Wird’s der erste Punkt in Köln?

Wird’s der erste Punkt in Köln?Wird’s der erste Punkt in Köln?
Lesedauer: ca. 1 Minute

Der restliche Kader konnte nach zuletzt zwei Siegen im Training weiter an der guten Form feilen. Denn die wird man benötigen, um in den beiden schweren Auswärtsspielen in den kommenden Tagen zu bestehen.

Am Donnerstag (23. Juni, 19.30 Uhr) ist man zu Gast beim Deutschen Meister, Pokal- und Europapokalsieger in Köln. „Ich kann nicht sagen, dass wir da auf eine schlechte Mannschaft treffen“, versucht Chiefs-Coach Gerry Elesen die Stärke der Domstädter zu umschreiben. „Sie haben ein junges Team, sind über Jahre eingespielt und wohl die beste Mannschaft in Deutschland.“

Nicht nur der Blick in die Bücher – die Chiefs konnten in ihrer zehnjährigen Bundesliga-Geschichte noch nie auch nur einen Punkt in Köln ergattern – sondern auch die Erinnerungen an die Spiele, bei denen Elesen an der Bande der Chiefs stand, lassen ihm klar werden, das es „sehr schwer wird, da was zu holen. Die Spiele waren immer sehr emotional und das hat uns bislang immer das Genick gebrochen.“

Am Samstag wird die Mannschaft dann recht früh in den Bus steigen – ebenfalls, sofern sich in Köln niemand verletzt, komplett – um die Reise nach Schwabmünchen anzutreten. Dort trifft man am Abend (25. Juni, 18.30 Uhr) auf die Mammuts. Zum Team aus Bayern haben die Chiefs laut Elesen „eine gute Freundschaft“ aufgebaut, der es auch keinen Abbruch getan hat, dass der letztjährige Topspieler der Mammuts, Robert Linke, jetzt in Uedesheim spielt. „Das hatte vorwiegend berufliche Gründe“, so Elesen. „Aber wir machen keinen Hehl daraus das wir froh sind, ihn jetzt in unseren Reihen zu haben.“ Bei den Mammuts, die zu Beginn der Saison zusätzlich noch durch Sperren aus der Vorsaison geschwächt waren, läuft es derweil alles andere als gut. Erst ein Sieg aus neun Partien steht auf der Habenseite der Bayern, und das für ein Team, das in der letzten Saison zwölf  Siege gefeiert hat. Nur mit dem Abgang von Robert Linke ist das kaum zu erklären. „Keine Frage, die haben noch vier, fünf richtig gute Jungs und es ist nur eine Frage der Zeit, bis sie wieder in Gang kommen“, schätzt Elesen die Lage ein. Dennoch, den Lebensretter will er nicht spielen. „Wir wollen natürlich auch von der misslichen Lage dort profitieren und beide Punkte mitnehmen. Alles andere wäre schon eine große Enttäuschung.“


Die geilste Zeit des Jahres! Alle Playoffspiele der PENNY DEL siehst du LIVE nur bei MagentaSport!   🤩📺🏒

💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 zum Turnierpass   🥅