„Wildes Rennen“ um die Play-off-Plätze

Chiefs unterliegen Angstgegner KölnChiefs unterliegen Angstgegner Köln
Lesedauer: ca. 1 Minute

Weiter

geht’s im wilden Rennen um die Play-off-Plätze in der 1. Skaterhockey-Bundesliga

Süd. Am Samstag (3. Juli, Spiel vorverlegt auf 14 Uhr) empfangen die Uedesheim

Chiefs die Düsseldorf Rams

im „Chiefs

Garden“.

 

„Wenn wir

gewinnen, haben wir nur noch Freiburg als Konkurrenten um den vierten Platz“,

geht Chiefs-Coach Gerry Elesen die Sache selbstbewusst an. In der Tat würde man

mit einem Sieg nach dem Crash Eagles auch die Rams nahezu außer Schlagweite

bugsieren. Und gegen Freiburg hätte man dann alles noch in eigener Hand – beide

Spiele gegen die Beasts stehen noch auf dem Programm.

 

Drei

Punkte Vorsprung haben die Chiefs auf die Rams. „Es müssten eigentlich fünf

sein“, deutet Elesen mit Blick auf das Hinspiel an. „Wenn du auswärts 5:0

führst, darfst Du keinen Punkt mehr abgeben. Aber es ist am Ende komisch

gelaufen und wer weiß, wozu der Punkt noch mal gut ist.“

 

Um ihre

Chance auf Rang vier zu wahren, müssten die Rams ihr Kunststück aus dem letzten

Jahr wiederholen, als sie gegen desolate Uedesheimer im „ChiefsGarden“ mit 6:3

gewinnen konnten. Zuletzt patzten die Landeshauptstädter allerdings in

Spaichingen (4:8) und müssen nun um die  Verlängerung

ihrer Saison bangen.

 

Bei der

Punkteteilung beider Teams vor drei Wochen zeigten sich die Ex-Uedesheimer

Raphael Scheu (2 Tore) und Heiko Schmidt (1 Tor) in Torlaune. Das wollen die

Chiefs am Samstag natürlich vermeiden. Elesen: „Wir werden versuchen, den Rams

unser Spiel aufzudrücken.“ Dabei spielt dem Niederländer in die Karten, dass er

bei der absehbaren Hitze auf den kompletten Kader und somit auf mehr als drei

Reihen zurückgreifen kann. Elesen: „Wir werden das Tempo hochhalten, dann

kommen die Chancen von selbst.“

 

Aufgrund

der Fußball-WM ist das Spiel kurzfristig von 16 auf 14 Uhr vorverlegt worden. Am

10. Juli (19 Uhr) reisen die Chiefs dann zum nächsten wichtigen Spiel nach

Freiburg.