Warmlaufen für die Play-offs

Chiefs unterliegen Angstgegner KölnChiefs unterliegen Angstgegner Köln
Lesedauer: ca. 1 Minute

Zum letzten Spiel der regulären Runde treten die Uedesheim Chiefs am Samstag beim Deutschen Meister HC Köln-West an. Spielbeginn ist um 14 Uhr. Für die Chiefs, die ihren vierten Platz schon länger sicher haben, hat die Partie, was die Tabelle angeht, kaum noch einen Wert. Die Gastgeber müssen allerdings nach ihrer jüngsten Niederlage in Augsburg um Rang eins fürchten und benötigen am besten noch zwei Siege aus ihren beiden noch ausstehenden Spielen, um wie in den letzten beiden Jahren auch wieder aus der Pole-Position in die Play-offs zu starten.

Dementsprechend motiviert werden die Kölner erwartet. Den letzten Sieg über die in den letzten beiden Jahren national wie international überragende Mannschaft aus der Domstadt konnten die Chiefs im Play-off-Halbfinale 2007 erringen. Dies allerdings auf heimischem Parkett – in Köln ging man seit 2003 immer als Verlierer vom Feld.

„Wir dürfen sie auf keinen Fall ins Spiel kommen lassen“, so Chiefs-Coach Peter Schrills, der sich noch all zu gut an das letzte Spiel der Halbfinalserie des letzten Jahres erinnern kann: „Wenn man ihnen Raum und Zeit gibt, nehmen sie dich auseinander.“ Dementsprechend hat Schrills sein Team für Samstag auch erst einmal darauf eingeschworen, defensiv gut zu stehen. „Je länger wir das Spiel offen halten, desto besser werden unsere Chancen hinten raus“, so Schrills, der darauf baut, dass die Kölner unbedingt gewinnen wollen und den Fehler machen, ihre Defensive zu vernachlässigen.

Personell entspannt sich die Situation der Chiefs vor dem Spiel ein wenig. Sebastian Klerings ist aus dem Urlaub zurück und Markus Krawinkel wird sein Saisondebut für die Chiefs geben. Weiterhin verletzt fehlen Pawel Michalowski und Heiko Schmidt. Marc Höveler und Malte Bergstermann sind auf dem Eis in aktiv und stehen ebenfalls nicht zur Verfügung. Schrills: „Schau’n wir mal. Wir wollen uns für die Play-offs einspielen. Mal sehen, wie die Mannschaft ohne Eishockeyspieler gegen ein Spitzenteam auftritt. So können wir uns jedenfalls schon mal auf diese Situation vorbereiten, denn auch in den Play-offs ist noch nicht sicher, ob und wann uns die betroffenen Spieler zur Verfügung stehen.“

In der ersten Play-off-Runde treffen die Chiefs auf den souveränen Sieger der Nordstaffel, die Highlander aus Lüdenscheid. Die Termine werden noch festgelegt.