Wichtige Partie, aber kein EndspielDuisburg Ducks

Wichtige Partie, aber kein EndspielWichtige Partie, aber kein Endspiel
Lesedauer: ca. 1 Minute

„Das ist ein wichtiges Spiel, aber kein Endspiel“, betont Ducks-Trainer Sven Fydrich. „Denn der Sieger ist ja noch lange nicht durch.“ Wichtig genug ist es freilich dennoch. Eine gute Nachricht immerhin: Sascha Wilson kehrt in den Kader zurück. Auch Pascal Behlau wird wieder spielen. Doch Fabian Lenz, Dennis Holthausen und Gordon Kindler fallen weiterhin aus; auch Nico Schlie muss passen. „Wir treten dennoch mit einem starken Kader an, auch wenn wir die Jungs natürlich lieber dabei hätten“, geht Fydrich das Spiel in der Seidenstadt optimistisch an.

Den Gegner aus Krefeld konnte Fydrich in dieser Saison schon einige Male beobachten. „Das ist eine kompakte, kampfstarke Mannschaft, aus der kein Spieler heraussticht. Da wird kein Meter hergeschenkt“, beschreibt der Coach den CSC. Und dennoch bleibt Fydrich zuversichtlich. Auch wenn die Penaltyniederlage in Iserlohn das Abrutschen auf Platz elf brachte, agierte Duisburg beim Punktgewinn gegen den Meister auf Augenhöhe. „Wir müssen wieder so spielen.“ Die Marschroute, die der Trainer ausgibt: „Wir müssen doppelt so viel machen wie Krefeld.“ Der CSC muss schon tags zuvor gegen die Uedesheim Chiefs ran.