Wichtiges Spiel bei einem unangenehmen Gegner

Wichtiges Spiel bei einem unangenehmen GegnerWichtiges Spiel bei einem unangenehmen Gegner
Lesedauer: ca. 1 Minute

Ein unangenehmer Gegner, der zwar in der Tabelle weit hinter den Kaarstern steht, wenn man sich aber die Spielergebnisse der Schwarzwälder anschaut, dann waren dies immer nur knappe Niederlagen, die sie auf ihrem Konto hatten. Ihr Topscorer ist Philipp Emanuel Butz, der in zwölf Spielen 13 Mal traf. Danach verteilen sich die insgesamt 64 Treffer auf viele Spieler. Am letzten Wochenende kassierten sie in Köln mit dem letzten Treffer ihr 100. Gegentor. Bemerkenswert ist ihre Fairness. Sie sitzen im Schnitt nur knapp zehn Minuten in der Kühlbox, was bei Kaarst durch die letzten, raueren Begegnungen nicht mehr der Fall ist so wie zu Saisonbeginn.

Die Adler sind also gewarnt, sogar doppelt, denn gegen diese Mannschaft verloren sie im Vorjahr sowohl zu Hause (5:8) als auch auswärts (7:3). Das darf sich nach dem letzten Wochenende nicht wiederholen, denn sonst verlieren die Adler zu viel Boden. Die Ligaplätze drei bis sieben sind eng umkämpft. Jeder Punkt zählt und jeder Punktverlust bereitet Unbehagen in Hinblick auf den sicheren Ligaerhalt (bis Platz 5).

Kaarst spielt in Spaichingen mit Philipp Inger im Tor, muss aber auf Kapitän Michael Geiß verzichten, der ein Spiel Sperre nach der gelb-roten Karte in Atting aufgebrummt bekam. Stürmer Tim Hauck wird wegen seiner starken Oberschenkelprellung ebenso wenig auflaufen können wie Christian Perlitz, der seiner Arbeit nachgehen muss. Topscorer Sascha Drehmann wird dem Mannschaftsbus hinterherreisen.