Verdienter Sieg bringt drittes Spiel

Ein hartes Stück ArbeitEin hartes Stück Arbeit
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Mit 7:2 (2:1, 2:0, 3:1) gewann der TV Augsburg das zweite Play-off-Spiel in der Skaterhockey-Bundesliga bei den Moskitos Essen und hat nun, nachdem man vor der Partie mit dem Rücken zur Wand stand, wieder alle Trümpfe auf der Hand. Das dritte und entscheidende Viertelfinalspiel findet nun am kommenden Samstag um 18 Uhr in Augsburg statt.

Der Start in die Partie verlief für die Bayern äußerst ungünstig, bereits in der ersten Minute war man nach einer Strafzeit dezimiert, kurz nachdem diese abgelaufen war, brachte Daniel Bensch die Moskitos in der dritten Minute mit 1:0 in Führung. Doch lange sollte diese nicht Bestand haben, zwei Minuten später glich Maximilian Nies aus spitzem Winkel für Augsburg aus. Der TVA blieb am Drücker und wirkte im Vergleich zum ersten Aufeinandertreffen vor einer Woche wesentlich gefestigter, auch weil man sich nicht ein ums andere Mal in der dicht gestaffelten Moskitos-Abwehr festrannte, sondern die freien Räume zu nutzen wusste. So verwertete in der 13. Minute Oldie Bernd Löhnert ein Zuspiel des wieder genesenen Stefan Gläsel zur Gästeführung. Mit diesem 2:1 ging man dann auch in die erste Pause.

Im zweiten Drittel neutralisierten sich die beiden Teams zunächst weitgehend, aber ausgerechnet, als Essen zu Spielmitte seine wahrscheinlich stärkste Phase hatte, schlug der TVA in Form von Maximilian Nies eiskalt zu und erhöhte auf 3:1, was vielleicht schon den Charakter einer kleinen Vorentscheidung hatte. Denn die Augsburger präsentierten sich in der Folgezeit in jeder Hinsicht souverän und ließen sich das Heft nicht mehr aus der Hand nehmen. 36 Minuten waren gespielt, als Fabian Schenk ESC-Keeper René Hippler das Nachsehen gab und seinem Team eine 4:1-Pausenführung verschaffte.

Als Lukas Fettinger kurz nach Wiederbeginn den fünften Gästetreffer markierte, waren letzte Zweifel am Augsburger Sieg ausgeräumt. Christian Sohlmann traf zwischenzeitlich zwar zum 5:2, doch Maximilian Nies fast im Gegenzug und Lukas Fettinger, die erneut zu den auffälligsten Akteuren auf TVA-Seite zählten, legten jeweils einen Treffer nach und stellten den 7:2-Endstand her. Kurz vor Spielende kam ESC-Verteidiger Daniel Bensch nach einem fairen Zweikampf mit Stefan Gläsel so unglücklich zu Fall, dass er sich schwer am Knie verletzte, mit dem Krankenwagen abtransportiert werden musste und die von beiden Seiten sehr fair und vom Schiedsrichtergespann Hens / Schlüter souverän geleitete Partie einen negativen Schlusspunkt hatte.

TVA-Coach Christian Keller war rundum zufrieden mit dem Auftritt seines Teams: „Unser Sieg geht absolut in Ordnung, meine Mannschaft ist sehr kompakt aufgetreten, hat einen hohen Aufwand betrieben und war immer präsent. Aus einer sicheren Abwehr heraus gelang es uns, den Gegner früh unter Druck zu setzen, zudem haben wir über weite Strecken sehr geradlinig zum Tor gespielt, was letztendlich mit einem souveränen Auswärtserfolg belohnt wurde.“


💥 Alle Highlights der Champions Hockey League kostenlos 🤩
👉 auf sportdeutschland.tv