AHL kann nicht von Lockout profitieren

Calder Cup 2004: Milwaukee Admirals im FinaleCalder Cup 2004: Milwaukee Admirals im Finale
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Klubbesitzer der AHL-Teams werden es nicht gerne hören, doch die American Hockey League (AHL) konnte bislang keinen Profit vom NHL-Lockout ziehen. Zwar kamen einige NHL-Spieler in die zweitstärkste Liga Nordamerikas, doch von den Zuschauern wurde dies nicht goutiert, der Schnitt sank gegenüber der vergangenen regulären Saison um zwei Prozent auf 5482 Fans pro AHL-Spiel. Nur bei zehn der 28 Teams ist ein höherer Zuschauerschnitt zu verzeichnen.

Den größten Sprung schaffte dabei das Edmonton-Farmteam, welches von Toronto nach Edmonton verlegt wurde. Mit dieser Maßnahme und dank der Zwangspause beim NHL-Club Edmonton Oilers stieg der Schnitt des Farmteams Edmonton Roadrunners um 77 Prozent auf 8111. Die Manchester Monarchs wurden als Zuschauerkrösus vom Klub Manitoba Moose abgelöst. Das Team, das als Nachfolge-Profiteam des ehemaligen NHL-Teams Winnipeg Jets entstand, spielt vor durchschnittlich 9082 Fans oder 31 Prozent mehr als letzte Saison. Zum Vergleich: Die Pittsburgh Penguins hatten mit 11877 den schlechtesten NHL-Schnitt.

Wie Edmonton konnte mit den Chicago Wolves ein weiterer Standort, der sowohl ein NHL- wie auch ein AHL-Team besitzt, von einem höheren Zuschauerzuspruch (11 Prozent) profitieren. Knapp schafften dies auch die Philadelphia Phantoms (2 Prozent) als dritte Stadt mit NHL- und AHL-Franchise. (hockeyfans.ch)


📺 Deinen Lieblingssport ohne Abo streamen 👍 Eishockey, Football, Handball, Volleyball und 70 weitere Sportarten auf Sportdeutschland.TV
Overtime-Tor in Spiel 7
AHL: Garrett Roe schießt die Hershey Bears ins Calder-Cup-Finale

Der 36-jährige US-Amerikaner, der lange in Europa spielte, wird für das erfolgreichste Team der AHL-Geschichte zum Helden....

Dritter Kelly Cup in Folge
ECHL: Florida Everblades gelingt historischer Titel-Hattrick

Das ehemalige Team des Neu-Mannheimers Lucas Kälble hat als erster Club der ECHL-Historie drei Meisterschaften hintereinander gewonnen....

Bereits zuvor für den DEB tätig
Sebastian Jones ist neuer U18-Frauen-Bundestrainer

​Sebastian Jones ist neuer Bundestrainer der deutschen U18-Frauen-Nationalmannschaft. Der ehemalige Eishockey-Profi wird das Amt ab sofort übernehmen....

Deutscher Auftakt am 5 und 6. September
Fischtown Pinguins starten gegen CHL-Titelverteidiger Genf

​Am 5. September startet die Saison 2024/25 in der Champions Hockey League. Der Deutsche Meister Eisbären Berlin trifft dabei auswärts auf eines der Schwergewichte, ...

Torhüter Dostal avanciert mit Shutout zum Matchwinner
Pastrnak schießt Gastgeber Tschechien zum 13. Weltmeistertitel

Gastgeber Tschechien ist nach dem 2:0-Finalerfolg gegen die Schweiz erstmals seit 2010 wieder Eishockey-Weltmeister und feiert den 13. WM-Titel. ...

Überraschungs-Finalisten im Duell
WM-Finale um die Goldmedaille: Gastgeber Tschechien gegen Schweiz - auf Sportdeutschland.TV

Auf der einen Seite steht Gastgeber Tschechien, der völlig entfesselt im Halbfinale den großen Favoriten Schweden eliminierte. Auf der anderen Seite die Schweiz, die...

Drei Tore im Schlussdrittel ebnen den Erfolg
Schweden gewinnt Bronzemedaille im Duell mit Weltmeister Kanada

Schweden hat das Duell um Platz 3 gegen Kanada für sich entschieden. Die Skandinavier drehen einen 1:2-Rückstand im Schlussabschnitt und gewinnen am Ende mit 4:2. ...

Überraschend gescheiterte WM-Favoriten im Duell
WM-Spiel um Platz 3: Schweden gegen Kanada - auf Sportdeutschland.TV

Während Top-Favorit Schweden überraschend klar an Gastgeber Tschechien scheiterte, verlor Weltmeister Kanada denkbar im Penaltyschießen an Deutschland-Bezwinger Schw...