metro Stars 6.625

17. (x) Leksands IF (SWE) 6.487

18. (12) TPS Turku

(FIN) 6.444

19. (17) Frankfurt Lions 6.319

20. (x) Hannover Scorpions

5.851

21. (24) Ilves Tampere 5.867

22. (26) Tappara Tampere 5.866

23. (22) Kärpät Oulu (alle FIN) 5.791

24. (x) Weiße Tiger Reichenberg

(Bili Tygri Liberec/CZE) 5.485

25. (10) Slavia Prag 5.367

Die bisherigen Eishockey-Weltmeisterschaften in der Schweiz - Teil 3
WM-Gastgeber Schweiz: Drei Mal zwischen 1990 und heute

Seit 1948 war die Schweiz regelmäßiger Ausrichter der A-Gruppe der Eishockey-Weltmeisterschaft gewesen, aber nach 1971 gab es eine Ruhepause. Eventuell lag es an den...

WM-Gruppen für 2021 in Riga stehen fest
DEB trifft bei WM 2021 auf Finnland, Kanada und Gastgeber Lettland

Amtierender Weltmeister, letztjähriger Finalist und starker Co-Gastgeber: Die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft hat nach der jüngsten Councilsitzung des Weltverb...

Die bisherigen Eishockey-Weltmeisterschaften in der Schweiz - Teil 2
Von 1948 bis 1971 - vier weitere Turniere im Alpenland

Nach dem zweiten Weltkrieg ging es mit dem Eishockeysport nur langsam wieder los. In Deutschland, das zu dieser Zeit politisch viergeteilt war, wurden die ersten Spi...

Veränderung im Zuge der Corona-Krise
Keine Absteiger und Einführung des Salary-Caps in der Schweiz

​Corona macht es möglich. In der Schweizer National League, der Liga mit dem höchsten Zuschauerschnitt Europas und den drittbesten Gehältern nach der NHL und der KHL...

Fans spielen für ihre Länder
Eishockey-Weltverband IIHF startet virtuelle Weltmeisterschaft

Das Schweizer Unternehmen Infront, das zur Wanda Sport Group, dem exklusivem Medien- und Marketingpartner der International Icehockey Federation gehört veranstaltet ...

Die bisherigen Eishockey-Weltmeisterschaften in der Schweiz - Teil 1
Die ersten Turniere auf eidgenössischem Eis

Heute wäre sie gestartet – die 84. Eishockey-Weltmeisterschaft. Ausgetragen in der Schweiz, genauer in Zürich und in Lausanne. Leider fällt sie aufgrund der Corona-P...