Zweistellig im Derby

Ducks starten gegen AhausDucks starten gegen Ahaus
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Duisburg Ducks bleiben in der Skaterhockey-Bundesliga in der Erfolgsspur. Auch im Derby gegen die Moskitos Essen machten es die Enten deutlich – und zweistellig. Ein 10:3 (2:0, 4:3, 4:0) stand schließlich auf der Anzeigetafel der Halle Süd. Und das war nun schon der fünfte Sieg im fünften Saisonspiel.

Doch die Essener ergaben sich nicht wehrlos ihrem Schicksal, gerade im ersten Drittel und der zweiten Hälfte des zweiten Abschnitts. Erst spät machten die Duisburger ihre 2:0-Pausenführung perfekt, ehe sie zu Beginn des Mittelabschnitts aber doch noch auf 6:0 davonzogen. „Doch dann haben die Essener etwas zu hart gespielt, und wir haben uns davon anstecken lassen”, so Trainer Ulf Steeger. „Und ständig wanderten wir für Revanchefouls auf die Strafbank.” Wenig zur Freude des Trainers, der nach dem 3:6-Anschluss der Moskitos die Kabinenwände wackeln ließ. „Ja”, sagte er, „ich war etwas ungehalten.”

So besannen sich die Ducks im letzten Drittel wieder auf ihre spielerischen Qualitäten, legten vier Tore nach. „Hätten wir uns nicht provozieren lassen, wären auch bis zu 15 Tore möglich gewesen”, so Steeger.

Warum es bei den Enten so gut läuft? „Wir haben eine dritte Reihe, die nicht nur das Ergebnis hält, sondern auch torgefährlich ist.” Acht verschiedene Torschützen trafen.

Tore: Czajka, Schymainski (je 2), Kindler, Ningel, Nagat, Bedrna, Bak, Sascha Wilson. (the)