Wieder knapp verloren

Wieder knapp verlorenWieder knapp verloren
Lesedauer: ca. 1 Minute

Dabei führten die Piranhas Mitte des Schlussdrittels noch mit einem Tor. Kurz nach dem Ausgleich für die Lüneburger mussten die Raubfische eine Fünf-Minuten-Strafe mit anschließendem Platzverweis überstehen, eine harte aber vertretbare Entscheidung, denn Tim Cornelißen hatte versucht, den Ball mit der Rückhand zu klären und traf dabei mit seinem Schläger das Gesicht des Gegenspielers. Dieser ging daraufhin blutend zu Boden.

In dieser Unterzahl geriet das Team von Jens Peters in Rückstand, konnte jedoch kurz darauf den erneuten Ausgleich zum 6:6 erzielen. In den letzten beiden Spielminuten nutzten die Nordlichter jedoch einen individuellen Fehler der Raubfische eiskalt aus und erzielten den Siegtreffer.

„Es ist einfach ärgerlich. Wir sind im dritten Spiel in Folge die etwas bessere Mannschaft, kommen zu Chancen und stehen trotzdem ohne Punkte dar“, gab Teamleiter Markus Bothe zu Protokoll und führte weiter an: „Es bringt nichts, dass wir 55, 56 oder 57 Minuten eine Super-Leistung zeigen, uns dann aber durch Unaufmerksamkeiten und dumme Fehler selber um die Punkte bringen. Gegen Sterkrade müssen wir die ersten Punkte einfahren. Dazu müssen alle Spieler hellwach sein. Und zwar über 60 Minuten.“ Verzichten müssen die Piranhas allerdings auf Angreifer Cornelißen der aufgrund der Spieldauer-Strafe im Derby gesperrt sein wird.

Tore: Teutloff (2), Möllmann, Cornelißen. Dreyer, Oehrke.