1:4-Niederlage für die U16-Nationalmannschaft in VierumäkiTestspielreihe in Finnland

Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Mannschaft von U16-Bundestrainer Stefan Mayer erwischte in Vierumäki einen guten Start, hielt das Spielgeschehen in den ersten 20 Minuten offen und kam dabei zu eigenen Torgelegenheiten. Eine davon nutzte Kevin Niedenz in der 15. Minute nach Vorarbeit von Haakon Hänelt und Maxim Rausch zum Führungstreffer für die DEB-Auswahl.

Nach der ersten Drittelpause nahm allerdings der Gastgeber das Zepter in die Hand und erspielte sich ein deutliches Chancenplus. 20:9 Torschüsse zeigte die Statistik nach 40 Spielminuten – lediglich Samu Tuomaala konnte jedoch für die Finnen treffen. So ging die deutsche Mannschaft mit einem Achtungserfolg in die Kabine – das Spiel war nach 40 Minuten mit dem 1:1-Zwischenstand ausgeglichen.

Mit einer Strafzeit ging die deutsche Mannschaft in das Schlussdrittel. Philip Feist hatte 15 Sekunden vor Ende des zweiten Abschnitts eine Zwei-Minuten-Strafe bekommen. Dies nutzte der Gastgeber nur 32 Sekunden nach Start des Schlussdrittels durch Verner Miettinen, um das Spiel komplett zu drehen. Fünf Minuten später erhöhte Saku Leskinen auf 3:1 für die finnische Auswahl. U16-Bundestrainer Stefan Mayer brachte zwei Minuten vor dem Ende einen zusätzlichen Feldspieler für Goalie Nikita Quapp ins Spiel, um die letzten Offensivkräfte zu mobilisieren. Doch die Finnen schlugen auf der Gegenseite per Empty-Net-Goal durch Rasmus Ruusunen erneut zu und sicherten sich einen 4:1-Erfolg im ersten Aufeinandertreffen der beiden U16-Nationalmannschaften. Das zweite Spiel findet am Samstag um 15 Uhr statt.

U16-Bundestrainer Stefan Mayer: „Wir hatten uns nach dem letzten Turnier in Österreich vorgenommen, unsere Defensivarbeit zu verbessern. Gerade in diesem Bereich war heute eine deutliche Steigerung gegen starke Finnen zu erkennen. Wir haben im ersten Drittel dem Gegner mehr als Paroli geboten und gute Entlastungsangriffe gefahren. Im zweiten Drittel haben die Finnen den Druck erhöht und wir dementsprechend den offensiven Zugriff verloren. Trotzdem konnten wir uns insgesamt ordentlich präsentieren und haben eine gute Mannschaftsleistung gezeigt.“

Deutschland: Quapp (Appler) – Wäser, Freis; Rausch, Mayr; Winkelmann, Ribnitzky; Klein, Bidoul – Heigl, Fischer, Feist; Niedenz, Hänelt, Cimmerman; Proske, Korte, Zap; Steck, Gorgenländer, Ellmaier

Tore: 0:1 (15.) Niedenz (Hänelt, Rausch), 1:1 (29.) Tuomaala (Ahonen, Miettinen), 2:1 (41.) Miettinen (Tuomaala/5-4), 3:1 (46.) Leskinen (Miettinen, Tuomaala), 4:1 (59.) Ruusunen (Virolainen/ENG). Strafen: Finnland 10, Deutschland 6.


💥 Alle Highlights der Eishockey WM kostenlos auf SPORTDEUTSCHLAND.TV   🥅
Torhüter Dostal avanciert mit Shutout zum Matchwinner
Pastrnak schießt Gastgeber Tschechien zum 13. Weltmeistertitel

Gastgeber Tschechien ist nach dem 2:0-Finalerfolg gegen die Schweiz erstmals seit 2010 wieder Eishockey-Weltmeister und feiert den 13. WM-Titel. ...

Überraschungs-Finalisten im Duell
WM-Finale um die Goldmedaille: Gastgeber Tschechien gegen Schweiz - auf Sportdeutschland.TV

Auf der einen Seite steht Gastgeber Tschechien, der völlig entfesselt im Halbfinale den großen Favoriten Schweden eliminierte. Auf der anderen Seite die Schweiz, die...

Drei Tore im Schlussdrittel ebnen den Erfolg
Schweden gewinnt Bronzemedaille im Duell mit Weltmeister Kanada

Schweden hat das Duell um Platz 3 gegen Kanada für sich entschieden. Die Skandinavier drehen einen 1:2-Rückstand im Schlussabschnitt und gewinnen am Ende mit 4:2. ...

Überraschend gescheiterte WM-Favoriten im Duell
WM-Spiel um Platz 3: Schweden gegen Kanada - auf Sportdeutschland.TV

Während Top-Favorit Schweden überraschend klar an Gastgeber Tschechien scheiterte, verlor Weltmeister Kanada denkbar im Penaltyschießen an Deutschland-Bezwinger Schw...

Sieg nach Penaltyschießen gegen Kanada
Schweiz erreicht das WM-Finale 2024

​Es ist das Finale, das so nicht erwartet worden war! Nachdem Gastgeber Tschechien den großen Goldfavoriten Schweden mit 7:3 vom Eis gefegt hatte, besiegte die Schwe...

Überragendes Mitteldrittel für die Gastgeber
7:3! Tschechien stürmt gegen Schweden ins WM-Finale

​Das ist doch mal eine Ansage: Schweden ist überragend besetzt. Gerade in der Defensive. Stört das den Gastgeber? Nein! Daheim in Prag gewinnt Tschechien das Halbfin...

Austragungsorte Paris und Lyon
Frankreich richtet Eishockey-WM 2028 aus

Am Donnerstag teilte der Weltverband IIHF mit, dass Frankreich Austragungsort der Eishockey-Weltmeisterschaft 2028 sein wird. ...

Gastgeber Tschechien fordert Titelfavorit Schweden
WM-Halbfinal-Partie Kanada gegen Schweiz am Abend – alles auf Sportdeutschland.TV

Wer gewinnt die Halbfinal-Begegnungen? Ziehen die Favoriten Schweden und Kanada ins Finale ein oder können Gastgeber Tschechien und Schweiz überraschen. Das ist ist ...