Verdiente Niederlage in Lüneburg – Eagles verlieren SpitzenpositionCrash Eagles Kaarst

Verdiente Niederlage in Lüneburg – Eagles verlieren SpitzenpositionVerdiente Niederlage in Lüneburg – Eagles verlieren Spitzenposition
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Nach 15 Minuten rieben sich die Zuschauer verwundert die Augen. War dies das Topspiel der 2. Bundesliga, der Tabellenführer zu Gast beim Tabellenzweiten? In der Theorie ja, in der Praxis nein. Lüneburg legte los wie die Feuerwehr und kaufte behäbig agierenden Eagles schnell den Schneid ab. Immer einen Schritt schneller nutzten die Gastgeber die sich bietenden Freiräume und konnten ungehindert das Tor der Eagles unter Beschuss nehmen. Weder Zweikämpfe noch Bullies gewann der Tabellenführer, der gedanklich noch in der Sommerpause zu verweilen schien. In schöner Regelmäßigkeit fielen die Gegentreffer (4., 7., 10., 14. und 15. Spielminute). Goalie Philipp Inger zog nach dem fünften Gegentreffer die Reißleine und machte Platz für Malte Rütten. Doch der erhoffte Weckruf blieb aus. Bis zum Drittelende schossen die Hausherren noch einen weiteren Treffer zum 6:0 Zwischenstand (18.).

Wie verwandelt kamen die Eagles zurück aus der Kabine. Langsam aber sicher wurde der Spielrhythmus gefunden. Dominik Boschewski erzielte mit einem Gewaltschuss in der 22. Minute den ersten Treffer für Kaarst. Dieser wurde jedoch postwendend mit zwei Treffern der Lüneburger nach groben Abwehrfehlern bestraft (23., 25.). 8:1 nach dreißig gespielten Minuten. Kaarst gab sich allerdings nicht auf. Es wurden mehr und mehr Spielanteile erkämpft und Lüneburg zog sich ins eigene Drittel zurück, auf Konterchancen lauernd. Dem Doppelschlag durch Michael Geiß und Thimo Dietrich innerhalb von vierzehn Sekunden (34.)folgte wenige Augenblicke vor Ende des zweiten Drittels der Dämpfer zum 9:3 (40.).

Im letzten Drittel warfen die Eagles erneut alles nach Vorne. Mit zunehmend offensiver Ausrichtung konnten zwar mehr Angriffe erfolgreich abgeschlossen werden, allerdings lief man auch ein ums andere mal in Konter der Lüneburger, die ihre Führung geschickt verwalteten. Den ersten Treffer des Drittels erzielten die Keiler in der 42. Minute zum 10:3. Die Tore von Kevin Stein (43.) und Andre Ehlert (45.) beantwortete Lüneburg postwenden mit den Treffern elf (46.) und zwölf (49.). Michael Geiß verkürzte zehn Minuten vor Schluss noch einmal auf 12:6. Doch von da an verpuffte der offene Schlagabtausch. Es reichte lediglich noch zum siebten Treffer für die Eagles zwei Minuten vor Spielende durch Pascal Mackenstein.

Kaarst und Lüneburg tauschen damit ihre Tabellenplätze. Die Keiler rangieren nun einen Punkt vor den Eagles auf Platz eins. Allerdings können die Kaarster den Sprung an die Tabellenspitze noch aus eigener Kraft schaffen. Gewinnt man die verbleibenden drei Spiele, so werden die Eagles die Saison als Tabellenführer beenden, denn das Rückspiel gegen Lüneburg steht noch aus, am letzten Spieltag der Saison.

Wechsel von Essen nach Assenheim
Jan Barta kehrt zu den Rhein-Main Patriots zurück

​Jan Barta wechselt von den Rockets Essen aus der 1. Skaterhockey-Bundesliga zur Saison 2019 zu den Rhein-Main Patriots nach Assenheim. ...

8:3-Sieg im Finale gegen die Bissendorf Panther
Junioren der Crash Eagles zum sechsten Mal in Folge Deutscher Meister

​Zum sechsten Mal in Folge sind die Skaterhockey-Junioren der Crash Eagles Kaarst Deutscher Meister. Ein klarer und verdienter 8:3-Erfolg gegen die Bissendorfer Pant...

9:6 im dritten Finalspiel gegen den HC Köln-West
Crash Eagles Kaarst werden erneut Deutscher Meister

​Der Deutscher Meister 2018 heißt wie im Vorjahr Crash Eagles Kaarst. Den Adlern gelingt durch einen 9:6 (1:4, 4:0, 4:2)-Sieg im dritten Play-off-Finalspiel der Skat...

Endgültige Entscheidung naht
Crash Eagles reisen zum entscheidenden Finalspiel nach Köln

​Gelingt den Crash Eagles Kaarst die Titelverteidigung in der Skaterhockey-Bundesliga oder werden die Rheinos vom HC Köln-West aus der Domstadt Deutscher Meister 201...

10:5-Erfolg gegen den HC Köln-West
Crash Eagles Kaarst erzwingen drittes Finalspiel

​Die Crash Eagles Kaarst besiegen den HC Köln-West in der Play-off-Finalserie der Skaterhockey-Bundesliga mit 10:5 (1:1, 7:1, 2:3) und erzwingen drittes und entschei...