Versöhnlicher Saisonabschluss

Langenfeld DevilsLangenfeld Devils
Lesedauer: ca. 1 Minute

Schon vier Tage vor dem letzten Saisonspiel gab es für Langenfeld die erfreuliche Nachricht, dass man auch ohne Punkte aus dem angedachten Endspiel gegen Deggendorf die Klasse halten würde. Grund war ein Punktabzug bei der direkten Konkurrenz aus Kerpen, die bei einem ihrer gewonnen Spiele einen nicht spielberechtigten Spieler eingesetzt hatten. An dem unbedingten Siegeswillen der Teufel für das sonntägliche Spiel änderte dies allerdings nichts.

Von Beginn an zeigten die Devils den zweitplatzierten Deggendorfern, wer der Herr im Haus ist. Die durchweg lauf- und kampfstarken Devils dominierten weite Strecken des ersten Drittel. Christopher Beilstein (5., 13.), Michael Kludig (11.), Marc Andre Grefen (16.) und Henk Ginsberg legten mit ihren Treffern den Grundstein für den Sieg. In der Folge wurde das Spiel etwas ruppiger und ein Deggendorfer Spieler verletzte sich nach einem harten Check am Kiefer. Kurz vor dem Drittelende musste der sehr gut aufgelegte Lutz Kaufmann im Tor der Teufel zum ersten Mal hinter sich greifen.

Im zweiten Drittel beruhigten sich die Gemüter der Spieler wieder. Langenfeld hielt trotzdem das Tempo hoch und drängte weiter auf das Tor der Gäste. Über einen Torerfolg konnten sich im Mitteldrittel Jost Henke (26. Min.), Sebastian Schwickart (31.), Kurt de Giorgi (32.) und Maurice Gladbach auf Seiten der Langenfelder freuen. Kaufmann hielt im zweiten Drittel seinen Kasten sauber. Mit einem beruhigendem 9:1 ging es in die letzte Pause.

Im Schlussabschnitt kam dann auch Kludig zu seinem zweiten Torerfolg (42.) und machte somit das Ergebnis zweistellig. Erst gegen Ende des Spiels ließen die Devils die Zügel etwas schleifen. Dies gab den Gästen die Möglichkeit zur Entfaltung. In der 57. und 59. Minute betrieben die Deggendorfer durch ihre beiden Treffer Ergebniskosmetik.

Wechsel von Essen nach Assenheim
Jan Barta kehrt zu den Rhein-Main Patriots zurück

​Jan Barta wechselt von den Rockets Essen aus der 1. Skaterhockey-Bundesliga zur Saison 2019 zu den Rhein-Main Patriots nach Assenheim. ...

8:3-Sieg im Finale gegen die Bissendorf Panther
Junioren der Crash Eagles zum sechsten Mal in Folge Deutscher Meister

​Zum sechsten Mal in Folge sind die Skaterhockey-Junioren der Crash Eagles Kaarst Deutscher Meister. Ein klarer und verdienter 8:3-Erfolg gegen die Bissendorfer Pant...

9:6 im dritten Finalspiel gegen den HC Köln-West
Crash Eagles Kaarst werden erneut Deutscher Meister

​Der Deutscher Meister 2018 heißt wie im Vorjahr Crash Eagles Kaarst. Den Adlern gelingt durch einen 9:6 (1:4, 4:0, 4:2)-Sieg im dritten Play-off-Finalspiel der Skat...

Endgültige Entscheidung naht
Crash Eagles reisen zum entscheidenden Finalspiel nach Köln

​Gelingt den Crash Eagles Kaarst die Titelverteidigung in der Skaterhockey-Bundesliga oder werden die Rheinos vom HC Köln-West aus der Domstadt Deutscher Meister 201...

10:5-Erfolg gegen den HC Köln-West
Crash Eagles Kaarst erzwingen drittes Finalspiel

​Die Crash Eagles Kaarst besiegen den HC Köln-West in der Play-off-Finalserie der Skaterhockey-Bundesliga mit 10:5 (1:1, 7:1, 2:3) und erzwingen drittes und entschei...