Welch ein spannendes Saisonende – oben wie unten

Gelungener Einstieg in die neue SaisonGelungener Einstieg in die neue Saison
Lesedauer: ca. 1 Minute

Am kommenden Wochenende geht es in die heiße Phase der 1. Skaterhockey-Bundesliga Nord um die Tabellenplätze sowohl in den Play-offs als auch in den Play-downs und um den Abstieg.

Damit die Crash Eagles Kaarst mit dem letzten Teil nichts mehr zu tun haben, müssen sie am Samstag bei den Mendener Mambas punkten. Um die oberen Plätze spielen Bissendorf gegen Duisburg und Essen gegen Rostock. Außerdem findet die Partie Lüdenscheid gegen Krefeld statt. Wenn es nach der aktuellen Tabellensituation bleibt, müssten sich die Favoriten durchsetzen und alles bleibt beim Alten. Aber wer weiß schon, in welcher Verfassung die jeweiligen Spieler sind. Können sich Lüdenscheid und Essen erlauben, wertvolle Punkte zu verschenken? Lüdenscheid könnte einen sicheren Sieg an das Schlusslicht Krefeld verschenken, ohne in große Gefahr zu geraten. Essen verlöre im negativen Fall den vierten Platz im Rennen um die Play-off-Rangliste.

Kaarst tritt in Menden zu deren letztem Spiel an. Menden liegt einen Punkt vor Kaarst und Kaarst spielt am letzten Spieltag noch zu Hause gegen Krefeld. Im Hinspiel gewannen die Mendener Schlangen deutlich mit 12:6 in Kaarst und trafen die Eagles an einem ihrer schwärzesten Tage an. So etwas läuft erfahrungsgemäß nicht zweimal ab. Damit sich dies auch nicht wiederholt, hat die Trainercrew unter Führung von Wolfgang Hellwig intensive Trainingseinheiten an den Tag gelegt. Mit an Bord sind auch die beiden Urlaubsrückkehrer Robert Pinior und Mike Höfgen. Die frischgebackenen U21-Nationalspieler Marco Hellwig und David Walczok sowie der Vize-Europameister der Junioren, Brandon Bernhardt, werden sich ebenfalls dabei sein.

Auch in den Reihen der Sauerländer steht mit Pascal Neumann ein Nationalmannschaftskandidat, der sich auch in den oberen Rängen der Scorerlisten seit Jahren bewegt. Den neuen renovierten Hallenboden konnten die Eagles unlängst in ihrem Auswärtsspiel gegen Iserlohn schon kennen lernen und sind daher darauf eingestellt. Ausrutschen gilt nicht mehr als Ausrede, im doppelten Sinn!