Uedesheim unterliegt im Nachholspiel

Uedesheim ChiefsUedesheim Chiefs
Lesedauer: ca. 1 Minute

Es dauerte nur elf Sekunden, ehe Max Rejhon die erste Strafe abbrummen musste. Weisheit nutzte dies zum 0:1 (2.) und Müller legte schnell das 0:2 nach (6.). Die Chiefs hatten große Probleme ihre defensive Ordnung zu finden und so musste Marc Baumgarth deutlich mehr Schüsse abwehren als ihm lieb sein konnte. Zwei Einzelleistungen von Denis Nimako sorgten für den Ausgleich. In der 8. und 13. Minute tankte er sich jeweils sehenswert durch und stellte den 2:2 Ausgleich her. Aber die Gäste schafften durch Esser noch die erneute Führung im ersten Drittel (2:3 / 18.).

Mit einem Doppelschlag im Mitteldrittel entschieden die Gäste die Partie früh. Nach nur sieben Sekunden netzte Weisheit zum 2:4 ein (21.) und 39 Sekunden später schlug Merkel zu (2:5 / 21.). Damit war die Uedesheimer Moral gebrochen und der letzte Rest von Ordnung ging verloren. Dazu kamen einige Undiszipliniertheiten, die den Chiefs ab der 33. Minute noch zwölf „kleine“ Strafzeiten einbrachte. „Da haben die Schiris doch sehr einseitig gepfiffen“, urteile Chiefs-Coach Gerry Elesen nach der Partie. Aber die Gäste waren einfach nur clever, nahmen jeden Stock und jedes Halten dankbar an und nutzten die sich bietenden Räume oftmals aus. Zwei Mal war Weisheit noch erfolgreich (28. / 37.), der letzte Uedesheimer Treffer war das Werk von Stefan Collard (30.).

Das letzte Drittel hatte dann mit Hockey kaum noch was zu tun. Die Gäste nahmen die oft dezimierten Chiefs nach allen Regeln der Kunst auseinander. Mit zwei Treffern von Weisheit, einem von Müller und einem von Dickinson waren die Chiefs sogar noch sehr gut bedient. Die „verdiente Niederlage“ (Elesen) ändert allerdings nichts daran, dass die Chiefs Platz vier und damit die erste Play-off-Runde gegen Bissendorf sicher haben. Spiel 1 findet am 25. September um 18 Uhr in Niedersachsen statt, ihr Heimspiel haben die Chiefs am 3. Oktober um 16 Uhr. Sollte ein drittes Spiel nötig sein, würde dieses am 9. Oktober um 18 Uhr in Bissendorf stattfinden.



20:4 gegen Düsseldorf, 6:1 gegen Iserlohn
Crefelder SC steht an der Tabellenspitze

​Die Skating Bears überrollen die Düsseldorf Rams mit 20:4 (4:3, 9:1, 7:0). Zudem gewinnt der Crefelder SC auch mit 6.1 (1:0, 3:1, 2:0) gegen Samurai Iserlohn und st...

7:3-Sieg in Iserlohn
Big Points für die Crash Eagles Kaarst

​Im Tennis spricht man von einem „Big Point“, wenn es um einen psychologisch wichtigen Ballwechsel geht, der entscheidend für das Spiel sein kann. Im Skaterhockey is...

Crefelder SC spielt gegen Düsseldorf und Iserlohn
Skating Bears müssen am Wochenende gleich zweimal ran

​Gleich zwei Spiele haben die Skating Bears am Wochenende. Am Samstag muss der Crefelder SC in der Skaterhocky-Bundesliga um 19 Uhr bei den Düsseldorf Rams, am Sonn...

Drittes Saisonspiel
Crash Eagles Kaarst reisen ins Sauerland zu den Samurai Iserlohn

​Das dritte Spiel der Saison 2019 in der Skaterhockey-Bundesliga führt die Crash Eagles Kaarst zu den Samurai nach Iserlohn, dem Finalgegner der Saison 2017. Spielbe...

Klassenunterschied war zu sehen
18:5-Kantersieg der Crash Eagles Kaarst in Düsseldorf

​Es war kein Spiel auf Augenhöhe gegen indisponierte Düsseldorfer Rams. Trotz der fehlenden Dominik Boschewski, Tim Dohmen und Tobias Wolff war beim 18:5-Sieg der Cr...