B-WM: Slowenien gewinnt gegen ItalienDer Favorit setzt sich durch

Foto: De AngelisFoto: De Angelis
Lesedauer: ca. 1 Minute

Nachdem Italien und Slowenien ihre Auftaktspiele gewinnen konnten, trafen die beiden nun bereits am gestrigen Sonntag, dem zweiten Spieltag, aufeinander. In einem spannenden und lange Zeit offenen Match konnten die Slowenen mit 3:1 den Sieg verbuchen. Zum Debüt in der italienischen Nationalmannschaft kam Frederic Cloutier, ehemaliger Spieler von den Bietigheim Steelers.

Im ersten Drittel nutze Juri Rebe das erste und einzige Powerplay in diesem Spielabschnitt, Thomas Larkin saß bei den Italienern auf der Bank und Juri Rebe fälschte einen Schuss von der Blauen Linie unhaltbar zur 1:0 Führung ab (14. Min). Im zweiten Drittel waren die Italiener aber besser im Spiel und hielten gut dagegen. Verlagerten ihr Spiel auf Konter und erzielten in der 27. Minute durch den ehemaligen Augsburger Giulio Scandella das 1:1. Die Slowenen nutzen zwei Überzahlspiele nicht und so ging es mit dem 1:1 in die Kabinen.

Es waren sechs Minuten gespielt da konnten die Slowenen wieder in Führung gehen. In Überzahl war es Ziga Jeglic, der die erneute Führung erzielte. Italien spielte aufopferungsvoll aber glücklos, auch zwei Überzahlsituationen konnte die Squadra Azzurra nicht nutzen. 30 Sekunden vor Schluss traf Sabahudin Kovacevic mit dem Empty Net Goal zum 3:1.
Exklusiv für Hockeyweb stand nach der Partie Anton Bernard Frage und Antwort: „Die bessere Mannschaft hat gewonnen. Sie haben mehr Zweikämpfe für sich entschieden und waren besser auf den Schlittschuhen. Auch wenn das Ergebnis lange Zeit knapp war, haben sie trotzdem verdient gewonnen. Allerdings können wir viel mitnehmen, für das wichtige Spiel gegen Österreich am Dienstag. Wir müssen vor allem an unseren Specialteams arbeiten, wir haben in Überzahl kein Tor geschossen, aber in Unterzahl zwei Gegentore bekommen, das muss sich dringend ändern.“

Am Dienstag trifft Italien auf Österreich.

Die weiteren Spiele

Japan – Österreich 1:3

Polen – Südkorea 1:4

Nachfolger von Steffen Ziesche
Alexander Dück wird neuer U18-Bundestrainer

Der Deutsche Eishockey-Bund e.V. hat eine weitere Neubesetzung im DEB-Trainerbereich vorgenommen. Alexander Dück übernimmt ab der kommenden Saison 2021/22 die Positi...

Gruppen für die WM 2022 stehen fest
So gut wie nie: DEB-Team Fünfter der IIHF-Weltrangliste

​Der Einzug ins Halbfinale hat für die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft einen weiteren, beachtlichen Effekt: In der neuen Weltrangliste, die die International I...

Seider zudem bester Verteidiger des Turniers
Moritz Seider und Korbinian Holzer im Allstar-Team der Eishockey-WM 2021

​Für eine Medaille hat es am Ende nicht gereicht – dennoch ist Deutschland vertreten, wenn es um Ehrungen bei der Eishockey-Weltmeisterschaft 2021 in Riga geht: Mori...

Entscheidung in der Verlängerung
Kanada ist zum 27. Mal Weltmeister – und zieht mit Russland gleich

​Am 26. Mai 2019 fand das bis heute letzte Finale einer Eishockey-Weltmeisterschaft statt. Damals gewann Finnland in Bratislava mit 3:1 gegen Kanada. Etwas mehr als ...

Lob für die Turnierleistung des DEB-Teams
Söderholm: „Eine Mannschaft, die aus ganz feinen Menschen besteht“

​Bundestrainer fand nach Platz vier bei der Eishockey-Weltmeisterschaft 2021 in Riga klare Worte für die Spieler das Eishockey-Nationalteam. Es handele sich um eine ...

Kommentar: Nicht der letzte Eindruck zählt
DEB-Team setzt mit Platz in den Top 4 ein Ausrufezeichen

​Man sagt, es sei der letzte Eindruck, der bleibt. Es wäre unfair und unangemessen, würde die Leistung der deutschen Eishockey-Nationalmannschaft bei der Weltmeister...