Zwei Siege am Wochenende

Souveräner Auftaktsieg im „Chiefs Garden“Souveräner Auftaktsieg im „Chiefs Garden“
Lesedauer: ca. 1 Minute

Der HC Köln-West hat das vergangene Wochenende in der Skaterhockey-Bundesliga mit zwei Siegen abgeschlossen. Gegen starke Augsburger setzte man sich im Schlussspurt mit 8:4 durch, und in Düsseldorf, gegen die zweite Mannschaft der Rams, kam man zu einem ungefährdeten 9:1-Erfolg im Pokal.

Gegen Augsburg waren es besonders die Überzahlformationen der beiden Teams, die das Spiel prägten. Nachdem Augsburg im ersten Drittel gar drei Mal in numerischer Überzahl zum Erfolg gekommen war, gelang dies den Kölnern nur einmal zum zwischenzeitlichen 1:3. Trotz dieses Rückschlags verfiel die Mannschaft jedoch nicht in Hektik und zog weiter ihr Spiel auf. Begünstigt durch zunehmend defensiver werdende Augsburger trugen die Angriffsbemühungen aber erst in der letzten Hälfte des Schlussdrittels Früchte. Ausschlaggebend für die Wende war dabei besonders das konsequent genutzte Powerplay und der in diesem Zusammenhang zu erwähnende Kai Esser, der in der Schlussphase gleich fünf Mal Maß nahm.

Unter dem Strich steht ein hart erkämpfter erster Heimsieg, der die Erkenntnis liefert, auch scheinbar aussichtslose Spiele mit spielerischen Mitteln noch zu drehen und den Sieg einzufahren.

Musste man in den letzten Jahren in der ersten Pokalrunde regelmäßig weite Fahrten auf sich nehmen, so waren es diesmal nur rund 50 Kilometer, die das Team des HC Köln-West auf sich nehmen musste.

Beim Pokalspiel in Düsseldorf wäre alles andere als ein Sieg gegen die zweite Mannschaft der Rams eine riesige Überraschung gewesen. Zwar zeigten die Angriffsbemühungen im ersten Drittel gegen tief stehende Gastgeber wenig Erfolg (2:1), doch mit zunehmender Spielzeit wurde der Klassenunterschied auch auf der Anzeigetafel sichtbar. Am Ende standen ein 9:1 und der Einzug in die nächste Runde des Pokals zu Buche.