Weichelt kehrt zurück - Drichel neu bei den Ducks

Ducks starten gegen AhausDucks starten gegen Ahaus
Lesedauer: ca. 1 Minute

Neuzugänge aus der 2. Bundesliga? Können die den Duisburg Ducks helfen? Diese beiden auf jeden Fall. Denn von den Bochum Lakers kehrt der frühere Nationalspieler und Europameister Stephan Weichelt zurück in die Halle Süd. Und von der Reserve der Crash Eagles Kaarst schließt sich Artur Drichel dem aktuellen Skaterhockey-Pokalsieger aus Duisburg an.

Stephan Weichelt muss im Kreis der Ducks nicht mehr vorgestellt werden. Der 31-Jährige gehört zu den „Ur-Enten” und war viele Jahre lang Leistungsträger in Duisburg. 2006 entschloss er sich, kürzer zu treten, und schloss sich dem Regionalligisten Bochum Lakers an, mit dem er den Aufstieg in der 2. Bundesliga schaffte. Dort erzielte der Verteidiger zuletzt sieben Tore und 17 Vorlagen in 14 Spielen.

Artur Drichel verzichtete in der vergangenen Spielzeit auf seinen Platz im Bundesliga-Kader der Crash Eagles Kaarst. Persönliche Differenzen waren dort wohl der Grund. Dabei gehörte er beständig zu den Topscorern der Adler, kam 2006 in 14 Spielen auf neun Tore und sieben Vorlagen. Dass die zweite Liga eine Nummer zu klein für ihn war, zeigt ebenfalls die Statistik. Denn Drichel erzielte in 19 Zweitligaspielen für die Eagles-Reserve satte 37 Tore und 14 Vorlagen.

Schon seit Saisonende ist bekannt, dass Düsseldorfs Topscorer Tim Schmitz nach Duisburg wechselt.

Allerdings haben die Ducks auch Abgänge zu verkraften. Neben Back-up-Goalie Sebastian Zimmermann wechselt mit Jan Bedrna auch ein Leistungsträger zu den Moskitos Essen. Wie bereits gemeldet schließt sich Martin Schymainski den Highlandern Lüdenscheid an. (the)