Auftaktsieg für Deutschland gegen Gastgeber SlowakeiU17-Nationalmannschaft

Lesedauer: ca. 1 Minute

Ein engagierter Start des Teams von Honorartrainer Thomas Schädler wurde in den ersten 20 Minuten mit drei Toren belohnt. Florian Elias, Lukas Reichel und Fabian Herrmann trugen sich für die DEB-Auswahl in die Torschützenliste ein. Zu Beginn des Mittelabschnitts schlug allerdings der Gastgeber zurück: Jakub Simko und Matej Kaslik nutzten zwei Überzahlspiele, um den deutschen Vorsprung auf ein Tor zu verkürzen. Lukas Reichel erhöhte auf der anderen Seite in der 25. Minute mit seinem zweiten Tagestreffer auf 4:2 aus Sicht der deutschen Mannschaft, doch die Slowaken kamen vier Minuten später in doppelter Überzahl durch Samuel Krajc erneut in Reichweite. Dann stellte die U17-Nationalmannschaft ihren Drei-Tore-Vorsprung allerdings wieder her: Lukas Reichel und Tim Stützle erhöhten auf den 6:3-Drittelstand.

Es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, in dem der Gastgeber noch einmal zurückkommen sollte. Samuel Krajc markierte in der 50. Minute mit einem satten Schuss ins linke Toreck das 4:6 aus Sicht der Slowaken. Drei Minuten später fälschte Jakub Kolenic einen Schuss von Dominik Hajas vor dem deutschen Torhüter Arno Tiefensee unhaltbar zum 5:6 ab. Für einen möglichen Ausgleich tauschten die Slowaken in der Schlussminute ihren Goalie Simon Latkoczy gegen einen zusätzlichen Feldspieler aus. Die DEB-Auswahl hielt dem folgenden Angriff des Gastgebers allerdings stand und setzte auf der Gegenseite in Person von Maximilian Menner den Schlusspunkt zum 7:5.

Thomas Schädler: „Wir müssen mit den Strafzeiten besser umgehen. Unser Offensivbereich hat mir heute sehr gut gefallen. Wir waren in der Chancenverwertung sehr konsequent, daher freue ich mich für die Jungs über den ersten Sieg hier beim Turnier.“

Deutschland: Tiefensee (Schunda) – Menner, Szuber; Elias, Stützle, Reichel – Tuchel, Schwaiger; Herrmann, Volek, Danzer – Pilu, Geuß; Bartuli, Petersen, Borzecki – Geibel, Glötzl; Diebolder, Tschwanow, Zbaranski.

Tore: 1:0 Florian Elias (00:09 / Lukas Reichel), 2:0 Lukas Reichel (08:35 / Maksymilian Szuber, Tim Stützle), 3:0 Fabian Herrmann (17:16 / Ludwig Danzer, Justin Volek), 3:1 Jakub Simko (22:02 – PP1 / Samuel Krajc), 3:2 Matej Kaslik (23:47 – PP1 / Marco Ejem), 4:2 Lukas Reichel (25:02 / Korbinian Geibel), 4:3 Samuel Krajc (29:13 – PP2 / Maxim Mastic, Jakub Simko), 5:3 Lukas Reichel (34:16 / Tim Stützle, Maximilian Menner), 6:3 Tim Stützle (34:36 / Lukas Reichel, Florian Elias), 6:4 Samuel Krajc (49:24 / Maxim Mastic, Mario Jamrich), 6:5 Jakub Kolenic (53:12 / Dominik Hajas, Matej Kaslik), 7:5 Maximilian Menner (59:58 – EN / Florian Elias, Maksymilian Szuber).

Strafminuten: Deutschland 18 – Slowakei 8.

DEB-Trainerausbildung in Zahlen
Starke Entwicklung der Trainerausbildung beim DEB

Die Trainerausbildung beim Deutschen Eishockey-Bund e.V. (DEB) setzt neue Maßstäbe und die Lehrgangs– und Teilnehmerzahlen erreichen Höchstwerte....

Start ist am 29. August, das Finale findet Anfang Februar 2020 statt
Der CHL-Spielplan für die Vorrunde steht fest

​Ziemlich genau vier Monate nach dem letztjährigen großartigen CHL-Finale, in dem der deutsche Meister EHC Red Bull München dem Gastgeber Frölunda Indians knapp mit ...

Gastgeber Schweiz bestreitet seine Spiele in Zürich
WM Gruppen 2020 festgelegt - Deutschland spielt in Lausanne

Die Gruppen für die Eishockey WM 2020 stehen fest! Deutschland spielt gegen Kanada, Schweden und Tschechien. Gastgeber Schweiz bekommt es mit Weltmeister Finnland un...

Finnland m​it Mannschaftsgeist zum Titel
Der neue Weltmeister hält der Welt den Spiegel vor

Das war die Weltmeisterschaft 2019 in der Slowakei, willkommen in zwölf Monaten in der Schweiz, wenn die Top-Nationen sich in Zürich und Lausanne zu den 84. Titelkäm...

U18-WM der Frauen findet 2020 in Füssen statt

Die 2020 IIHF U18 Eishockey Frauen-Weltmeisterschaft Div. IA findet vom 3. bis 9. Januar 2020 in Füssen statt. ...

3:1 im Finale gegen Kanada
Finnland holt in der Slowakei den Weltmeisterschaftstitel 2019

​Mit einem verdienten 3:1 (0:1, 1:0, 2:0) gegen Kanada holte sich Finnland in der Slowakei den Titel des Eishockey-Weltmeisters gegen Kanada und wurde somit Nachfolg...