Ambri hatte den ZSC am Rand einer NiederlageNLA hat begonnen

Zum Auftakt standen sich die ZSC Lions und der HC Ambri-Piotta gegenüber. (Foto: Imago)Zum Auftakt standen sich die ZSC Lions und der HC Ambri-Piotta gegenüber. (Foto: Imago)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Am 7. September trafen zum Auftakt der Vorrunden-Meister Zürcher SC Lions und der HC Ambri-Piotta aufeinander. Und es gab schon ein gleich eine Überraschung. Der hohe Außenseiter aus dem Tessin hatte den ZSC am Rand einer Niederlage, unterlag nur knapp mit 1:2 nach Verlängerung.

Aktuell, natürlich noch nicht aussagefähig, führt überraschend der HC Lausanne die Tabelle vor dem EV Zug an. Biel folgt auf Platz drei. Titelverteidiger Bern ziert Platz fünf, Davos ist gar nur Achter. Ganz hinten liegen Ambri und der SC Langnau.

Die Spiele vom vergangenen Wochenende:

Zürcher SC Lions – HC Ambri Piotta 2:1 (0:0,0:0,1:1,1:0)

Siegtor durch Wick in der 61. Minute.

HC Ambri-Piotta – HC Davos 2:3 (1:2,0:0,1:0,0:1)

Wieder kassiert Ambri das entscheidende Gegentor in der ersten Minute der Verlängerung, diesmal durch Wieser.

EV Zug – HC Lugano 4:3 (0:1,3:0,1:2)

Innerhalb von vier Minuten sorgen Peter und Diaz (2) im Mitteldrittel für die Entscheidung

SC Bern – SC Langnau 6:2 (4:1,1:1,1:0)

Bereits nach 15 Minuten war das Spiel mit dem 4:1 durch einen Doppelschlag von Blum und Hischier entschieden.

EHC Biel – HC Lausanne 1:2 (0:1,1:1,0:0)

Glücklicher Sieg des HCL in einem ausgeglichenen Spiel

ZSC Lions – Kloten Flyers 2:3 (1:0,1:2,0:0,0:1)

Kloten gleicht schnellen Rückstand im Mitteldrittel per Doppelschlag aus. Entscheidung im Penaltyschießen durch Praplan.

HC Fribourg – Servette Genf 3:2 (0:0,2:0,0:2,1:0)

Springer sorgt in der 64. Minute für Aufatmen in Fribourg.

Servette Genf – EHC Biel 1:3 (0:0,1:2,0:1)

Dem 1:0 durch Loeffel folgt ein Bieler Doppelschlag von MacFliekier und Tschantre. Den Sack macht Haas mit einem Empty-Netter zu.

HC Davos – EV Zug 3:2 (1:0,1:2,1:0)

Ausgeglichenes Spiel. Siegtor durch Walser, als Zug die Scheibe nicht aus der Gefahrenzone bringen kann.

HC Lausanne – HC Fribourg 6:4 (2:1,2:3,2:0)

Bisher das torreichste Spiel seit Saisonbeginn. Fribourg führt schon 4:2 und kassiert trotzdem noch eine Niederlage.

EHC Kloten – SC Bern 4:0 (2:0,1:0,1:0)

Der Meister ohne Chance. Trotz zahlreicher Powerplays fallen alle Tore im Spiel Fünf gegen Fünf.

SC Langnau – ZSC Lions 1:2 (0:0,0:0,1:2)

Zwei Minuten vor Schluss führte Langnau noch 1:0, dann drehten Shannon und Nilsson noch die Partie.

HC Lugano – HC Ambri-Piotta 5:3 (0:0,2:1,3:2)

Lugano führte schon im Tessiner Derby 4:1, dann kam Ambri bis auf 4:3 heran, aber ein ENG von Gardner besiegelte den Erfolg des HCL.

Und die Spiele des gestrigen Dienstags:

EHC Biel – HC Davos 6:2 (2:1,2:1,2:0)

Der Favorit hielt nur bis zum 2:2 mit. Mit dem Bieler 3:2 durch Sutter brachen alle Dämme.

Servette Genf – SC Langnau 3:2 (0:0,2:0,0:2,1:0)

Auch hier ein später Endspurt, diesmal von den Tigers. Moggi und Schremp sorgen für eine Verlängerung, die der Genfer Schweri entscheidet.

HC Lausanne – Kloten Flyers 5:1 (1:1,2:0,2:0)

Nach dem 2:1 von Genazzi kam der HCL ins Laufen und die Flyers hatten keine echte Siegchance mehr.

EV Zug – ZSC Lions 3:2 (1:0,1:1,1:1)

Die Lions waren dran, aber noch stottert der Motor. Die Zuger waren bissiger und holten sich zu Recht drei Punkte.

HC Lugano – HC Fribourg 3:1 (0:1,1:0,2:0)

Die Tür zum Erfolg öffnete Walker zum 2:1 in der 44. Minute mit einem Traumtor aus der Drehung.

SC Bern – HC Ambri-Piotta 2:1 (1:0,0:1,1:0)

Glücklicher Sieg für den Meister, denn Ambri war ebenbürtig.


💥 Alle Highlights der Champions Hockey League kostenlos 🤩
👉 auf sportdeutschland.tv
Deutschland Cup 2024 kehrt nach Landshut zurück: Fanatec Arena erwartet acht Teams im November
Deutschland Cup 2024: Landshut erneut Gastgeber für internationales Eishockey-Turnier

...

Tobias Fohrler: Konflikt auf dem Eis - Konsequenzen drohen nach Angriff auf Linienrichter
Deutscher Nationalspieler Tobias Fohrler schlägt Linienrichter: Schwere Konsequenzen drohen

Tobias Fohrler, Verteidiger des HC Ambrì-Piotta und Spieler der deutschen Nationalmannschaft, steht nach einem Angriff auf einen Linienrichter während des Spiels geg...

3:2 im Finale vor ausverkauftem Haus
CHL: Servette Genf erklimmt Europas Thron

​Für den neuen Titelträger der Champions Hockey League ging es um alles. Servette Genf kämpft in der eigenen National League verzweifelt um die Qualifikation für die...

Wer sichert sich den europäischen Titel?
Endspiel der Champions Hockey League: Servette Genf steht dem schwedischen Team aus Skelleftea gegenüber

Europäisches Spitzen-Eishockey am heutigen Dienstagabend in Genf...

SHL: Favoritensiege am Samstag
Tobias Rieder trifft bei Växjös Kantersieg

​Die Topteams der SHL behalten die Oberhand in ihren Spielen. Kantersiege für MoDo und Växjö. Die Lokalrivalen Rögle und Malmö kämpfen um einen Pre-Playoff-Platz. Di...

Pittsburgh Penguins vergeben "seine" 68 nicht mehr
Eishockey-Legende und Teilzeit-Profi: Jaromir Jagr wird 52

Er wird während der diesjährigen Weltmeisterschaft in die Hall of Fame der IIHF aufgenommen und in drei Tagen werden die Pittsburgh Penguins seine Rückennummer 68 un...

Zweites Spiel gegen die Slowakei
Männer-Perspektivteam unterliegt in der Verlängerung

​Zweiter Vergleich binnen 24 Stunden gegen die Slowakei: Das Männer-Perspektivteam musste sich in einer spannenden Partie am Ende mit 3:4 nach Verlängerung geschlage...

Fünf Heimspiele auf dem Weg nach Tschechien
Vier Phasen, acht Länderspiele: So läuft die WM-Vorbereitung ab

​Die WM-Vorbereitung der deutschen Eishockey-Nationalmannschaft der Männer steht. In insgesamt vier Phasen bereitet sich der aktuelle Vizeweltmeister auf die Weltmei...