Ambri schafft in letzter Sekunde NLA-KlassenerhaltEntscheidung ist in der Qualifikationsrunde

Lesedauer: ca. 1 Minute

Immerhin kann sich Ambri auf eine große Tradition berufen seit der ersten Spielzeit 1947/48. 1953 spielte man erstmals in der ersten Liga, bis 1985 wurde die Zugehörigkeit zur höchsten Spielklasse immer mal wieder unterbrochen von Spielzeiten in der NLB. Tiefer ging es in der Schweizer Eishockeylandschaft jedoch noch nie und die nächste Spielzeit wäre immerhin die 33. in Folge in der höchsten Klasse.

Herausforderer und B-Meister SC Langenthal scheiterte jedenfalls überraschend deutlich mit 0:4 Niederlagen an Ambri und wird sicherlich versuchen, in der nächsten Saison seinen Erfolg nicht nur zu wiederholen, sondern auch endlich einmal den Aufstieg in die Bel Etage der Schweiz zu schaffen.

Interessant, dass es Langenthal in der Abwehrarbeit durchaus mit Ambri aufnehmen konnte. Nur die Sturmqualität ließ zu wünschen übrig, sicherlich auch dem Ausfall des kanadischen Sturmführers Jeff Campbell geschuldet. In der ersten Begegnung konnte Langenthal zweimal die Ambri-Führung ausgleichen, dann machten Kostner und Fuchs für Ambri den Sack zu. Die zweite Begegnung, diesmal in Langenthal, zeigte für die Gastgeber, wie hoch die Trauben in der NLA hängen. Ambri war hochüberlegen, vergaß aber das Toreschießen und erst ein Tor von Emmerton in der 65. Minute entschied die Partie zugunsten von Ambri mit 2:1. Spiel drei war fast eine Kopie des zweiten Matches. Wieder war Ambri hochüberlegen, wieder traf man nicht und wieder ging Langenthal zunächst in Führung. Diesmal erlöste Fora die 5100 Tifosi in der Valascia in der 67. Minute mit dem erlösenden Siegtreffer für Ambri.

Spiel vier hätte Langenthal jetzt schon gewissen müssen, um noch eine Chance zu haben, aber auch diesmal zeigte sich der NLA-Club aus dem Tessin als zu stark. Und weil jetzt auch einmal die Abwehr funktionierte, endete das Match am Ende 2:0 für Ambri, verbunden mit dem Klassenerhalt.

Viel Eiszeit
Sieg für Rögle BK bei Moritz Seiders Comeback

​Drei Wochen und fünf Spiele musste Rögle BK ohne Moritz Seider auskommen. Beim gestrigen 3:0-Auswärtserfolg gegen Djurgårdens IF kehrte der 19-Jährige nach überstan...

ZSC Zweiter, Langnau trägt rote Laterne
EV Zug führt in der Schweiz mit weitem Vorsprung

​Eines hat die höchste Spielklasse der Schweiz mit allen anderen europäischen Meisterschaften gemein. Die Tabelle hängt schiefer als der berühmte „Turm von Pisa“. Ne...

Nach zwei Siegen gegen die Schweiz
DEB-Frauen beendet Länderspiel-Triple mit knapper Niederlage

​Die deutsche Frauen-Nationalmannschaft hat ihr Länderspiel-Triple in der Schweiz nach zunächst zwei Siegen mit einer knappen Niederlage abgeschlossen. Die Auswahl d...

2:1-Erfolg in der Schweiz
DEB-Frauen gewinnen auch zweites Länderspiel

​Auch im zweiten Länderspiel nach gut einjähriger Zwangspause hat die deutsche Frauen-Nationalmannschaft einen Erfolg errungen. Die Auswahl des Deutschen Eishockey-B...

Training und Spiele in der Nachbarschaft
Nach Eishalleneinsturz: WSV Sterzing bekommt und benötigt Hilfe

​Der Einsturz der Eissporthalle in Sterzing hat für Bestürzung gesorgt – aber auch für eine Hilfswelle für den WSV Wipptal Broncos Weihenstephan aus Südtirol, der in...

1:0 nach Penaltyschießen gegen die Schweiz
DEB-Frauen feiern erfolgreiches Länderspiel-Comeback

​Die deutsche Frauen-Nationalmannschaft hat nach gut einem Jahr ohne internationalen Vergleich ein erfolgreiches Länderspiel-Comeback gefeiert. Die Auswahl des Deuts...