Wichtiges Wochenende steht vor der TürPatriots müssen in Menden und Duisburg ran

Wichtiges Wochenende steht vor der TürWichtiges Wochenende steht vor der Tür
Lesedauer: ca. 1 Minute

Am Samstag reisen die Rhein-Main Patriots in der dritten Runde des ISHD-Pokals zum Spitzenreiter der 2. Bundesliga Mendener Mambas. Keine leichte Aufgabe, hat sich das Team aus dem Sauerland doch als kämpferisch robuste und sehr heimstarke Mannschaft in der ersten Saisonphase gezeigt. Die Patriots sind also mehr als gewarnt, will man das große Ziel, im Pokalfinale in eigener Halle dabei zu sein, weiter verfolgen. „Das ist für uns ein Spiel, das einem Bundesligaspiel in Sachen Wichtigkeit absolut gleich steht, von daher werden wir auch mit dem besten uns aktuell zur Verfügung stehenden Kader diese schwere Aufgabe bestreiten“, so Kapitän Marco Forster. Gerade in der Offensive haben die Mendener gezeigt, dass sie gefährlich sind, darauf muss sich die Mannschaft einstellen und ihrerseits effektiver vor dem gegnerischen Tor agieren. Weitere Zuversicht gibt da die letztjährige Pokalbegegnung an gleicher Stelle, wo sich die Niddataler im Pokal-Viertelfinale mit 9:5 durchsetzten. Verzichten müssen die Patriots am Wochenende neben den Langzeitverletzten auch auf Hannes Ressel und Kevin Napravnik, die aktuell ebenfalls an Verletzungen laborieren. Auch Ingo Schwarz wird beruflich ausfallen.

Am Sonntag geht es dann für die Mannschaft mit der nächsten Auswärtsaufgabe in der Meisterschaft weiter. Das Team von Trainer Stefan Napravnik reist da zu den wieder erstarkten Duisburg Ducks, die nach einer etwas schwächeren letzten Saison dieses Jahr wieder in die Spur gefunden zu haben scheinen. „In diesem Spiel haben wir nichts zu verlieren. Zwar ist unsere Punktausbeute bisher unter den Erwartungen, aber ein Sieg in Duisburg steht nicht auf der Pflichtseite“, äußert sich Teamleiter Jan Hofmann zur Aufgabe. Eine realistische Einschätzung, bedenkt man, dass die Patriots noch nie in Duisburg haben gewinnen können. Doch chancenlos sieht man sich nicht. „Unsere doch guten Leistungen in den letzten Spielen geben Anlass zum Optimismus und wir werden irgendwann dafür belohnt werden, da bin ich mir sicher. Der Kader hat absolut die Qualität, auch in Duisburg zu punkten“, Hofmann weiter.