Auch IIHF sperrt Filin für zwei Jahre

Continental-Cup-Finale in UngarnContinental-Cup-Finale in Ungarn
Lesedauer: ca. 1 Minute

Nach dem weißrussischen Eishockeyverband hat auch der internationale

Eishockeyverband IIHF den Doping-Sünder Timofej Filin für zwei Jahre

gesperrt. Dies für sämtliche Aktivitäten des IIHF und dessen

Mitgliederverbände. Die Sperre gegen den Weißrussen gilt bis zum 3.

Mai 2007. Dem 21-jährigen Stürmer wurde bei der Eishockey-WM nach einem

Spiel ein 250-fach über dem Grenzwert liegender Wert des Anabolika

Norandrosteron nachgewiesen. Noch offen sind wegen weiteren

Untersuchungen Konsequenzen gegen den zweiten Doping-Sünder der WM, den

Ukrainer Alexander Pobjedonotsev. Auch er bestritt die vergangene

Saison in der weißrussischen Liga, welche von nun an ein

Anti-Doping-Programm einführen will. (hockeyfans.ch)

Entscheidung des DEB
Harold Kreis wird Eishockey-Bundestrainer – Alexander Sulzer Assistenztrainer

​Der Deutsche Eishockey-Bund hat in München die beiden neuen Bundestrainer der Eishockey-Herren-Nationalmannschaft vorgestellt. Harold Kreis wird neuer hauptamtliche...

Bewerbungsunterlagen eingereicht
DEB will Eishockey-WM 2027 ausrichten

​Der Deutsche Eishockey-Bund hat zum 10. Januar 2023 fristgerecht die offiziellen Bewerbungsunterlagen für die Ausrichtung der IIHF-Eishockey-Weltmeisterschaft 2027 ...

Erfolge in den Halbfinalrückspielen
Lulea HF und Tappara Tampere ziehen ins CHL-Finale ein

​Die Finalteilnehmer in der Champions Hockey League stehen fest....

Erfolg bei WM in Ritten
U18-Frauen-Nationalmannschaft steigt in Top-Division auf

​Bereits vor Beginn des letzten Spiels der DEB-Auswahl gegen Frankreich bei der U18-Frauen Eishockey-Weltmeisterschaft der Division I in Ritten (Italien) steht fest,...

Indians gleichen spät aus
CHL: Tampere gewinnt Halbfinalhinspiel – Frölunda und Lulea unentschieden

​Es zahlte sich aus, Heimrecht im Hinspiel der Halbfinalpartien der Champions Hockey League zu haben. Tappara Tampere nutzten den Heimvorteil im Duell gegen den EV Z...

Tampere und Zug ebenfalls im Halbfinale
CHL: Zwei schwedische Mannschaften erreichen die nächste Runde

​In vier begeisternden Matches in den Rückspielen des Viertelfinals der Champions Hockey League setzten sich zwei schwedische Teams (Frölunda und Lulea) sowie ein fi...